November 2014

Deutschland-Cup Hauptgruppe A-Standard23.11.2014 (12:12) von Petra Dres

Henrik Buchholz und Kristina Limonova - Foto: Bob van Ooik
Henrik Buchholz und Kristina Limonova - Foto: Bob van Ooik

38 Paare gingen beim Deutschland-Cup der Hauptgruppe A-Standard in Reinbek auf die Fläche. Henrik Buchholz / Kristina Limonova (TSZ Stuttgart-Feuerbach) erreichten das Finale und belegten mit zwei zweiten, zwei dritten und einem vierten Platz knapp mit einem Punkt Rückstand Platz drei.

Finalergebnis:
1. Mikael Tatarkin / Nicole Wirt, TSZ Heusenstamm (5)
2. Andreas Wnzler / Verena Lieb, TTC München (13)
3. Henrik Buchholz / Kristina Limonova, TSZ Stuttgart-Feuerbach (14)
4. Roman Schumichin / Stefania Christiana Cosma, Art of Dance Köln (18)
5. Andreas Rüdiger / Antonia Bein, Gelb-Schwarz-Casiono München (25)
6. Alex Hinrich / Janine Liskow, Turniertanz im Ostseetanz Greifswald (30)

Weitere Ergebnisse:
11. Kevin Altergot / Diane Schell, ATC Blau-Gold Heilbronn
16.-19. Marius Dürr / Vanessa Weiß, TSC Rot-Weiß Böblingen

Zum Ergebnis

 

Rendsburg - Baltic Youth Open23.11.2014 (10:53) von Petra Dres

Jan Janzen und Victoria Litvinova - Foto: Tom Wilczek
Jan Janzen und Victoria Litvinova - Foto: Tom Wilczek

Rangliste Jugend A-Latein (26 Paare)

Eine klare Angelegenheit war dieses Turnier für Jan Janzen / Victoria Litvinova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim). Mit allen Einsen gewannen sie souverän und standen ganz oben auf dem Treppchen. Über Platz vier in diesem Finale freuten sich Vincent Costanzo / Nicole See (TSZ Stuttgart-Feuerbach)

Finalergebnis:
1. Jan Janzen / Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (5)
2. Daniel Dingis / Natalia Velikina, Grün-Gold-Club Bremen (10)
3. Sascha Korn / Datrin Domme, TSC Saltatio Neustadt im TV 1860 Mußbach (16)
4. Vincent Costanzo / Nicole See, TSC Stuttgart-Feuerbach, (20)
5. Florian Schell / Maria Sedin, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß (24)
6. Tim Bersheminski / Maria Privalova, 1. TSZ im Turn-Klubb zu Hannover (30)

Weitere Ergebnisse:
13.-14. Andre Claus Apsel / Elisabeth Wohlgemut, TSG Freiburg
13.-14. Daniel Bauer / Nicole Faller, TSG Freiburg
18. Nikita Schneider / Jacqueline Joos, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (verletzungsbedingt ausgeschieden)

Zum Ergebnis

 

Rangliste Junioren II B-Standard (24 Paare)

Zwei Paare des TBW gingen in diesem Turnier an den Start und beide erreichten das Finale. Auf Platz drei tanzten Philip Panek / Melissa Schenk (1. TC Ludwigsburg), Rang vier belegten Andrei Cicoare / Alina Blehm (1. TC Ludwigsburg).

Finalergebnis:
1. Kevin Khan / Liana Küstner, TSA d. 1. SC Norderstedt (5)
2. Arseni Pavlov / Nicole Balski, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848 (11)
3. Philip Panek / Melissa Schenk, 1. TC Ludwigsburg (14)
4. Andrei Cicoare / Alina Blehm, 1. TC Ludwigsburg (20)
5. Simon Bomskov / Johanne Mortensen, Dänemark (27,5)
6. Efrem Kuzmichenko / Samira Hafez, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848 (27,5)  

Zum Ergebnis

Deutschlandpokal Hauptgruppe II23.11.2014 (10:21) von Petra Dres

Thomas und Ines Unterer - Foto: Volker Hey
Thomas und Ines Unterer - Foto: Volker Hey

In Düsseldorf und zum vierten Mal in Folge im Bosten-Club Düsseldorf wurde der Deutschlandpokal der Hauptgruppe II ausgetragen. In Latein ging ein TBW-Paar an den Start und erreichte das Finale. Thomas und Ines Unterer (Regio Tanzclub Freiburg) steigerten sich nach einem sechsten Platz in der Samba auf drei fünfte Plätze in den folgenden Tänzen. Den Jive schlossen sie als vierte, was in der Endabrechnung Platz fünf bedeutete. Am Start waren nach einigen Absagen 14 Paare.

Finalergebnis:
1. Martin Klose / Kristina Kratz, TSZ Velvert (5)
2. Eric Heyden / Julia Luckow, TSC Excelsior Dresden (11)
3.  Thomas Jauerneck / Melanie Heider, TC Seestern Rostock (14)
4. Markus Kayl / Franziska Mennicke, Gelb-Schwarz-Casino München (21)
5. Thomas und Ines Unterer, Regio Tanzclub Freiburg (25)
6. Christian Platz / Anja Pritzsche, TSC Nordlicht Rostock (29) 

Zum Ergebnis

 

 

Salsomaggiore - Internationale Erfolge22.11.2014 (16:20) von Petra Dres

Anatoliy Novoselov und Tasja Schulz - Foto: Peter Schmitz
Anatoliy Novoselov und Tasja Schulz - Foto: Peter Schmitz

Mit weiteren 51 Paaren gingen Anatoliy Novoselov / Tasja Schulz (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) in Salsomaggiore (Italien) auf die Fläche. Klar erreichten sie das Finale der besten sechs Paare. Mit zum Teil sehr gemischten Wertungen, darunter sechsmal die Bestnote, wurden sie viermal auf Platz zwei und einmal auf Platz drei gewertet, was im Endergebnis Platz zwei bedeutete.

Finalergebnis:
1. Francesco Andreani / Francesca Longarini, Italien (5)
2. Anatoliy Novoselov / Tasja Schulz, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (11) 
3. Andres Liiv / Krstin Vaha, Estland (14)
4. Mateo Cicchitti / Mimona Brecikova, Slowakei (21)
5. Eros Sciamanna / Anna Angelika Jaglinska, Polen (27)
6. Roberto Carano / Arianna Gobbi, Italien (27)

Zum Ergebnis

 

In der Lateindisziplin in Salsomaggiore (Italien) gingen Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Stuttgart) im WDSF International Open an den Start. Hier traten 53 Paare an. Marek und Anastasiia erreichten klar das Finale und gewannen das Turnier deutlich.

Finalergebnis:
1. Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart (5)
2. Eric Testa / Federica Brezzo, Italien (10)
3. Miculescu Ionut Alexandru / Pacurar Andra, Rumänien (18)
4. Ivan Sizintsev / Galina Sizintseva, Russische Föderation (18)
5. Jaak Vainomaa / Taina Savikurki, Finnland (24)
6. Vito tedesco / Martantonia La Forgia, Italien  (30)

Zum Ergebnis

 

 

Vancouver - Weltmeisterschaft Senioren II Standard18.11.2014 (18:44) von Petra Dres

Jürgen Beck und Claudia Kleineheismann - Foto: Archiv
Jürgen Beck und Claudia Kleineheismann - Foto: Archiv

In Vancouver (Kanada) wurde die WDSF Weltmeisterschaft Senioren II Standard ausgetragen. 52 Paare gingen an den Start. Jürgen Beck / Claudia Kleineheismann (TSC Schwarz-Weiß Offenburg) verpassten knapp den Einzug in das Semifinale und belegten Platz 13-14.

Zum Ergebnis

Wien - Austrian Open18.11.2014 (18:21) von Petra Dres

Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler - Foto: Archiv
Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler - Foto: Archiv

Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler (TSC Astoria Stuttgart) zeigten bei den Austrian Open im Multiversum in Schwechat bei Wien über drei Runden eine beeindruckende Vorstellung und erreichten klar das Finale. Sie dominierten alle drei Runden und gewannen das Turnier klar.

Finalergebnis:
1. Benedetto Ferruggia / Claudia Köhler, TSC Astoria Stuttgart
2. Donatas Vezelis / Lina Chatkeviciute, Litauen
3. Marco Cavallaro / Letizia Ingrosso, Italien
4. Luca Rossignoli / Merje Styf, Finnland
5. Martin Dvorak / Zazana Silhanova, Tschechien
6. Steeve Gaudet / Marioara Cheptene, Frankreich

Zum Ergebnis

Wien - Austrian Open16.11.2014 (23:17) von Petra Dres

Nikita Schneider und Jacqueline Joos - Foto: Archiv
Nikita Schneider und Jacqueline Joos - Foto: Archiv

WDSF Open Youth Latein (71 Paare)

Nikita Schneider/Jacqueline Joos (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) kamen in diesem Turnier in das Finale und tanzten auf Rang zwei.

Finalergebnis:
1. Dmitry Kulebakin / Maria Chernykh, Russische Föderation
2. Nikita Schneider / Jacqueline Joos, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
3. Viacheslav Samokhin / Polina Teleshova, Russische Föderation
4. Marius Valcu / Diana Cojocar, Moldawien
5. Vladislav Kolesnikov / Anna Isakovich, Russiche Föderation
6. Balazs Hidi / Zsuzsanna Szoke, Ungarn 

Zum Ergebnis

 

Junior I Latein (44 Paare)

Knapp am Finale vorbei tanzten Daniel Lenz/Vanessa Viktoria Gerke (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim), sie kamen auf Platz sieben. 

Zum Ergebnis

 

 

Wien - Austrian Open16.11.2014 (10:41) von Petra Dres

Michael Rödelbronn und Mariya Proskurnina - Foto: Archiv
Michael Rödelbronn und Mariya Proskurnina - Foto: Archiv

WDSF World Open Latein (117 Paare)

Pavel Pasechnik/Marta Arndt (TSC Astoria Karlsruhe) tanzten ein starkes Turnier und waren über alle Runden sehr präsent. Sie kamen am Ende etwas überraschend auf Platz drei, wobei nicht nur sie eine bessere Platzierung erwartet hätten.

Finalergebnis:
1. Andrey Kiselev / Anastasia Kiseleva, Russische Föderation
2. Stanislav Nikolaev / Elena Zuizuikina, Russische Föderation
3. Pavel Pasechnik / Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe
4. Marts Smolko / Viktorija Puhovika, Lettland
5. Andrea Silvestri / Martina Varadi, Ungarn
6. Guillem Pascual / Rosa Carne, Spanien
7. Evgeny Vinokurov / Christina Luft, Schwarz-Rot-Club Wetzlar 

Weiteres Ergebnis:
11. Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart

Zum Ergebnis

 

Rising Star Standard (61 Paare)

Sensationell erreichten Michael Rödelbrönn / Mariya Proskurnina (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) das Finale und kamen auf Rang zwei.

Finalergebnis:
1. Joergen Buse / Tenne Bloch Petersen, Dänemark
2. Michael Rödelbronn / Mariya Proskurnina, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
3. Grigorij Gelfond / Isabel Tinnis, TC Blau-Orange Wiesbaden
4. Vadims Kuznecovs / Urte Januskeviciute, Lettland
5. Jonathan Lucarelli / Erika Ferrara, Italien
6. Kirils Rasimjoniks / Varvara Zhigulskays, Lettland 

Weitere Ergebnisse:
13. Dominik Stöckl / Katharina Belz, TSZ Stuttgart-Feuerbach
17. Mantas Bruder / Anastasia Shamis, TSZ Stuttgart-Feuerbach
25.-26. Henrik Buchholz / Kristina Limonova, TSZ Stuttgart-Feuerbach

Zum Ergebnis

 

Rising Star Latein (72 Paare)

Zwei Paare erreichten das Viertelfinale. Nikita Schneider / Jacqueline Joos (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) kamen auf Platz 15-16, Domenico Franzo / Alexandra Ciosinska (TSZ Calw) tanzten auf Platz 23.

Weitere Ergebnisse:
33.-34. Jan Albeck / Gratiela Terlai, 1. TC Ludwigsburg
39.-40. Jonathan Maier / Romy Kuhlmann, TSZ Stuttgart-Feuerbach
43. Peter Rupp / Sabine Deck, TSC Astoria Karlsruhe
47. Vincent Costanzo / Nicole See, TSZ Stuttgart-Feuerbach

Zum Ergebnis

 

Wiener Walzer Konkurrenz

Bestes deutsches Paar in diesem Turnier war Mantas Bruder/Anastasia Shamis (TSZ Stuttgart-Feuerbach), die im Semifinale auf Platz neun tanzten. 

 

Juveniles I/II Latein (43 Paare)

Marco Ziga/Xenia Stubert (TSZ Stuttgart-Feuerbach) tanzten knapp am Finale vorbei und kamen auf Platz sieben.

Zum Ergebnis

Weltmeisterschaft Standard16.11.2014 (07:34) von Petra Dres

Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Dres
Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Dres

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung im Multiversum in Schwechat bei Wien holten sich Simone Segatori/Annette Sudol (TSC Astoria Stuttgart) vor ausverkaufter Kulisse den Weltmeistertitel in den Standardtänzen.

„Hochprofessionell“, lobte DTV-Verbandstrainer Fred Jörgens die Vorstellung der beiden Stuttgarter. Über alle Runden hielten sie ihre direkten Konkurrenten Dmitry Zharkov/Olga Kulikova auf Abstand. Im Finale ließen sie die Russen in vier von fünf Tänzen zum Teil deutlich hinter sich. Nur der Tango ging hauchdünn an Zharkov/Kulikova. Absolut verdient und vom Publikum lautstark gefeiert gewannen Simone Segatori/Annette Sudol das Turnier, auf das sie so lange gewartet hatten.

Anton Skuratov/Alena Uhelin (TTC München) tanzten ebenfalls ein sehr starkes Turnier. Sie kamen im Semifinale auf Platz elf.

 

 



tl_files/news/2014/Standard/segatori_wm_se_600_IMG_0868.jpgFinalergebnis:
1. Simone Segatori/Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart (191,69)
2. Dmitry Zharkov/Olga Kulikova, Russische Föderation (189,17)
3. Evaldas Sodeika/Ieva Zukauskaite, Litauen (181,83)
4. Francesco Galuppo/Debora Pacini, Italien (179,64)
5. Nikolay Darin/Natalia Seredina, Moldawien (177,47)
6. Bjorn Bitsh/Ashli Williamson, Dänemark (176,36)
---
11. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München

Zum Ergebnis

Deutsche Meisterschaft Formationen Standard16.11.2014 (07:31) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Archiv Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Archiv Tom Wilczek

Ludwigsburg ist ein gutes Pflaster für Braunschweig: Der Braunschweiger TSC hat im Süden der Republik schon einmal eine Weltmeisterschaft gewonnen und nun auch die Deutsche Meisterschaft. Der Titelverteidiger war immerhin als frisch gebackener Weltmeister (zwei Wochen zuvor) nach Ludwigsburg gereist und traf auf einen Gastgeber, der sich von seiner besten Seite und deutlich verbessert gegenüber der WM zeigte. Am Ende war die Wertung allerdings ganz und gar eindeutig auf allen vier Positionen im Finale: Braunschweig gewann seinen 17. Deutschen Meistertitel (neunmal Platz eins), Ludwigsburg wurde Zweiter mit allen Zweien (zum 16. Mal).  Auch die weitere Reihenfolge blieb unverändert: Platz drei für  das Göttinger A-Team, Platz vier für Nürnberg. 

1. Braunschweiger TSC A           1 1 1 1 1 1 1 1 1
2. 1. TC Ludwigsburg A            2 2 2 2 2 2 2 2 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A   3 3 3 3 3 3 3 3 3
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A 4 4 4 4 4 4 4 4 4 
------
5. T.C.H. Oldenburg A
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B
-----
7. Braunschweiger TSC B
8. Club Saltatio Hamburg A

Deutsche Meisterschaft Formationen Latein16.11.2014 (07:29) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Archiv
1. TC Ludwigsburg - Foto: Archiv

 

So schnell kann das gehen: Wenn man als erste Mannschaft im Finale einer Deutschen Meisterschaft der Formationen auf die Fläche muss,  bekommt man auch als Erster seine Wertung. In diesem Fall handelt es sich um den Grün-Gold-Club Bremen (A-Team),  das in Ludwigsburg bei der Deutschen Meisterschaft mit der neuen Choreographie „West Side Story“ das Finale eröffnete. Die ganze Anspannung löste sich schnell: Neun Einsen in der Wertung bescheren den Bremen einen erneuten Meistertitel. Die FG Aachen/Düsseldorf  - ebenfalls mit neuem Thema („Showstars – Rise & Shine) erhielt für die gezeigte Leistung alle neun Zweien. Dritter wurde die FG Velbert/Krefeld mit „Opus“ vor dem Bremer B-Team, das zu „Final Countdown“ angetreten war.

1. Grün-Gold-Club Bremen A                    1 1 1 1 1 1 1 1 1
2. FG TSZ Aachen/TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 2 2 2 2 2 2 2 2 2 
3. FG TSZ Velbert/TC Seidenstadt Krefeld     4 3 3 3 4 3 3 3 3
4. Grün-Gold-Club Bremen B                    3 4 4 4 3 4 4 4 4
-----

5./6.    Ruhr-Casino des VfL Bochum A
5./6.    1. TC Ludwigsburg A
-----
7.    TSG Quirinus Neuss A
8.    TSG Backnang 1846 Tanzsport A

Quelle: DTV

 

Wien - Austrian Open15.11.2014 (10:25) von Petra Dres

Bernhard und Sonja Fuss - Foto: Tom Wilczek
Bernhard und Sonja Fuss - Foto: Tom Wilczek

WDSF Open Senior II Standard (56 Paare)

Bernhard und Sonja Fuss (TTC Rot-Weiß Freiburg) kamen in diesem Turnier ins Finale . Sie tanzten ein gutes Turnier, wurden aber bei der Siegerehrung schon bei Platz fünf aufgerufen.

Finalergebnis:
1. Bernd und Sandra Ketturkat, TC Royal Oberhausen
2. Evgeny Olkov / Marina Belyaeva, Russische Föderation
3. Rene und Heide Seyboth, TC Rot-Weiß Leizpig
4. Vittorio Bramati / Silvia Martorelle, Italien
5. Bernhard und Sonja Fuss, TTC Rot-Weiß Freiburg
6. Nikolay Palagichev / Irina Krutova, Russische Föderation 

Weiteres Ergebnis:
21. Albert und Andrea Rommel, TSZ Stuttgart-Feuerbach 

 

Zum Ergebnis

 

WDSF Open Senior III Standard (55 Paare)

Raymond und Martine Wiedemann (TSC Baden-Baden) kamen in die dritte Runde und tanzten auf Platz 15.

Zum Ergebnis

Warschau und Rom - Internationale Erfolge11.11.2014 (09:03) von Petra Dres

Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Eichert
Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Eichert

WDSF World Open Standard

Nur einen Tag nach der deutschen Meisterschaft gingen Simone Segatori / Annette Sudol (TSC Astoria Stuttgart) in Rom an den Start. Im Feld der 98 Paare des WDSF World Open Standardturniers erreichten sie klar das Finale und gewannen souverän das Turnier.

Finalergebnis:
1. Simone Segatori / Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart
2. Anton Skuratov / Alena Uehlin, Deutschland
3. Guiseppe Longarini / Katarzyna Kapral, Polen
4. Dmitri Kolobov / Sgne Busk, Dänemark
5. Ivan Novikov / Margarita Klimenko, Kasachstan
6. Valetin und Renata Lusin, Deutschland

Zum Ergebnis

WDSF International Open Latein

Mit 49 Paaren war das WDSF International Open Lateinturnier in Warschau besetzt. Sergiu Maruster / Alina Grozea (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) erreichten das Semifinale und kamen auf Rang neun.

zum Ergebnis

Paris - Internationale Ergebnisse11.11.2014 (08:48) von Petra Dres

Jürgen Beck und Claudia Kleineheismann - Foto: Peter Schmitz
Jürgen Beck und Claudia Kleineheismann - Foto: Peter Schmitz

WDSF Open Senior II Standard (50 Paare) in Paris

Jürgen Beck / Claudia Kleineheismann (TSC Schwarz-Weiß Offenburg) erreichten das Finale und belegten Platz vier.
Zum Ergebnis

 

WDSF Open Senior III Standard (25 Paare)

Beim WDSF Senioren III Standard Turnier in Paris verpassten Dieter Keppeler/ Manuela Schraut-Keppeler (TSG Freiburg) um ein Kreuz das Finale und landeten auf Platz sieben.
zum Ergebnis

Deutsche Meisterschaft Hauptgruppe Standard09.11.2014 (09:55) von Petra Dres

Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Thomas Wilczek
Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Thomas Wilczek

Mit 45 Paaren wurde auf der Deutschen Meisterschaft ein neuer „Negativ-Rekord“ erreicht: So wenige Paare gab es seit Öffnung der Meisterschaft nicht. Nur 45 Paare gingen in Mülheim an den Start, fünf Paare weniger als im Vorjahr. Allerdings konnte man auch nicht mit einer hohen Teilnehmerzahl rechnen, denn an den Landesmeisterschaften hatten insgesamt nur 55 Paare teilgenommen. Der Tiefstand hatte immerhin auch einen Vorteil für die schon am Nachmittag zahlreich vorhandenen Zuschauer: Es gab keine gesetzten Paare, alle mussten von der ersten Runde an auf die Fläche. So konnte man die Titelverteidiger Simone Segatori/Annette Sudol schon am Nachmittag beim gefühlvollen Spiel mit der Musik beobachten. Die späteren Vizemeister, Anton Skuratov/Alena Uehlin, zogen sportlich-elegant wie immer ihre Bahnen und waren ebenso sicher auf Kurs wie die Titelverteidiger. Valentin und Renata Lusin hatten wie auf ihrer Landesmeisterschaft die Verfolger Dumitru Doga/Sarah Ertmer auf den Fersen und gaben zwei Tänze an die Konkurrenz – Tango und Wiener Walzer – ab. Der dritte Platz blieb ihnen aber, Dumitru Doga/Sarah Ertmer wurden knapp dahinter Vierte. Daniel Radu/Anne Weber verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr um einen Platz auf Rang fünf, während die Finalneulinge Anatoliy Novoselov/Tasja Schulz Sechste wurden.

1. Simone Segatori/Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart
2. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München
3. Valentin Lusin/Renata Busheeva, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß
4. Dumitru Doga/Sarah Ertmer, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß
5. Daniel Radu/Anne Weber, Braunschweiger TSC
6. Anatoliy Novoselov/Tasja Schulz, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim

(Quelle: DTV)

Weitere Ergebnisse:
9. Michael Rödelbronn / Mariya Proskurnina, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
10. Dominik Stöckl / Katharina Belz, TSZ Stuttgart-Feuerbach
13. Moritz Krauter / Madeline Weingärtner, 1. TC Ludwigsburg
16. Marcel Razvan Rauta / Katharina Keller, TSZ Stuttgart-Feuerbach
26.-27. Mantas Bruder / Anastasia Shamis, TSZ Stuttgart-Feuerbach

zum Ergebnis

Dresden - 5. Saxonian Dance Days03.11.2014 (09:39) von Petra Dres

Philipp Hanus und Siri Kirchmann - Foto: Archiv
Philipp Hanus und Siri Kirchmann - Foto: Archiv

Im WDSF PD Open Standardturnier gingen sechs Paare an den Start. Philipp Hanus / Siri Kirchmann (TSZ Stuttgart-Feuerbach) tanzten mit viermal Platz zwei und einmal Platz drei auf Rang zwei.

Finalergebnis:
1. Igor Potovin / Daria Shevelilova, Russische Föderation
2. Philipp Hanus / Siri Kirchmann, TSZ Stuttgart-Feuerbach
3. Marco Festa / Samantaha Noschese, Ialien
4. Victor Presnatsov / Vera Nam, Russische Föderation
5. Martin Houska / Andrea Testikova, Tschechien
6. Sascha Wakup / Ann-Katrin Bechthold, Deutschland

Zum Ergebnis

 

In der Lateinsektion erreichten Philipp und Siri ebenfalls das Finale und kamen auf Rang sieben. Am Start waren elf Paare.

Finalergebnis:
1. Marius Christian Iepure / Otlile Mabuse, Deutschland
2. Alexey Panov / Olga Shniakina, Russische Föderation
3. Ivan Kudashev / Ksenia Sokolova, Russische Föderation
4. Domenik Herrmann / Anna Walz, Deutschland
5. Michal Miniewicz / Nastiazia Szypulska, Polen
6. Jiri Hein / Lucia Krncanova, Slowakei
7. Philipp Hanus / Siri Kirchmann, TSZ Stuttgart-Feuerbach

Zum Ergebnis

Platja d'Aro - Internationale Ergebnisse03.11.2014 (06:09) von Petra Dres

Pavel Pasechnik und Marta Arndt - Foto: Peter Schmitz
Pavel Pasechnik und Marta Arndt - Foto: Peter Schmitz

58 Paare gingen im WDSF International Open Lateinturnier in Platja d'Aro an den Start. Pavel Pasechnik / Marta Arndt (TSC Astoria Karlsruhe) erreichten klar das Finale. Mit mindestens neun Einsen in jeder Wertung gewannen sie auch das Turnier eindeutig.

Finalergebnis:
1. Pavel Pasechnik / Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe
2. Guillem Pacual / Rosa Carne, Spanien
3. Eric Testa / Federica Brezzo, Italien
4. Adam Vasina / Dagmara Nowak, Polen 
5. Vladimir Vasilevich / Anna Alina, Russische Föderation
6. Egor Bobrov / Svetlana Tikhonova, Russische Föderation

Zum Ergebnis

 

Weltmeisterschaft Standard02.11.2014 (10:24) von Petra Dres

Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler - Foto: Volker Hey
Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler - Foto: Volker Hey

"Zwei zu zwei Tänze hieß es im Finale vor dem Quickstep", schreibt Bundessportwart Michael Eichert in seiner Mail von der Weltmeisterschaft WDSF PD Standard in Nanjing (P.R. China). Mirko Gozzoli / Edita Dainute (Litauen) gewannen den Langsamen Walzer und Slowfoxtrott, der Tango und der Wiener Walzer gingen an Benedetto Ferruggia / Claudia Köhler (TSC Astoria Stuttgart). "Der Quickstep musste entscheiden und zum Unverständnis vieler gewannen diesen die Litauer", schreibt er weiter. Benedetto und Claudia sind knapp geschlagen Vizeweltmeister. Am Start waren 36 Paare.

In der Sporthalle der Universität von Nanjing China verfolgten ca. 3.000 Zuschauer den spannenden Zweikampf der beiden besten Paare der WDSF PD bei ihrer Standard Weltmeisterschaft. Die Weltmeister Mirko Gozzoli und Edita Dainute traten nach der Siegerehrung vom aktiven Tanzsport zurück. 

Finalergebnis:
1. Mirko Gozzoli / Edita Dainute, Litauen
2. Benedetto Ferruggia / Claudia Köhler, TSC Astoria Stuttgart
3. Emanuel Valeri / Tanja Kehlet, Dänemark
4. Donatas Vezelis / Lina Chatkeveciute, Litauen
5. Marco Carallaro / Letizia Ingrosso, Italien
6. Rosario Guerra / Grazia Benincasa, Italien

Weltmeisterschaft Formationen02.11.2014 (10:17) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Archiv Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Archiv Tom Wilczek

"Ist er seiner Philosophie - erneut ein Meisterwerk zu schaffen - treu geblieben" das war noch die grosse Frage hinter dem Geheimnis der neuen Choreographie der A Formation des Braunschweiger TSC. Nach einer grandiosen Weltmeisterschaft in der Volkswagen Halle in Braunschweig, an der 18 Teams aus zehn Nationen teilnahmen, kann diese Frage getrost mit JA! Beantwortet werden. Mit "in constant touch" holt sich die Mannschaft mit Knaack's 14ter Choreographie den zehnten WM-Titel in die Löwenstadt. Das neue Wertungssystem 2.1., das erstmalig in Deutschland bei einer Weltmeisterschaft eingesetzt wurde, ergab mit 38,786 Punkten den Sieg für das neu zusammengestellte Team. Dabei setzte nicht nur Knaack mit seinem neuen Meisterwerk Akzente, sondern auch Vera aus Tyumen. Sie erhielten mit ihrem neuen Thema "russian souvenir" WM Silber vor dem 1. TC Ludwigsburg, der noch einmal mit "Amour Fatal" glänzte. (Quelle: DTV)

1. Braunschweiger TSC, Deutschland (38,786)
2. Vera Tyumen, Russland, (38,214)
3. 1. TC Ludwigsburg, Deutschland (35,943)
4. Lotos Janta Elblag, Polen 34,486)
5. Univers Minsk, Weißrussland (32,7)
6. Olympia, Russland (31,329)

7. DSV Dance Impression (NED)
8. Step in Time (NED)
9. Szilver Táncsport Egyesület (HUN)
10. Kadryl Bialystok (POL)
11. Khatantuul (MGL)
12. Dance Club Floris Bistrita I (ROU)
-----
13. Interklub Bratislava (SLO)
14. TK Chvaletice (CZE)
15. TK TS Krok Hradoc Kralove (CZE)
16. Fortuna Polotsk (BLR)
17. Dance Club Floris Bistrita II (ROU)
18. Forma Táncsport Egyesület (HUN)

Dresden - 5. Saxonian Dance Classics02.11.2014 (09:53) von Petra Dres

Thomas und Pia Holzinger - Foto: Dres
Thomas und Pia Holzinger - Foto: Dres

"Freu!!!" - schreibt Fabienne Regitz auf ihrer Facebook-Seite. Dazu hat sie auch allen Grund. Zusammen mit ihrem Mann Dirk erreichte sie das Finale der WDSF Open Senior I Latein bei den 5. Saxonian Dance Classics in Dresden und tanzte auf Platz fünf.

Noch besser machten es Thomas und Pia Holzinger (TSC Residenz Ludwigsburg). Sie kamen in dem Feld der 25 Paare auf Platz drei.

Finalergebnis:
1. Meik und Bianca Sauer, Deutschland
2. Jiri Belohlavek / Romana Motlova, Tschechien
3. Thomas und Pia Holzinger, TSC Residenz Ludwigsburg
4. Frantisek Beres und Miriam Beresova, Slowakei
5. Dirk und Fabienne Regitz, TSA d. TSG 1862 Weinheim
6.  Michal Varnuska / Jana Varnuskova, Tschechien

Zum Ergebnis

 

Über die Finalteilnehmer im Turnier der WDSF Open Senior II Standard freuten sich Bernhard und Sonja Fuss (TTC Rot-Weiß Freiburg). Sie kamen im Feld der 118 Paare auf Rang fünf.

Finalergebnis:
1. Gert Faustmann / Alexandra Kley, Deutschland
2. Rene und Heike Seyboth, Deutschland
3. Andrea Rigon / Barbara Remondini, Italien
4. Bernd und Sandra Ketturkat, Deutschland
5. Bernhard und Sonja Fuss, TTC Rot-Weiß Freiburg
6. Evgeny Olkov / Marina Belyaeva, Russische Föderation

Weitere Ergebnisse:
9.-11. Jürgen Beck / Claudia Kleineheismann, TSC Schwarz-Weiß Offenburg
18.-19. Oliver und Andrea Leonhardt, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
38. Siegfried und Maria Klein, TSZ Stuttgart-Feuerbach
44. Wolfgang Binder / Gudrun Schürrle, TSZ Stuttgart-Feuerbach
47.-48. Albert und Andrea Rommel, TSZ Stuttgart-Feuerbach

Zum Ergebnis

 

Im Turnier der WDSF Open Senior I Standard erreichten Roland Tines / Heidrun Puskas (TSC Astoria Karlsruhe) bei den 5. Saxonina Dance Days in Dresden das Semifinale und belegten Platz zwölf. Am Start waren 49 Paare.

Weiteres Ergebnis:
22. Dirk und Fabienne Regitz, TSA d. TSG 1862 Weinheim

Zum Ergebnis

 

Knapp am Finale vorbei tanzten Raymond und Martine Wiedemann (TSC Baden-Baden) im Turnier der WDSF Open Senior III Standard bei den 5. Saxonian Dance Days in Dresden. Sie kamen als Anschlusspaar auf Platz sieben. In diesem Turnier waren 52 Paare am Start.

Zum Ergebnis

 

Dresden - 5. Saxonian Dance Classics02.11.2014 (09:43) von Petra Dres

Marek Bures und Anastasiia Khadjeh-Nouri - Foto: Bob van Ooik
Marek Bures und Anastasiia Khadjeh-Nouri - Foto: Bob van Ooik

Mit 16 Paaren startete das Turnier der WDSF Open 10 Tänze bei den 5. Saconian Dance Classics. Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Stuttgart) erreichten klar das Finale. Mit der Mehrheit der ersten Plätze in neun von zehn Tänzen gewannen sie das Turnier klar.

Finalergebnis:
1. Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart
2. Alexandr Otsechkin / Ekaterina Shalaeva, Russland
3. Dmirty Kapusta / Anstasiya Bezuglova, Russische Föderation
4. Vadim Lehmann / Maria Kleinschmidt, Deutschland
5. Filip Kuklinkski / Michalina Kuklinksa, Polen 
6. Matej Stec / Radka Britanakova, Slowakei 

Zum Ergebnis

 

 

Pescara - Internationale Erfolge02.11.2014 (09:33) von Petra Dres

Dieter Keppeler und Manuela Schraut-Keppeler - Foto: privat
Dieter Keppeler und Manuela Schraut-Keppeler - Foto: privat

Als einziges nicht italienisches Paar gingen Dieter Keppeler / Manuela Schraut-Keppeler (TSG Freiburg) beim WDSF Open Senioren III Standardturnier in Pescara (Ialien) an den Start. In der nach Papst Johannes Paul II. benannten  Sporthalle gelang es Ihnen schliesslich unter 30 italienischen Paaren bis in Semifinale zu tanzen, am Ende belegten sie Platz neun. 

Zum Ergebnis

Weltmeisterschaft Jugend 10 Tänze01.11.2014 (11:07) von Petra Dres

Jan Janzen und Victoria Litvinova - Foto: Tom Wilczek
Jan Janzen und Victoria Litvinova - Foto: Tom Wilczek

In der Arena Riga in Riga (Lettland) gingen 31 Paare bei der WDSF Weltmeisterschaft Jugend Kombination an den Start. Angefeuert von der deutschen Delegation und zu deren Freude erreichten Jan Janzen / Victoria Litvinova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) das Finale. Mit fünften und sechsten Plätzen sowie einem vierten Platz im Solotanz Jive wurden sie in der Endabrechnung sechste.

Finalergebnis:
1. Sergey Rozhkov / Veronika Dichka, Russland (357, 52)
2. Mihai-Vlad Paraschiv / Diandra-Aniela Illes, Rumänien (352, 26)
3. Mateusz Brzozowski / Justyna Mozdzonek, Polen (348, 66)
4. Gints Berzins / Megija Dana Morite, Lettland (329,83)
5. Ayan Zhumatayev / Liya Kazbekova, Kasachstan (326,04)
6. Jan Janzen / Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (325,04)

Zum Ergebnis