Januar 2015

Paartrennung: Thomas Altergot und Evelyn Braun27.01.2015 (07:36) von Petra Dres

Thomas Altergot und Evelyn Braun - Foto: Tom Wilczek
Thomas Altergot und Evelyn Braun - Foto: Tom Wilczek

Thomas Altergot, und Evelyn Braun (ATC Blau-Gold Heilbronn) haben sich getrennt. In der Mail schreiben sie: "Wir bedanken uns beim Deutschen Tanzsportverband, unserem Verein dem ATC Blau-Gold Heilbronn und beim Tanzsportverband Baden-Württemberg." Ebenso geht ihr Dank an ihre Trainer Florencio Garcia Lopez, Andrea Garcia Lopez und Siri Kirchmann, die sie von Anfang an unterstützt und ihnen geholfen haben. An ihre Eltern geht ein ganz großer Dank, denn ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen.

Thomas und Evelyn waren Mitglied des D2-Kaders Standard und des Talentkaders Standard des DTV.

Beide möchten weiter tanzen und sind auf der Suche nach neuen Partnern.

Glinde - Goldene 5526.01.2015 (08:10) von Petra Dres

Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann - Foto: GOC
Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann - Foto: GOC

57 Paare tanzten im gut besuchten Festsaal in Glinde beim 1. Qualifikationsturnier zur Turnierserie "Goldenen 55". Zwei TBW-Paare erreichten das Finale. Alexander Hick / Petra-Alexandra Leßmann (TSC Rot-Gold Sinsheim) setzten sich in allen Tänzen durch und gewannen das Turnier. Auf Platz sechs kamen Wolfgang Binder / Gudrun Schürrle (TSZ Stuttgart-Feuerbach).

Finalergebnis:
1. Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann, TSC Rot-Gold Sinsheim (5)
2. Oliver Luthardt/Anne Hinz, Tanzclub Concordia Lübeck (10)
3.  Rainer Quenzel/Astrid Quenzel, Tanz Sport Club in Hannover (19)
4. Roland Lein/Dr. Karin Anton, TC Rot-Gold Würzburg (20)
5. Siegbert Hübner/Annette Hübner, Uni Tanz Kiel (21)
6. Wolfgang Binder/Gudrun Schürrle, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach (32)
7. Götz Bierbaum/Maren Müller-Bierbaum, TSC Savoy München (33)

Zum Ergebnis

1. Bundesliga Formationen Latein25.01.2015 (15:27) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team Latein - Bild: Archiv
1. TC Ludwigsburg A-Team Latein - Bild: Archiv

Mit einer makellosen Bilanz mit allen Bestnoten gewann das A-Team des Grün Gold Club Bremen auch das zweite Bundesligaturnier der Saison, das in Mülheim stattfand. Rang zwei erreichte das A-Team der FG des TSZ Aachen / TD Rot Weiss Düsseldorf, vor dem B-Team des Grün Gold Bremen, das auf dem Bronzerang landete. Platz Vier ging an die Gastgeber, die FG des TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld. Den Fünften Platz eroberten die Aufsteiger vom 1.TC Ludwigsburg, die wieder im Großen Finale antraten.

Das A- Team des Ruhr Casino Bochum hatte im Kleinen Finale die Nase vorn und gewann vor der TSG Backnang. Die Mannschaft der TSG Quirinus Neuss konnte sich nicht verbessern und hält weiterhin die rote Laterne in der 1. Bundesliga der Lateinformationen.

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1111111
2. FG TSZ Aachen / TD Rot Weiß Düsseldorf A 2233322
3. Grün-Gold-Club Bremen B 4322243
4. FG TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld A 3454434
5. 1.TC Ludwigsburg A 5545555
-------------
6. Ruhr-Casino d. VfL Bochum A 6676766
7. TSG Backnag A 8767687
8. TSG Quirinus Neuss A 7888878

Glinde - Rangliste Senioren II S-Standard25.01.2015 (15:14) von Petra Dres

Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann - Foto: GOC
Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann - Foto: GOC

94 Paare starteten beim Ranglistenturnier der Senioren II S-Standard in Glinde. Als bestes TBW-Paare tanzten Alexander Hick / Petra-Alexandra Leßmann (TSC Rot-Gold Sinsheim) als Anschlußpaar an das Finale auf Platz sieben.

Weitere Ergebnisse:
14.-15. Jürgen Beck / Claudia Kleineheismann, TSC Schwarz-Weiß Offenburg
18. Ralf und Stella Lämmermaier, TSC Astoria Stuttgart
25. Oliver und Andrea Leonhardt, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
37.-39. Siegfried und Maria Klein, TSZ Stuttgart-Feuerbach
41.-42. Wolfgang Binder / Gudrun Schürrle, TSZ Stuttgart-Feuerbach 

Zum Ergebnis

Paartrennung: Nikita Schneider und Jacqueline Joos23.01.2015 (08:41) von Petra Dres

Nikita Schneider und Jacqueline Joos - Foto: Bob van Ooik
Nikita Schneider und Jacqueline Joos - Foto: Bob van Ooik

Nikita Schneider und Jacqueline Joos (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) haben sich getrennt. In ihrer Mail schreiben sie: "Unsere gemeinsame Karriere begann im Jahre 2008. In diesen sieben Jahren sind wir zusammen aufgewachsen und haben uns menschlich genauso wie auch tänzerisch gemeinsam entwickelt." In all diesen Jahren habe alles perfekt zusammen gepasst, doch jetzt sei für sie der Zeitpunkt gekommen, an dem sich ihre tänzerischen Wegen trennen.

Sie bedanken sich herzlich beim Deutschen Tanzsportverband, dem Tanzsportverband Baden-Württemberg und dem Schwarz-Weiß-Club Pforzheim für die jahrelange Unterstützung. Ihr Dank geht auch an ihre Familien, ohne die das, was sie alles erreicht haben, nicht möglich gewesen wäre und sie nicht das wären, was sie jetzt sind. Ihr besonderer Dank geht an ihren Coach, Trainer und Mentor Sergiu Luca, der sie tänzerisch wie auch menschlich den ganzen Weg begleitet hat. "Ohne Sergiu wäre nicht einmal ein kleiner Teil unseres gemeinsamen Weges möglich gewesen. Wir werden immer eine kleine Familie bleiben", so Nikita und Jacqueline.

Jacqueline ist auf der Suche nach einem neuen Tanzpartner und hofft, bald wieder auf der Tanzfläche zurück zu sein. Nikita wird jetzt erstmal eine Pause einlegen, um sich voll auf seine Schulausbildung zu konzentrieren.

Nikita und Jacqueline waren Mitglied des Bundes B-Kaders Latein und des D4-Kaders des TBW.

Termine "Power-Treff" online19.01.2015 (19:05) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Heike Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Heike Leonhardt

Die neuen Termine für den "Power-Treff 2015" und das "GOC-Spezial 2015" sind online.

Daran glaube ich!19.01.2015 (18:34) von Petra Dres

Daran glaube ich!
Daran glaube ich!

2015 findet der Evangelische Kirchentag in Stuttgart statt (3. bis 7. Juni 2015). Das nimmt die SportRegion Stuttgart zum Anlass, sich in den kommenden Monaten verstärkt den Themenfeldern „Kirche, Glaube und Sport“ zu widmen. GLAUBE BEWEGT! lautet in diesem Zusammenhang das Jahresmotto 2015 der SportRegion Stuttgart. Herzstück soll dabei ein 365-Tage-Projekt sein. Bei der Internet-Aktion DARAN GLAUBE ICH! sind die Menschen in der Region Stuttgart aufgefordert mitzuteilen, woran sie glauben, was sie beim Sport motiviert und welche Bräuche sie haben, die ihnen Glück bringen sollen. Ziel ist es, ein ganzes Jahr lang kreative Aussagen zu verschiedenen Aspekten des Glaubens im Sport einzufangen. Die Antworten werden seit dem 1. Januar 2015 auf einer eigenen Internetseite veröffentlicht – an jedem Tag des Jahres 2015 eine andere.

Eines der ersten Zitate kam dabei von DTV-Präsidentin Heidi Estler: „Funktionäre sollen funktionieren, so heißt es. Ehrenamtler braucht man, aber alles muss professioneller werden. In vielen Bereichen des Sports ist diese Tendenz mit aller Deutlichkeit zu bemerken. Strukturänderungen und finanzielle Fragen beherrschen das Geschäft, beherrschen den Sport. Ich glaube fest daran, dass bei all der Professionalisierung im Sport das Ehrenamt seinen Platz behalten muss. Denn wir sind diejenigen, die sich in ihrer Freizeit mit Freude und Engagement und vor allem ohne Geld für unseren Sport einsetzen. Für uns ist es kein Job, sondern eine Herzensangelegenheit. Unser Herz schlägt für unseren Sport – deshalb setzen wir uns ein!"

Mehr Infos: http://www.sportregion-stuttgart.de/daranglaubeich

Wolfsburg - Rangliste Hauptgruppe S-Standard19.01.2015 (06:37) von Petra Dres

Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Dres
Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Dres

Drei Paare am Start - drei Paare im Finale. Optimaler kann ein Turnier fast nicht laufen. Der Sieg im Ranglistenturnier der Hauptgruppe S-Standard in Wolfsburg ging unangefochten an die amtierenden Weltmeister Simone Segatori / Annette Sudol (TSC Astoria Stuttgart), die sowohl Publikum als auch Wertungsrichter im CongressPark verzauberten. Auch die anderen Finalisten begeisterten, darunter waren Michael Rödelbronn / Maria Proskurnina (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim), die Rang fünf tanzten. Gleich dahinter platzierten sich Moritz Krauter / Madeline Weingärtner (1. TC Ludwigsburg) auf Platz sechs.

Finalergebnis:
1. Simone Segatori/Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart (5)
2. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München (10)
3. Daniel Radu/Anne Weber, Braunschweiger TSC (15)
4. Grigorij Gelfond/Isabel Tinnis, TC Blau-Orange Wiesbaden (20)
5. Michael Rödelbronn/Maryia Proskurnina, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (29,5)
6. Moritz Krauter/Madeline Weingärtner, 1. TC Ludwigsburg (30)
7. Felix Teufert/Melanie Ahl, Braunschweiger TSC (30,5)

Zum Ergebnis

 

Wolfsburg - Rangliste Senioren I S Standard19.01.2015 (06:25) von Petra Dres

Carsten und Alexandra Petsch - Foto: Tom Wilczek
Carsten und Alexandra Petsch - Foto: Tom Wilczek

"Die Rangliste in Wolfsburg meinte es gut mit den TBW-Paaren", schrieben Sven und Ramona Spengemann in der Ergebnis-SMS. 38 Paare traten in Wolfsburg an. Carsten und Alexandra Petsch (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) erreichten das Finale und tanzten in allen fünf Tänzen auf Platz vier.

Finalergebnis:
1. Thorsten Strauß / Alma Marit Herrmann, TSA im VfL Pinneberg (7)
2. Klaus Genterczewsky / Julia Quinot, TSC Neuwied (8)
3. Kim Bartels / Silke Bartels, TSA d. VfL Wolfsburg (15)
4. Carsten Petsch / Alexandra Petsch, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (20)
5. Marc Bieler / Sandra Mösch, Step by Step Oberhausen (26)
6. Horst Droste / Claudia Kahl-Kaminsky, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848 (29)

Weiteres Ergebnis:
19.-20. Sven und Ramona Spengemann, TSZ Stuttgart-Feuerbach

Zum Ergebnis





 

1. Bundesliga Formationen Standard18.01.2015 (20:39) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg - Foto: Tom Wilczek

"Das ist sehr schade", meinte TCL-Präsidentin Gaby Wulff nach dem zweiten Bundesligaturnier der Formationen Standard in Oldenburg. "Die Mannschaft hat sich deutlich besser präsentiert als noch vor zwei Wochen beim Auftakt in Ludwigsburg", berichtete sie weiter. Die Mühen wurden allerdings nicht so belohnt, wie sich das die Mannschaft erhofft hatte. In Ludwigsburg hatte das Team eine Bestwertung bekommen, jetzt hoffte sie auf weitere Einsen. Doch die Hoffnung ging nicht in Erfüllung, ganz im Gegenteil. Eine Drei gab das Team an die Verfolger aus Göttingen ab, was mit einigem Unverständnis registriert wurde. 

1. Braunschweiger TSC A, 1111111
2. 1.TC Ludwigsburg A, 3222222
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A, 2333333
4. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg A, 5544444
5. T.C.H. Oldenburg A, 4455555
--------------
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B, 6666666
7. Club Saltatio Hamburg A, 8777777
8. Braunschweiger TSC B, 7888888

Madrid - Internationale Erfolge12.01.2015 (08:26) von Petra Dres

Marek Bures und Anastasiia Khadjeh-Nouri - Foto: Bob van Ooik
Marek Bures und Anastasiia Khadjeh-Nouri - Foto: Bob van Ooik

Bis ins Finale des WDSF World Open Lateinturniers in Madrid (Spanien) tanzten Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Stuttgart). Dort belegten sie Platz vier. Am Start waren 69 Paare.

Finalergebnis:
1. Andrea Silvestri / Varadi Martina, Ungarn (5)
2. Guillem Pascual / Rosa Carne, Spanien (12)
3. Anton Aldaev / Natalia Polukhina, Russische Föderation (13)
4. Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart (21)
5. Malthe Brinch Rohde / Sandra Sorensen, Dänemark (14)
5. Nikolay Mikadze / Yana Novikova, Russische Föderation (30)

Zum Ergebnis

Noordhoek - Internationale Erfolge11.01.2015 (10:58) von Petra Dres

Albert und Andrea Rommel - Foto: privat
Albert und Andrea Rommel - Foto: privat

22 Paare traten beim WDSF Open Senior II Standardturnier in Noordhoek (Niederlande) an. Albert und Andrea Rommel (TSZ Stuttgart-Feuerbach) erreichten das Semifinale und tanzten auf Platz acht.

Zum Ergebnis

Raymond und Martine Wiedemann (TSC Baden-Baden) gingen im WDSF Open Senior III Standardturnier an den Start. Im Feld der 41 Paare tanzten sie knapp am Finale vorbei und kamen auf Platz sieben.

Zum Ergebnis

1. Bundesliga Formationen Latein11.01.2015 (08:04) von Petra Dres

1. TC Ludwgisburg A-Team - Foto: Archiv
1. TC Ludwgisburg A-Team - Foto: Archiv

Mit sieben möglichen Einsen gewinnt der amtierende Deutsche und Weltmeister den Auftakt der 1. Bundesliga Latein. Vor heimischen Publikum zeigte der Grün-Gold-Club Bremen mit seinem A-Team erstmals die West Side Story im ursprünglich geplanten Outfit: Vier Damen in grünen Kleidern, vier in Rot. Zweiter wurde die FG Aachen/Düsseldorf mit dem Thema "Showstars  - Rise & Shine". Den dritten Platz ertanzte sich das Bremer B-Team und verwies die FG Velbert / Krefeld auf Platz vier. Das Große Finale wurde komplettiert vom 1. TC Ludwigsburg auf Platz fünf.

Im Kleinen Finale gewann das Ruhr-Casino Bochum vor der TSG Backnang und der TSG Quirinus aus Neuss.

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1 1 1 1 1 1 1
2. FG TSZ Aachen / TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 3 2 2 2 2 2 3
3. Grün-Gold-Club Bremen B 2 3 5 3 3 4 4
4. FG TSZ Velbert / TC Seidenstadt Krefeld A 4 4 3 4 4 3 2
5. 1. TC Ludwigsburg A 5 5 4 5 5 5 5

-----
6. Ruhr-Casino d. VfL Bochum A 7 6 6 6 7 6 7
7. TSG Backnang 1846 Tanzsport A 6 8 8 7 6 7 8
8. TSG Quirinus Neuss A 8 7 7 8 8 8 6

Quelle: DTV

Castenaso - Internationale Erfolge06.01.2015 (10:19) von Petra Dres

Carsten und Alexandra Petsch - Foto: Tom Wilczek
Carsten und Alexandra Petsch - Foto: Tom Wilczek

In Castenaso (Italien) gingen Carten und Aleandra Petsch (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) im WDSF Open Seniorenstandardturnier mit elf weiteren Paaren auf das Parkett. Sie erreichten das Finale, hatten dann aber etwas Pech mit den Wertungen. Sie erhielten 25 Mal die Noten eins bis drei und belegten einen zweiten, einen dritten und einen vierten Platz sowie zwei fünfte Plätze. In der Endabrechnung reichte das aber "nur" zu Rang fünf.

Finalergebnis:
1. Luca Bandettini / Margherita Petrocchi, Italien (5)
2. Camillo Paiano / Fabiola Romano, Kroatien (14)
3. Robert Scorzosi / Eliza Marini, Italien (18)
4. Fabio Bernadeschi / Daiana Belluomini, Italien (19)
5. Carsten und Alexandra Petsch, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (19)
6. Angelo Bracco / Rossella Lombardo, Italien (30)

Zum Ergebnis

Castenaso - Internationale Erfolge06.01.2015 (08:37) von Petra Dres

Marek Bures und Anastasiia Khadjeh-Nouri - Foto: Bob van Ooik
Marek Bures und Anastasiia Khadjeh-Nouri - Foto: Bob van Ooik

Mit 40 Paaren war das WDSF International Open Lateinturnier in Castenaso (Italien) besetzt. Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Stuttgart) erreichten klar das Finale und belegten in allen Tänzen den zweiten Platz.

Finalergebnis:
1. ArmenTsaturyan / Svetlana Gudyno, Russische Föderation (5)
2. Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart (10)
3. Eric Testa / Federica Brezzo, Italien (15)
4. Michael Puglisi / Rosaria La  Rosa, Italien (20)
5. Nikolaj Lund / Marta Kocik, Dänemark (25)
6. Sandro Mazzuferi / Pavlina Doubravova, Slowakei (30)

Zum Ergebnis

2. Bundesliga Formationen Latein04.01.2015 (13:02) von Petra Dres

Residenz Ludwigsburg A-Team - Foto: Thomas Wilczek
Residenz Ludwigsburg A-Team - Foto: Thomas Wilczek

Mit ihrer neuen Musik "The day of the battle" sicherte sich der TSK Buchholz den Sieg beim Auftaktturnier der 2. Bundesliga Latein. Drei von fünf möglichen Einsen verbuchte das Team für die gezeigte Leistung. Bundesliga-Aufsteiger TSC Walsrode war der Gastgeber des Auftaktturnieres der 2. Bundesliga Latein und wurde gleich beim ersten Turnier Zweiter vor dem TSC Residenz Ludwigsburg. Vierter wurde der TTH Dorsten vor dem 1. Latin Team Kiel.

Im kleinen Finale setzten die beiden weiteren Aufsteiger TSC Rot-Gold Casino Nürnberg und TSG Bremerhaven an die Spitze. Achter wurde das Dance Sport Team Cologne.

1. TSK im TSV Buchholz von 1908 A 1 1 2 1 2
2. TSC Walsrode A 2 2 1 3 3
3. TSC Residenz Ludwigsburg A 4 3 3 2 1
4. TTH Dorsten A 3 4 4 4 4
5. 1. Latin Team Kiel A 5 5 5 5 5
-----
6. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg A 6 6 7 6 7
7. TSG Bremerhaven A 8 7 6 7 6
8. Dance Sport Team Cologne A 7 8 8 8 8

 

Quelle: formationen.de

Platz zwei für 1. TC Ludwigsburg beim Auftakt03.01.2015 (20:36) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Tom Wilczek
1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: Tom Wilczek

Schon fast traditionell trafen sich die Teams der 1. Bundesliga Standard zum Auftakt in der Rundsporthalle in Ludwigsburg. Acht Teams stellten sich den Wertungsrichtern und dem leider etwas spärlichen Publikum, das sechs Wochen nach der deutschen Meisterschaft in Ludwigsburg gekommen war.

Schon in der Vorrunde setzten sich der Braunschweiger TSC und die Gastgeber 1. TC Ludwigsburg deutlich vom Feld ab. Im Finale war die Entscheidung in der Wertung dann eindeutig, tänzerisch lagen die beiden Mannschaften aber enger zusammen als das die Wertung vermuten lässt. Eine Eins gaben die amtierenden Weltmeister aus Braunschweig ab, über diese freuten sich die Gastgeber, die auch die übrigen zweiten Plätze erhielten. Klar auf den dritten Platz tanzte das A-Team aus Göttingen. Rang vier und fünf wurden mit einer Wertung entschieden, die Nase vorn hatte das A-Team aus Nürnberg vor dem A-Team des T.C.H. Oldenburg.

Im kleinen Finale setzte sich das B-Team aus Göttingen klar durch gefolgt von den Mannschaften aus Braunschweig und Hamburg

1. Braunschweiger TSC A-Team 2 1 1 1 1 1 1
2. 1. TC Ludwigsburg A-Team 1 2 2 2 2 2 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A-Team 3 3 3 3 3 3 3
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg 4 5 4 5 4 4 5
5. T.C.H. Oldenburg 5 4 5 4 5 5 4
-----
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B-Team 6 6 6 6 7 8 6
7. Braunschweiger TSC B-Team 7 7 8 7 6 7 7
8. Club Saltatio Hamburg 8 8 7 8 8 6 8