März 2015

Nürnberg - Deutsche Meisterschaft Senioren29.03.2015 (10:04) von Petra Dres

Dirk und Fabienne Regitz - Foto: David Kiefer
Dirk und Fabienne Regitz - Foto: David Kiefer

Deutsche Meisterschaft Senioren I Kombination

"Wir sind völlig überwältigt", schreiben Dirk und Fabienne Regitz in ihrer Facebook-Nachricht. In Nürnberg schafften sie den Sprung auf das oberste Treppchen und wurden Deutsche Meister in der Senioren I Kombination. Ebenfalls ins Finale kamen Thomas und Pia Holzinger (TSC Residenz Ludwigsburg). Sie kamen am Ende auf Platz vier.

Finalergebnis:
1. Dirk und Fabienne Regitz, TSA der TSG 1862 Weinheim
2. Gergeley Darabos/Stefanie Werner, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848
3. Jörg Gutmann/Dr. Isabel Matthes, TC Rot-Weiß Casino Mainz
4. Thomas und Pia Holzinger, TSC Residenz Ludwigsburg
5. Dennis Pieske/Tanja Pieske-Hermsdorf, TSZ Velbert

Weitere Informationen zu dieser Meisterschaft und Ergebnisse der TBW-Paare beim Deutschland-Pokal der Senioren IV liegen nicht vor.

Aarhus - Europameisterschaft Latein29.03.2015 (09:29) von Petra Dres

Timur Imametdinov und Nina Bezzubova - Foto: Bob van Ooik
Timur Imametdinov und Nina Bezzubova - Foto: Bob van Ooik

Nur eine Woche nach der deutschen Meisterschaft in Mülheim wurde die Europameisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen in der NRKi Arena in Aarhus (Dänemark) ausgetragen. Beide deutschen Paare starteten gut in das Turnier, in dem 65 Paare aus 36 Nationen antraten.

Pavel Pasechnik / Marta Arndt (TSC Astoria Karlsruhe), die deutschen Vizemeister, hatten am Ende Pech. Nur 0,36 Punkte fehlten ihnen zum Erreichen der Endrunde. Mit 170,56 Punkten im Semifinale kamen sie auf den undankbaren siebten Platz.

Timur Imametdinov / Nina Bezzubova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim), auf der deutschen Meisterschaft nur knapp geschlagen, erreichten das Finale. Sie kamen in allen Tänzen auf den vierten Platz, die Tendenz zeigte aber eindeutig nach oben. In der Rumba betrug der Abstand zu Platz drei sogar nur 0,1 Punkte. Am Ende nahmen sie bei Platz vier Aufstellung.

Die deutschen Meister Balan / Moshenska waren wegen der Sperre Khrystynas (ein Jahr bei Länderwechsel für intern. Meisterschaften) bei diesen Titelkämpfen noch nicht startberechtigt.

Finalergebnis:
1. Armen Tsaturyan / Svetlana Gudyno, Russland (190,78)
2. Gabriele Goffredo / Anna Matus, Moldawien (186,62)
3. Charles-Guillaume Schmitt / Elena Salikhova, Frankreich (184,52)
4. Timur Imametdinov / Nina Bezzubova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (181,86)
5. Stanislav Nikolaev / Elena Ziuziukina, Russland (169,26)
6. Umberto Gaudino / Louise Heise, Dänemark (166,60)
-----
7. Pavel Pasechnik / Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe 

Zum Ergebnis

 

Bukarest - Internationale Erfolge29.03.2015 (09:05) von Petra Dres

Roland Tines und Heidrun Puskas - Foto: Thomas Wilczek
Roland Tines und Heidrun Puskas - Foto: Thomas Wilczek

15 Paare gingen in Bukarest beim WDSF Open Senior I Standardturnier auf die Fläche. Roland Tines / Heidrun Puskas (TSC Astoria Karlsruhe) erreichten das Finale und kamen auf Platz fünf.

Finalergebnis:
1 Vitaly Rogachevsky / Tatiana Nikolaeva, Russland (5)
2. Oliver Wöstenfeld / Martina Bruhns, Deutschland (10)
3. Simon Sorin Dumitru / Constantinescu Florentina, Rumänien (15)
4. Michael Boltz / Veronika Boltz, Österreich (22)
5. Roland Tines / Heidrun Puskas, TSC Astoria Karlsruhe (26)
6. Simone Viola / Manuela Scorzosi, Italien (27)

Zum Ergebnis

 

Bukarest - Internationale Erfolge29.03.2015 (08:51) von Petra Dres

Anatoliy Novoselov und Tasja Schulz - Foto: Peter Schmitz
Anatoliy Novoselov und Tasja Schulz - Foto: Peter Schmitz

WDSF World Open Standard

19 Paare erreichten in diesem Turnier das Semifinale, eine ungewöhnlich hohe Zahl. Darunter waren auch Anatoliy Novoselov / Tasja Schulz (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim). Der Sprung in das Finale war ihnen nicht vergönnt, mit Platz zwölf tanzten sie aber auf jeden Fall in den Bereich eines "normalen" Semfinales.

Zum Ergebnis

Neue Trainer A24.03.2015 (10:01) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Die Trainer A Neuausbildung wurde beendet. Aus dem Verbandsgebiet des TBW haben zwei Teilnehmer erfolgreich die Prüfung zum Trainer A Latein abgelegt. Der Tanzsportverband Baden-Württemberg gratuliert

  • Jesper Birkehoj, TSC Astoria Karlsruhe
  • Emanuil Karakatsanis, TSA d. TSG 1862 Weinheim

zur bestandenen Prüfung.

Bundes-WR-Lehrgang Formationen24.03.2015 (08:29) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Der Erhaltslehrgang Bundes-WR-Formation am 20./21.06.2015 muss an einem anderen Ort stattfinden. Kurzfristig wurde ein Open Air Konzert mit Herbert Grönemeyer direkt neben der Rundsporthalle angesetzt. Es wird kaum möglich sein, den Lehrgangsort anzufahren. Hotelzimmer sind im Umkreis von 50 km nicht mehr zu buchen.

Wir sind bemüht, einen anderen Veranstaltungsort zu finden. Sie werden kurzfristig informiert.

Birgit von Daake

Trainer C Breitensport23.03.2015 (18:15) von Petra Dres

Die Teilnehmer des Lehrgangs Trainer C Breitensport - Foto: Privat
Die Teilnehmer des Lehrgangs Trainer C Breitensport - Foto: Privat

Auch so etwas gibt es im TBW: erstmals war eine Teilnehmerin dabei, die sehr stark sehbeeinträchtigt ist. Sie hat sich mit ihrem Ehemann über Breitensportwettbewerbe bis in die Sen S Klasse Standard getanzt und unterrichtet mit ihm gemeinsam im Breitensportbereich. Nun haben beide sich entschlossen, an der Ausbildung teilzunehmen. Mit Erfolg hat sie alle Prüfungsteile absolviert, auch während der Ausbildung waren alle immer wieder tief beeindruckt, mit welchem Einsatz und mit welcher Hartnäckigkeit sie geübt hat. Alles, was wir über unsere Augen visuell erfassen, musste sie sich auf ganz anderem Wege erarbeiten. Die einzige Auflage, die sie nun nach bestandener Prüfung hat: sie darf nur in Begleitung unterrichten - aber das möchte sie ja auch nur so. Alle Teilnehmer haben durch sie etwas ganz Besonderes erfahren: wenn ich etwas wirklich will im Leben, dann finde ich auch einen Weg dieses Ziel zu erreichen!

Insgesamt waren 23 Teilnehmer/Innen in dieser Ausbildung. 17 haben auf Anhieb alle Teilgebiete bestanden, sechs müssen sich, meistens im Figurenziehen, einer kleinen Nachprüfung unterziehen. Die Lehrproben waren sehr vielfältig und jede auf ihre Art und Weise ansprechend. Das Angebot im Breitensport ist sehr breit gefächert und die Absolventen dieser Ausbildung müssen sehr viel lernen, haben dann aber auch gutes und vielschichtiges Lehrmaterial für den Start in eine gute Trainertätigkeit im Breitensport. In schriftlichen Tests, Tanzchoreographien im Standard- und Lateinbereich sowie in den Freizeittänzen etc. wurden die Tänzer/Innen geprüft. Die Gruppe war seit Mai 2014 zusammen und hat sich gemeinsam sozusagen durch „Dick und Dünn“ getanzt. Eine tolle Gruppe mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz. Zwischendurch haben sich besondere Lerngruppen gebildet und getroffen, um auch außerhalb der Ausbildung gemeinsam zu üben. So ist das von den zukünftigen Trainer/Innen vorbildlich. Bernd Junghans, Joachim Krause, Dr. Wolfgang Friedrich und Maritta Böhme betreuen diese Ausbildung seit vielen Jahren und freuen sich über den Zuspruch, auch aus anderen Landestanzsportverbänden. Das „Deutsche Ausland“ ist stets herzlich willkommen. Auch die Alterszusammensetzung ist gut: von jung bis Teenagerspätlese….alles dabei!

Die nächste Neuausbildung beginnt am 3. Mai 2015 im Landesleistungszentrum (LLZ) in Pforzheim mit dem Infotag. Es sind noch Plätze frei!

Maritta Böhme

Deutsche Meisterschaft S-Latein22.03.2015 (08:49) von Petra Dres

Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska - Foto: Bob van Ooik
Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska - Foto: Bob van Ooik

59 Paare traten in der RWE Sporthalle in Mülheim an der Ruhr an zur deutschen Meisterschaft Latein an, deren Ausgang mit Spannung erwartet wurde. Die Auflösung kam auch erst bei der Siegerehrung, denn die Meisterschaften werden seit diesem Jahr verdeckt gewertet.

Mit allen gewonnen Tänzen setzten sich Marius-Andrei Balan / Khrystyna Moshenska (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) durch und wurden neue deutsche Meister. Um Platz zwei wurde hart gekämpft, die Entscheidung fiel erst im Jive und dann auch noch im Skating. Die bessere Wertung hatten da Pavel Pasechnik / Marta Arndt (TSC Astoria Karlsruhe), die Silber ertantzen. Auf Rang drei kamen Timur Imametdinov / Nina Bezzubova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim). Ins Finale tanzten auch Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Stuttgart), sie kamen auf Platz sechs.

Finalergebnis:
1. Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (5)
2. Pavel Pasechnik/Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe (12)
3. Timur Imametdinov/Nina Bezzubova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (13)
4. Artur Balandin/Anna Salita, TTC Rot-Weiß-Silber Bochum (23)
5. Evgeny Vinokurov/Christina Luft, Schwarz-Rot-Club Wetzlar (24)
6. Marek Bures/Anastasiia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart (28)

Weitere Ergebnisse:
7. Maxim Stepanov / Ksenia Rybina, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
13.-14. Dragos Ana / Darya Gerenchuk, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
13.-14. Arhtur Ankerstein / Georgiana Barbu, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (beide Semifinale)
15. Andrezj Cibis / Victoria Kleinfelder, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
16. Sergiu Maruster / Alina Grozea, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
22.-23. Giuseppe Castro / Valeria Castro, TSC Astoria Karlsruhe
33. Jonathan Maier / Romy Kuhlmann, TSZ Stuttgart-Feuerbach
34.35. Peter Rupp / Sabine Deck, TSC Astoria Karlsruhe

Zum Ergebnis

Antalya - Internationale Erfolge22.03.2015 (08:43) von Petra Dres

Simone Segatori und Annete Sudol - Foto: Dres
Simone Segatori und Annete Sudol - Foto: Dres

Mit dem Gewinna aller fünf Tänze setzten sich Simone Segatori / Annette Sudol (TSC Astoria Stuttgart) beim WDSF World Open Standardturnier in Antalya (Türkei) durch. Sie verwiesen erneut ihre zurzeit stärksten Konkurrenten, Dmitry Zharkov / Olga Kulikova, auf Rang zwei.

Finalergebnis:
1. Simone Segatori / Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart (5)
2. Dmitry Zharkov / Olga Kulikova, Russland (10)
3. Anton Skuratov / Alena Uehlin, Deutschland (17)
4. Daniil Ulanov / Kateryna Isakovych, Ukraine (18)
5. Alexandr Ovchinnikov / Ewa Dudek, Polen (27)
6. Evgeny Mushtukov / Sardarescu Andreea Carmen, Rumänien (28)

Zum Ergebnis

 

Antalya und Brno - Internationale Ergebnisse22.03.2015 (08:36) von Petra Dres

Albert und Andrea Rommel - Foto: privat
Albert und Andrea Rommel - Foto: privat

WDSF Open Senior I Standard (8 Paare) - Antalya

Albert und Andrea Rommel (TSZ Stuttgart-Feuerbach) tanzten in Antalya (Türkei) ins Finale und dort auf Platz vier.

Finalergebnis:
1. Kulno Kabral / Monika Kabral, Estland
2. Indrek Kasak / Kristine-Kristi Kasak, Estland
3. Andrey Ivanov / Anna Ivanova, Montenegro
4. Albert und Andrea Rommel, TSZ Stuttgart-Feuerbach
5. Michael Haul / Larissa Haul, Deutschland
6. Christian Schauer / Veronika Schauer, Deutschland

Zum Ergebnis

 

WDSF Open Senior II Standard (11 Paare) - Antalya

Am nächsten Tag gingen Albert und Andrea Rommel (TSZ Stuttgart-Feuerbach) noch in der Senioren II Standardklasse an den Start. Auch dort erreichten sie das Finale und belegten Platz sechs.

Finalergebnis:
1. Indrek Kasak / Kristine-Kristi Kasak, Estland
2. Andrey Ivanov / Anna Ivanova, Montenegro
3. Michael Haul / Larissa Haul, Deutschland
4. Michael Schuetz / Petra Schuetz, Österreich
5. Gerhard Baier / Ingrid Cloos-Baier, Deutschland
6. Albert und Andrea Rommel, TSZ Stuttgart-Feuerbach

Zum Ergebnis

 

WDSF Open Senior I Standard (27 Paare) - Brno

Eine Runde weiter kamen Sven und Ramona Spengemann (TSZ Stuttgart-Feuerbach) in Brno. Sie tanzten auf Platz 20-21.

Zum Ergebnis

 

Brno - Internationale Ergebnisse22.03.2015 (08:25) von Petra Dres

WDSF Open Junior I Latein (30 Paare)

Zwei TBW-Paare erreichten das Finale. Daniel Lenz / Vanessa Viktoria Gerke (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) kamen auf Platz zwei, direkt dahinter tanzten Maik Zimmer / Adeline Kastalion (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) auf Rang drei.

Finalergebnis:
1. Egor Nikolaev / Arina Bortnikova, Russland (5)
2. Daniel Lenz / Vanessa Viktoria Gerke, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (12)
3. Maik Zimmer / Adeline Kastalion, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (13)
4. Patrik Buda / Silvia Budova, Slowakei (22,5)
5. Daniel Boruvka / Barbora Boruvkova, Tschechien (24,5)
6. Jonas Tomanek / Lucie Ruzickova, Tschechien (28)

Zum Ergebnis

 

WDSF Open Junior II Latein (36 Paare) 

Eric Wittenbeck / Michelle Gette (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) erreichten das Semifinale und tanzten auf Platz 10-11.

Zum Ergebnis

 

Pieve di Cento - Internationale Erfolge17.03.2015 (19:44) von Petra Dres

Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler - Foto: Peter Schmitz
Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler - Foto: Peter Schmitz

27 Paare zählte das Feld der WDSF PD Open Standard in Pieve di Cento (Italien). Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler (TSC Astoria Stuttgart) erreichten mühelos das Finale und siegten dort unangefochten.

Finalergebnis:
1. Benedetto Ferruggia / Claudia Köhler, TSC Astoria Stuttgart (5)
2. Marco Carallaro / Letizia Ingrosso, Italien (10)
3. Isaia Berardi / Cinzia Birarelli, Italien (15)
4. Luca Rossignoli / Merje Styf, Finnland (20)
5. Pasquale Nudo / Yulia Saykina, Italien (25)
6. Sergey Belozerov / Ekaterina Belozerova, Russland (30) 

Zum Ergebnis 

 

Pieve di Cento - Internationale Erfolge17.03.2015 (19:28) von Petra Dres

Pavel Pasechnik und Marta Arndt - Foto: Bob van Ooik
Pavel Pasechnik und Marta Arndt - Foto: Bob van Ooik

157 Paare starteten beim WDSF International Open Lateinturnier in Pieve di Cento (Italien). Pavel Pasechnik / Marta Arndt (TSC Astoria Karlsruhe) erreichten problemlos das Finale. Dort kamen sie mit gemischten Wertungen in allen Tänzen auf den vierten Rang, was auch das Endergebnis für sie bedeutete.

Finalergebnis:
1. Aniello Langella / Vera Bondareva, Italien (7)
3. Gabriele Goffredo / Anna Matus, Moldawien (8)
3. Yury Simachev / Anastasia Klokotova, Russland (15)
4. Pavel Pasechnik / Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe (20)
5. Umberto Gaudino / Louise Heise, Dänemark (27)
6. Edgar Marcos Borjas / Alina Nowak, Spanien (28) 

Zum Ergebnis

 

Im WDSF Open Rising Star Lateinturnier kamen zwei Paare in die zweite Runde. Giuseppe und Valeria Castro (TSC Astoria Karlsruhe) erreichten Platz 32-33, Giuseppe Pio Scerre / Klaudia Arndt (TSC Astoria Karlsruhe) tanzten auf Platz 37. Am Start waren 76 Paare.

Zum Ergebnis

Pieve di Cento - Internationale Erfolge17.03.2015 (19:26) von Petra Dres

Mit 20 Paaren war das WDSF Open Senior II Lateinturnier in Pieve di Cento (Italien) besetzt. Andreas Kalb / Dr. Sara Scatasta (TC Rot-Weiß Schwäbisch-Gmünd) erreichten das Semifinale und kamen auf Platz zwölf.

Zum Ergebnis

Deutschland-Pokal Senioren IV S-Standard15.03.2015 (19:23) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Die Landesmeisterschaft ist NICHT Voraussetzung für Teilnahme am Deutschland-Pokal der Senioren IV S-Standard. Alle der Senioren IV S-Klasse können am Deutschland-Pokal teilnehmen. Das hat Bundesportwart Michael Eichert auf Nachfrage bestätigt.

Die Meldung zum Deutschland-Pokal kann über den Verein erfolgen.

Die Regelung, dass die Paare der Senioren IV S-Standard an der Landesmeisterschaft teilgenommen haben müssen, um beim Deutschland-Pokal zu starten, gilt erst ab 01.01.2016.

Ich bitte alle Sportwarte, deren Senioren IV S-Paare nicht an der Landesmeisterschaft teilgenommen haben, entsprechend zu informieren.

Petra Dres
komm. Sportwartin 

Gebietsmeisterschaft Süd Hauptgruppe14.03.2015 (17:54) von Petra Dres

Marek Bures und Anastasiia Khadjeh-Nouri
Marek Bures und Anastasiia Khadjeh-Nouri

Mit sieben Paaren und einer guten Stunde Verspätung startete die Gebietsmeisterschaft der Hauptgruppe. Nach einer in nur einer Gruppe getanzten Vorrunde erreichten sechs der Paare das Finale. Dieses setzte sich dieses Mal aus drei Paaren des TBWs, zwei Paaren aus dem Saarland und einem Paar aus Rheinland-Pfalz zusammen.  Im Finale klar hervorstachen und so auch Sieger der Hauptgruppe wurden Marek Bures / Anastasia Khadjeh-Nouri vom TSC Astoria Stuttgart. Direkt dahinter plazierten sich die Sieger der Jugend Jan Janzen / Victoria Litvinova, SWC Pforzheim. Kevin Altergot / Diana Schell belegten beim heimischen ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn den sechsten Platz.

1.            Marek Bures/Anastasia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart
2.            Jan Janzen/Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
3.            Alexander und Sarah Karst, TSC Schwarz-Gold Casino Saarbrücken
4.            Marius Malinovschi/Lisa Karst, TSC Schwarz-Gold Casino Saarbrücken
5.            Eugen Plotnikov/Sophie Schütz, TSC Saltatio Neustadt im TV 1860 Mußbach
6.            Kevin Altergot/Diana Schell, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn

Weitere Ergebnisse:
7. Dennis Lienerth / Franziska Schaaf, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn

Gebietsmeisterschaft Süd Jugend14.03.2015 (16:52) von Melissa Finger

Jan Janzen und Victoria Litvinova -Foto: Bob van Ooik
Jan Janzen und Victoria Litvinova -Foto: Bob van Ooik

Das Turnier der Jugend begann mit etwa einer halben Stunde Verspätung, aber in einer mit Schlachtenbummlern prall gefüllten Halle. Das Finale erreichten etwa zweieinhalb Stunden später 6 Paare, vier aus Baden-Württemberg, ein Paar aus Rheinland-Pfalz sowie ein Paar aus dem Saarland. Klare Sieger wurden Jan Janzen / Victoria Litvinova vom Schwarz-Weiß Club Pforzheim. Direkt dahinter platzierten sich Dominik Stöckl / Katharina Belz, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach, auf dem zweiten Platz. Michael Ziga / Viktoria Sauerwald, ebenfalls vom Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach erreichten Platz fünf. Das vierte Paar des TBW Dennis Lienerth / Franziska Schaaf vom ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn beendete das Turnier mit dem sechsten Platz.

1. Jan Janzen/Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (11)
2. Dominik Stöckl/Katharina Belz, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach (22)
3. Marius Malinovschi/Lisa Karst, TSC Schwarz-Gold Casino Saarbrücken (27)
4. Nikita und Elisabeth Yatsun, TSC Saltatio Neustadt im TV 1860 Mußbach (42)
5. Michael Ziga/Victoria Sauerwald, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach (48)
6. Dennis Lienerth/Franziska Schaaf, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn (60)

Weitere Ergebnisse:
8. Patryk Gurtowski/Carmen Metzger, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn

Gebietsmeisterschaft Süd Jun II14.03.2015 (13:18) von Melissa Finger

Andrei Cicoare und Alina Blehm - Foto: Bob van Ooik
Andrei Cicoare und Alina Blehm - Foto: Bob van Ooik

Das Turnier der Junioren II startete mit 14 Paaren pünktlich zu seiner Vorrunde im Hofwiesenzentrum in Heilbronn. Das Finale erreichten 6 Paare, darunter 4 aus Baden-Württemberg, sowie jeweils ein Paar aus Bayern & Rheinland-Pfalz. Die Stimmung kam im Finale zum Höhepunkt worin sich Andrei Cicoare / Alina Blehm vom 1.TC Ludwigsburg den zweiten Platz sicherten. Dicht gefolgt von Marco Ziga / Xenia Stubert, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach, die sich den dritten Platz ertanzten. Den fünften Platz in der Gesamtwertung erreichten Daniel Lepski / Juliane Aschenbrenner vom ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn. Das Finale komplettiert wurde von Laurin Mächtig / Alissia Schenk, 1.TC Ludwigsburg, auf Platz sechs.

1. Nikita und Elisabeth Yatsun, TSC Saltatio Neustadt im TV 1860 Mußbach (10)
2. Andrei Cicoare/Alina Blehm, 1. TC Ludwigsburg (20)
3. Marco Ziga/Xenia Stubert, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach (39)
4. Raphael Lindner/Kimberly Koparanova, TSG Bavaria Augsburg (42,5)
5. Daniel Lepski/Juliane Aschenbrenner, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn (42,5)
6. Laurin Mächtig/Alissia Schenk, 1. TC Ludwigsburg (56)

Weitere Ergebnisse:
8.Platz: Arthur Awick / Marina Awick, 1.TC Ludwigsburg
10.Platz: Thomas Leongart / Julia Matheis, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn

54. Verbandstag TBW13.03.2015 (13:23) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Der Verbandstag 2015 des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg findet statt am Sonntag, 19. April 2015 (Beginn 15.00 Uhr) im Hofwiesenzentrum, Hofwiesenstraße 40, 74081 Heilbronn

Die TBW-Jugendvollversammlung beginnt um 12.00 Uhr.

Die Sitzung der Sportwarte beginnt um 12.00 Uhr.

Alle Präsidiumsmitglieder stehen am Vormittag für Gespräche zur Verfügung.

Das Berichtsheft 2014 zum TBW-Verbandstag ist online. Es enthält die Berichte der Präsidiumsmitglieder sowie der Beauftragten des TBW.

Außerdem stehen die Vollmachten für den Verbandstag TBW und die Jugendvollversammlung TBW zum Download zur Verfügung.

Die Tagesordnungen für den Verbandstag sowie Jugendvollversammlung folgen in Kürze.

Alle Dokumente unter „Service / Downloads / TBW-Verbandstag

Verbandstag 201613.03.2015 (08:07) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Die Ausrichtung des 55. ordentlichen Verbandstages des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg wurde an den TSC Rot-Gold Sinsheim vergeben. Er findet statt

am 10. April 2016
Tanzsportzentrum TSC Rot-Gold Sinsheim
Lilienthalstrasse 13, 74889 Sinsheim

Dringend Ausrichter gesucht12.03.2015 (09:21) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Für 2015 und 2016 sind noch nicht alle Turniere der TBW-Trophy vergeben. Ausrichter werden gesucht für:

2015 - TBW-Trophy Senioren
Mögliche Termine: 20./21.06.15, 29./30.08.15, 05./06.09.15
Klassen: Senioren I, II, III D/C Standard, Senioren I, II, III, IV S-Standard, Senioren I D/C Latein, Senioren I B/A/S-Latein Senioren II B/A/S-Latein

2016 - TBW-Trophy Hauptgruppe und Hauptgruppe II
Mögliche Termine: 02./03.01.16, 09./10.01.16, 23./24.01.16

 

Vergeben wurden für 2015:

Hauptgruppe und Hauptgruppe II
2. Turnier: 25./26.04.15, Karlsruhe
3. Turnier: 11./12.07.15, Tübingen

Senioren
17./18.10.15, Ludwigshafen - Senioren I, II, III D/C Standard, Senioren I, II, III, IV B/A Standard, Senioren I D/C Latein - Austragung auf zwei Flächen
07./08.11.15, Leonberg-Gebersheim -  Senioren I, II, III, IV B/A/S Standard, Senioren I B/A/S-Latein, Senioren II B/A/S-Latein (in der TBW-Trophy Wertung) - alle übrigen Seniorenklassen als offene Turniere - Austragung auf drei Flächen

 

Vergeben wurden 2016:

Hauptgruppe und Hauptgruppe II
2. Turnier: 16./17.04.16, Karlsruhe
3. Turnier: 11./12.06.16, Tübingen

Senioren
1. Turnier:13./14.02.16, S tuttgart-Feuerbach - Senioren I, II, III D/C Standard, Senioren I, II, III, IV B/A Standard, Senioren I D/C Latein - Austragung auf zwei Flächen
2. Turnier: in Verhandlung
3. Turnier: 8./9.10.16, Leonberg-Gebersheim - Senioren I, II, III, IV B/A/S Standard, Senioren I B/A/S-Latein, Senioren II B/A/S-Latein (in der TBW-Trophy Wertung) - alle übrigen Seniorenklassen als offene Turniere - Austragung auf drei Flächen

Vergabe und Neuausschreibung10.03.2015 (08:37) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Folgende Landesmeisterschaften sind für 2016 vergeben:

  • 20.02.2016 - Landesmeisterschaft Kinder und Junioren Latein, TSC Höfingen
  • 27.02.2016 - Landesmeisterschaft Hauptgruppe S-Latein, Senioren II B/A/S Latein, TSA d. TSG 1862 Weinheim
  • 21.02.2016 - Landesmeisterschaft Jugend Latein, Gebietsmeisterschaft Senioren I Kombination, TSC Höfingen
  • 05.03.2016 - Landesmeisterschaft Senioren II D/C/B/A/S Standard, Senioren IV B/A/S Standard, TSC Illingen
  • 17.09.2016 - Landesmeisterschaft B/A Latein, TSZ Weissacher Tal
  • 18.09.2016 - Landesmeisterschaft D/C Latein, TSZ Weissacher Tal
  • 25.09.2016 - Landesmeisterschaft Kinder, Junioren und Jugend Standard, TSZ Stuttgart-Feuerbach

 

Für die übrigen Landesmeisterschaften lagen keine Bewerbungen vor. Diese werden daher neu ausgeschrieben:

  • 31.01.2016 - Senioren I D/C/B/A Standard und Senioren I D/C/B/A/S Latein (Nr. 9) - Termin geändert!
  • 28.05.2016 od. 29.05.2016 - Hauptgruppe D/C/B/A Standard (Nr. 3) und Hauptgruppe II D/C/B/A/S Latein (Nr. 7)
  • 10.09.2016 od. 11.09.2016 - Hauptgruppe II D/C/B/A/S Standard (Nr. 6) und Senioren III D/C/B/A/S Standard (Nr. 11)
  • 15.10.2016 - Hauptgruppe S-Standard (Nr. 1) und Senioren I S-Standard (Nr. 8) - Termin geändert!

 

Die Turniere der TBW-Trophy, für die schon Bewerbungen vorlagen, wurden ebenfalls vergeben

Hauptgruppe und Hauptgruppe II

  • 2. Turnier: 16./17. April 2016, Karlsruhe Bürgerzentrum, TSC Astoria Karlsruhe
  • 3. Turnier: 11./12. Juni 2016, Tübingen, TSC Astoria Tübingen

Senioren

  • 1. Turnier: 13./14. Februar 2016, Tanzsportzentrum, TSZ Stuttgart-Feuerbach - Termin geändert!
  • 3. Turnier: 8./9. Oktober 2016, Gäublickhalle, TSC Höfingen

 

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der TBW-Geschäftsstelle, Tel.: 0711 / 696274, Fax: 0711 / 6990975, E-Mail: scheible@tbw.de. Bewerbungen schicken Sie bitte an die Geschäftsstelle des TBW, Paul-Lincke-Str. 2, 70195 Stuttgart.

Die Ausschreibungen sind auch noch online. Sie finden sie auf der TBW-Seite unter www.tbw.de und dort unter „Sport – Ausschreibungen/Vergaben – Ausschreibungen“.

 

Außerdem wurde ein weiteres Turnierwochenende der TBW-Trophy der Senioren für 2015 vergeben.

17. / 18. 10.2015

Turnierblock 1 und Turnierblock 2
Senioren I, II, III D/C Standard
Senioren I D/C Latein
Senioren I, II, III, IV B/A Standard

TanzZentrum Ludwgishafen

Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch
Herrmann-Hesse-Straße 11
67071 Ludwigshafen

 

Turnierstart 10.00 Uhr
Absatzschonerpflicht

Eintritt 5 Euro (ermäßigt 3 Euro)
Startgebühr 5 Euro (Max 10 Euro pro Tag)

 

Helsinki - Internationale Erfolge09.03.2015 (07:40) von Petra Dres

Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Thomas Estler
Simone Segatori und Annette Sudol - Foto: Thomas Estler

GrandSlam Standard (90 Paare)

„Ein toller Auftakt in die neue Saison“ freute sich Annette Sudol im WDSF-TV-Interview und bedankte sich gleichzeitig für die Unterstützung des Publikums. Annette Sudol und Simone Segatori (TSC Astoria Stuttgart) präsentierten sich in Bestform beim ersten Grand Slam Standardturnier der Serie 2015, das im Rahmen der Finland Open in Helsinki stattfand. Die amtierenden Weltmeister setzten sich in allen Tänzen durch und gewannen das Turnier klar im Convention Center Messukeskus.

Finalergebnis:
1. Simone Segatori / Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart (191,54)
2. Dmitry Zharkov / Olga Kulikova, Russland (189,61)
3. Evaldas Sodeika / Ieva Zukauskaite, Litauen (184,78)
4. Nikolay Darin / Natalia Seredina, Moldawien (178,65)
5. Alexey Glukhov / Anastasia Glazunova, Russland (177,50)
6. Vaidotas Lacitis / Veronika Golodneva, Litauen (173,83)

Weiteres Ergebnis:
34.-35. Anatoliy Novoselv / Tasja Schulz, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim

Zum Ergebnis

 

GrandSlam Latein (93 Paare)

Mit Spannung wurde das Lateinturnier der GrandSlam-Serie in Helsinki erwartet, trafen dort fast alle Spitzenpaare zum ersten Mal aufeinander. Ins Finale tanzten Timur Imametdinov / Nina Bezzubova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim), mit 179,70 Punkten kamen sie auf Rang fünf.

Pech hatten Pavel Pasechnik / Marta Arndt (TSC Astoria Karlsruhe). Sie verpassten mit nur 0,12 Punkten Rückstand den Einzug in die Schlußrunde und kamen auf Platz sieben.

Finalergebnis:
1. Aniello Langella / Vera Bondareva, Italien (186,79)
2. Gabriele Goffredo / Anna Matus, Moldawien (186,16)
3. Armen Tsaturyan / Svetlana Gudyno, Russland (185,57)
4. Charles-Guillaume Schmitt / Elena Salikhova, Frankreich (183,94)
5. Timur Imamentdinov / Nina Bezzubova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (179,70)
6. Yury Simachev / Anastasia Klokotova, Russland (176,80)
---
7. Pavel Pasechnik / Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe

Zum Ergebnis

Köln - Goldene 5509.03.2015 (06:14) von Petra Dres

Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann - Foto: GOC
Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann - Foto: GOC

Im Clubheim des TTC Rot-Gold Köln fand das zweite von insgesamt vier Qualifikationsturnieren der Goldenen 55 statt. 31 Paare aus ganz Deutschland tanzten um den Sieg und die beste Ausgangslage für das finale Turnier am 10.10. in Wilhelmshorn, wo der Deutsche Sieger der Goldenen 55 gekürt wird.

Das Resultat des Turniers blieb dank geschlossener Wertung bis zuletzt spannend. Deutliche Sieger des Turniers mit allen gewonnen Tänzen wurden Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann (TSC Rot-Gold Sinsheim) , die damit bereits das zweite Qualifikationsturnier der Serie für sich entschieden. Ihnen folgten auf Platz zwei Roland Lein/Dr. Karin Anton, gefolgt von Jörg und Beate Monse auf dem dritten Rang.

Text: Maximilian Ritzert

1. Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann, TSG Rot-Gold Sinsheim
2. Roland Lein/Dr. Karin, TC Rot-Gold Würzburg
3. Jörg Monse/Beate Monse, TSA d. Sport-Union Annen
4. Franz-Josef Kirchhoff/Lioba Kirchhoff, Tanz-Sport-Gemeinschaft Blau-Gold Siegen
5. Michael Wierzbicki/Grazyna Wierzbicki, TSA d. TSV Glinde 1930
6. Jörg Stoffels/Karin Stoffels, Bielefelder TC Metropol

Quelle: DTV

Tokyo - Internationale Erfolge08.03.2015 (17:06) von Petra Dres

Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska - Foto: Bob van Ooik
Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska - Foto: Bob van Ooik

68 Paare gingen in Tokyo (Japan) beim WDSF World Open Lateinturnier an den Start, darunter auch zehn Sternchenpaare - und das trotz des in Helsinki stattfindenden GrandSlam-Turniers. Marius-Andrei Balan / Khrystyna Moshenska (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) qualifizierten sich klar über alle Runden für das Finale. Sie gewannen alle fünf Tänze und holten sich ihren zweiten Sieg in einem World Open Turnier.

Ebenfalls ins Finale tanzten Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Stuttgart). Auch sie zogen klar ins Finale ein und kamen auf Platz vier.

Finalergebnis:
1. Marius-Andrei Balan / Khrystyna Moshenska, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (186,21)
2. Guillem Pascual / Rosa Carne, Spanien (172,30)
3. Giacomo Lazzarini / Roberta Benedetti, Italien (168,26)
4. Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri, TSC Astoria Stuttgart (165,03)
5. Volodymyr Lyatov / Veronika Myshko, Ukraine (164,64)
6. Mario Cecinati / Rosaria Messina Denaro, Italien (164,44)

Zum Ergebnis

 

Helsinki - Internationale Erfolge08.03.2015 (16:57) von Petra Dres

Dirk und Fabienne Regitz - Foto: Archiv
Dirk und Fabienne Regitz - Foto: Archiv

WDSF Open Senior I Standard (21 Paare)

" Es ar ein toll organisiertes Turnier und ein schönes Ambiente", schrieb Fabienne Regitz in ihrer Ergebnismeldung. Zusammen mit ihrem Mann Dirk erreichte sie das Semifinale und tanzte auf Platz zehn.

Zum Ergebnis

 

WDSF Open Senior I Latein (32 Paare)

Auch in diesem Turnier tanzten Dirk und Fabienne Regitz (TSA d. TSG 1862 Weinheim) ins Semifinale. Am Ende verbuchten sie Platz neun.

Zum Ergebnis

Bremen A gewinnt auch fünftes Formationsturnier der 1. BL Latein07.03.2015 (21:41) von Kirsten Blaum

Das A-Team aus Bremen Foto: Thomas Wilczek
Das A-Team aus Bremen Foto: Thomas Wilczek

Auch das fünfte und letzte Formationsturnier der 1. Bundesliga Latein brachte kaum Überraschungen. In Ludwigsburg gewann das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen das Turnier mit allen möglichen Einsen und sicherte sich somit den Ligagewinn. Sie gaben in der ganzen Saison keine Eins ab. Klarer Zweiter wurde die FG TSZ Aachen/TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß vor dem B-Team des Clubs aus Bremen. Die FG TSZ Velbert/TC Seidenstadt Krefeld wurde Vierter vor dem 1. TC Ludwigsburg.

Im kleinen Finale konnte sich die TSG Backnang im letzten Turnier noch auf den sechsten Platz vor das Team aus Bochum schieben, die wegen einer beim Aufwärmen verletzten Tänzerin nur zu siebt tanzen konnten und damit den siebten Platz erreichten. Der TSG Quirinus Neuss blieb auch in diesem Turnier nur der achte Platz.

Trotz des sechsten Platzes in diesem Turnier muss das Team aus Backnang sowie das Team aus Neuss den Weg in die 2. Liga antreten.

Ergebnis:

1. Grün-Gold-Club Bremen A 1111111
2. FG TSZ Aachen/TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß A 2222232
3. Grün-Gold-Club Bremen B 3333323
4. FG TSZ Velbert/TC Seidenstadt Krefeld A 4444455
5. 1. TC Ludwigsburg A 5555544

---

6. TSG Backnang 1845 Tanzsport A 6666666
7. Ruhr-Casino des VfL Bochum A 7877777
8. TSG Quirinus Neuss A 8788888

Foto: Thomas Wilczek

Landesmeisterschaft Senioren II und Senioren IV Standard07.03.2015 (20:14) von Petra Dres

Siegerehrung Senioren II S-Standard - Foto: Dres
Siegerehrung Senioren II S-Standard - Foto: Dres

Über reichlich Zuschauer freute sich die TSA d. TG Biberach 1847 bei den Landesmeisterschaften der Senioren II und Senioren IV Standard. Ebenso kamen reichlich Paare in das TG Sportcenter, um in sieben Turnieren die Meister zu ermitteln. Gute Stimmung herrschte den ganzen Tag, richtig voll und laut wurde es zu den S-Klasseturnieren.

Höhepunkt des Tages war das Turnier der Senioren II S-Standard. Hier gingen 29 Paare auf die Fläche. Bernhard und Sonja Fuss (TTC Rot-Weiß Freiburg) holten sich mit fünf gewonnen Tänze den Landesmeistertitel zurück und verwiesen Ralf und Stella Lämmermaier (TSC Astoria Stuttgart) auf den Silberrang. Bronze ging an Jürgen Beck / Claudia Kleineheismann (TSC Schwarz-Weiß Offenburg).

Senioren II S-Standard (29 Paare)
1. Bernhard Fuss - Sonja Fuss, TTC Rot-Weiß Freiburg e.V. (5,0)
2. Ralf Lämmermaier - Stella Lämmermaier, TSC Astoria Stuttgart e.V. (10,0)
3. Jürgen Beck - Claudia Kleineheismann, TSC Schwarz-Weiß Offenburg e.V. (15,0)
4. Jürgen Buttkus - Birgit Buttkus, 1. TC Heidenheim d. SV Mergelstetten (22,0)
5. Oliver Leonhardt - Andrea Leonhardt, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim e.V. (23,0)
6. Manfred Haerer - Birgit Haerer, TSG 1846 Backnang e.V. Tanzsport (30,0)

Ein weiteres Highlight war die Meisterschaft der Senioren IV S-Standard. Friedhelm und Rosa-Maria Bender (TSZ Mosbach) verteidigten ihren Titel und wurden erneut Landesmeister. Die Silbermedaille ging an Jean-Pierre Pailly/Marlies Blondel (TSC Teningen) gefolgt von Heinz und Margret Cierpka (TC Schwarz-Weiß Reutlingen).

tl_files/news/2015/landesmeisterschaft/senioren II - senioren IV/lm_sen4sst_se_pd_600_IMG_9880.jpgSenioren IV S-Standard (13 Paare)
1. Friedhelm Bender/Rose-Maria Bender, Tanzsport-Zentrum Mosbach e.V. (5,0)
2. Jean-Pierre Pailly/Marlies Blondel, Tanzsportclub Teningen e.V. (12,0)
3. Heinrich Cierpka/Margret Cierpka, TC Schwarz-Weiß Reutlingen e.V. (13,0)
4. Delvendahl/Borghild Delvendahl, Markgräfler TSC e.V., Müllheim (20,0)
5. Frank Bauer/Hannelore Bauer, TSC Rot-Weiss Karlsruhe e.V. (25,0)
6. Hans Kernler/Inge Kernler, TSC Blau-Gold Überlingen (30,0)







tl_files/news/2015/landesmeisterschaft/senioren II - senioren IV/lm_sen2ast_se_pd_600_IMG_9894.jpgSenioren II A-Standard (8 Paare)
1. Stefan Lehr - Nora Dr. Falke, TSA d. SSV Ulm 1846 e.V. (5,0)
2. Olaf Rehak - Svenja Bockorny, TTC Rot-Gold Tübingen e.V. (12,0)
3. Arno Dr. Kalkuhl - Andrea Kalkuhl, TSA d. TG Biberach 1847 e.V. (13,0)
4. Ulrich Knauf - Angela Knauf, Schwarz-Weiß-Club e.V., Esslingen (22,0)
5. Jens Pursche - Roswitha Pursche, TSC Grün-Gold Heidelberg e.V. (23,0)
6. Helmut Hertle - Karin Hertle, TSA d. TG Biberach 1847 e.V. (30,0)








tl_files/news/2015/landesmeisterschaft/senioren II - senioren IV/lm_sen4ast_se_pd_600_IMG_9824.jpgSenioren IV A-Standard (5 Paare)
1. Hans Kernler/Inge Kernler, TSC Blau-Gold Überlingen (8,0)
2. Francis Klauth/Sylvie Klauth, TSC Achern e.V. (9,0)
3. Harald Dr. Böttner/Diethild Herbolzheimer-Böttner, Tanzsportclub Teningen e.V. (13,0)
4. Hans Härle/Beate Härle, TSC Welfen Weingarten e.V. (21,0)
5. Kenneth Cooper/Ulla Westermann, TSC Astoria Karlsruhe e.V. (24,0)








tl_files/news/2015/landesmeisterschaft/senioren II - senioren IV/lm_sen2bst_se_pd_600_IMG_9795.jpgSenioren II B-Standard (17 Paare)
1. Michael Enz/Karin Schreiner, TSC Villingen-Schwenningen e.V. (5,0)
2. Harald Ries/Antonie Ries, TSA d. TG Biberach 1847 e.V. (12,0)
3. Pawel Kowalczyk/Anita Lis-Kowalczyk, TTC Rot-Gold Tübingen e.V. (15,0)
4. Jürgen Röder/Christine Röder, TSC Rot-Weiss Karlsruhe e.V. (18,0)
5. Hans-Peter Lechermann/Cornelia Lechermann, TSC Illingen (27,0)
6. Christian Zähringer/Christine Zähringer, TTC Rot-Weiß Freiburg e.V. (28,0)








tl_files/news/2015/landesmeisterschaft/senioren II - senioren IV/lm_sen2cst_se_pd_600_IMG_9766.jpgSenioren II C-Standard (10 Paare)
1. Rigobert Wagner/Simone Wagner, TSC Royal Heilbronn e.V. (4,0)
2. Hans Bosma/Martina Bosma, TSA d. SV Alemannia 08 Müllheim (8,0)
3. Thomas Schönjahn/Christine Schönjahn, Danceteam Lahr e. V. (13,0)
4. Wieslaw Slowik/Margarethe Slowik, TSA d. TSV Laupheim 1862 e.V. (19,0)
5. Andreas Klemm/Christine Petra Klemm, TSC Rot-Weiß Böblingen e.V. (19,0)
6. Michael Wölki/Susanne Gabriele Wölki, ATC 'Graf Zeppelin' Friedrichshafen e.V. (21,0)
7. Richard Lerch/Malgorzata Bresler, TSC Achern e.V. (28,0)






tl_files/news/2015/landesmeisterschaft/senioren II - senioren IV/lm_sen2dst_se_pd_600_IMG_9754.jpgSenioren II D-Standard (11 Paare)
1. Rigobert Wagner/Simone Wagner, TSC Royal Heilbronn e.V. (3,0)
2. Jörg Lutz/Brigitte Pfeiler, 1. TC Heidenheim d. SV Mergelstetten (6,0)
3. Alfred Fischer/Heike Fischer, Danceteam Lahr e. V. (10,0)
4. Frank Litchfield/Ute Litchfield, TSC Staufer-Residenz Waiblingen e.V. (11,0)
5. Salvatore Sarda/Sylvia Sarda, TTC Rot-Gold Tübingen e.V. (15,0)
6. Markus Graf/Ute Graf, TSC Astoria Stuttgart e.V. (18,0)

TBW-Nachwuchstrophy online06.03.2015 (08:43) von Petra Dres

Startseite der TBW-Nachwuchstrophy
Startseite der TBW-Nachwuchstrophy

Die neue Homepage der TBW-Nachwuchstrophy ist online. Dort findet Ihr alle Informationen zur TBW-Nachwuchstrophy wie

  • Punktestand
  • Turniertermine
  • News

Die Seite findet Ihr unter www.tbw-nachwuchstrophy.de.

Es gibt auch bereits einen Facebookauftritt der TBW-Nachwuchstrophy. Den findet Ihr unter www.facebook.de/tbw.nachwuchstrophy.

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen wendet Euch an den TBW-Nachwuchs-Trophy-Manager Raimund Rieger.

Die Zukunft der Vereine ist die Jugend jetzt!05.03.2015 (10:11) von Petra Dres

Ehrungsabend des LkT - Foto: privat
Ehrungsabend des LkT - Foto: privat

Der karnevalistische Tanzsport ist an Tradition und Fortschritt gleichermaßen orientierte Brauchtumspflege. Landesverband für karnevalistischen Tanzsport Baden-Württemberg überreichte Spenden und Zuschüsse für die Jugendarbeit.

Es sind die Jugendlichen voller Begeisterung selbst, die sich mit ihren Darstellungen in schmucken Uniformen,fantasievollen Köstümen, tänzerischem Können, mitreißender Musik voller Rhythmus und Bewegung, in der Pflege von Tradition und Fortschritt hohe Anerkennung und Zustimmung ertanzt haben.

Beim EHRENABEND des LkT Baden-Württemberg 2014 wurden 6.310,00 EUR Zuschüsse für die Jugendarbeit ihrer Fastnachts und Karnevalsvereine ausgezahlt.

In der verbindenden Leidenschaft für den karnevalistischen Tanzsport fanden sich im Haus der Badisch-Pfälzischen Fasnacht in Speyer die Mitgliedsvereine des LkT Baden-Württemberg e.V. bereits zum dritten Mal zum Ehrenabend des Verbandes ein.

Wie sehr sich der hohe Standard qualifizierter Trainerinnen und Trainer in der Aus-, Fort- und Weiterbildung auszahlt, zeigt sich deutlich in der wiederum höher gestiegenen, stolzen Summe von 6.310,00 EUR! - Diese Unterstützung der Jugendarbeit, Zuschüsse für Turnierbesuche und Erfolgsprämien ist nur möglich durch die für Tanzsport zusammengehörende Partnerschaft des LkT Baden-Württemberg e.V. mit dem Deutschen Tanzsportverband (DTV) /Tanzsportverband Baden-Württemberg, (TBW).

Dass es nicht nur diese ertanzten Beträge sind, weshalb sich der Turm in Speyer mit  LkT-Mitgliedern füllte, dokumentieren das würdigende Herausputzen in Ornat und Vereinsfarben, die immer adretten Gardemädchen und als Glanzpunkte dieses Jahr zum ersten Mal zwei amtierende Prinzessinnen. Mit seinem Dank für dieses schöne Miteinander, machte es für den Lkt-BW Vorsitzenden Jürgen Blatz und Frau Petra Dres, Pressereferentin und Sportwart des TBW echte Freude, in anerkennendem Stolz die entsprechenden Schecks zu überreichen.

Der LkT BW - Ehrenabend wurde in diesem Jahr zusätzlich gekrönt durch die Anwesenheit des aus Stuttgart angereisten Wilfried Scheible, Präsident des Tanzsportverbandes Baden- Württemberg (TBW), der anerkennend unterstrich, wie erfolgreich unser karnevalistische Tanzsport als Leistungssport im Deutschen Tanzsportverband und damit auch dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) angekommen ist. (www.lkt-baden-wuerttemberg.de)

Jürgen Blatz

Starts bei Turnieren außerhalb des DTV04.03.2015 (10:17) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Es kursieren immer noch Gerüchte, dass Paare, die bei Turnieren außerhalb des DTV starten, auf jeden Fall gesperrt werden. Das ist definitv nicht der Fall. Zu diesem Thema sagt Bundessportwart Michael Eichert:

"Es erfolgte nochmals eine Klarstellung zum Start von Paaren bei Turnieren außerhalb des DTV Sportbetriebs (Amateur League, Blackpool, UK, International usw.) Ein Start von Paaren des DTV außerhalb des DTV Sportbetriebs ist grundsätzlich bei allen Turnieren möglich. Einzige Ausnahme sind nationale, kontinentale und Weltmeisterschaften und Cups. Dies dient dem Schutz unserer Titelträger bei Meisterschaften des DTV und der WDSF (siehe auch Editorial im aktuellen Tanzspiegel)."

Es dürfen also alle Turniere außerhalb des DTV getanzt werden mit Ausnahme von Meisterschaften und Cups.

 

Information für alle Sportwarte und Paare:

  • Turniere in Deutschland brauchen keine Genehmigung. Die Paare können ohne Probleme an den Turnieren außerhalb des DTV teilnehmen, solange es sich nicht um Meisterschaften handelt (deutsche Meisterschaft, Weltmeisterschaft, Cups, usw.)
  • Für Turniere im Ausland muss eine Auslandsstartgenehmigung beantragt werden. Diese wird vom DTV zwar nicht genehmigt, das Paar kann aber trotzdem starten. Das Paar erhält vom DTV einen Brief, in dem alle Informationen stehen.
  • Für diese Turniere besteht aber kein Versicherungsschutz innerhalb der Sportversicherung. Das Paar tanzt "auf eigene Gefahr".
  • Nur bei Teilnahme an Meisterschaften und Cups muss das Paar mit einer Sperre rechnen.

 

Im Zweifelsfall sollte der Sportwart oder das Paar nachfragen, ob es sich bei dem Turnier außerhalb des DTV um ein "normales" Turnier oder um eine Meisterschaft handelt.

Ausbildung zum Trainer C04.03.2015 (10:14) von Petra Dres

tl_files/news/2015/fachverband/ltk_600_lizenz2015_korrekt3.jpg

2. Bundesliga Formationen Latein02.03.2015 (13:20) von Petra Dres

TSC Residenz Ludwigsburg - Foto: Archiv
TSC Residenz Ludwigsburg - Foto: Archiv

In der bis auf den letzen Platz ausverkauften Petrinum Sporthalle in Dorsten feierten die beiden Nordmannschaften vom TSK im TSV Buchholz und vom TSC Walsrode ihren Aufstieg in die 1. Bundesliga der Lateinformationen. Wie bei allen vorangegangenen vier Turnieren in dieser Saison siegte das Team aus Buchholz angeführt von ihren Trainern Franziska Becker und Michael Maas. Die Mannschaft aus Walsrode, trainiert von Oliver Tienken und Stefan Warnken wurden zum vierten Mal Zweite. Bronze erreichte das A-Team des TSC Ludwigsburg, das in diesem Jahr vier mal den dritten und einmal den zweiten Patz belegten. Die Gastgeber, das A-Team des TTH Dorsten wurde sowohl bei diesem Turnier, als auch in der Endabrechnung Vierter, vor dem A-Team der TSG Bremerhaven.

Im Kleinen Finale hatte das A-Team des 1.Latein Team Kiel die Nase vorn und sicherte sich den Klassenerhalt. In die Regionalliga abgestiegen sind das A-Team des Dance Sport Team Cologne und das A-Team des TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg.

1. TSK im TSV Buchholz von 1908 A, 11112
2. TSC Walsrode A, 22221
3. TSC Residenz Ludwigsburg A, 33533
4. TTH Dorsten A, 44344
5. TSG Bremerhaven A, 55455
-----
6. 1. Latin Team Kiel A, 66668
7. Dance Sport Team Cologne A, 77876
8. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg A, 88787

Quelle: DTV

Deutscher Pass für Nina Bezzubova01.03.2015 (19:14) von Petra Dres

Nina Bezzubuva - Foto: privat
Nina Bezzubuva - Foto: privat

Nina Bezzubova hat ihre Einbürgerungsurkunde erhalten. Kurz nach ihrem Geburtstag kam das besondere Geschenk in Form des deutschen Passes. Nina ist somit deutsche Staatsbürgerin.

Landesmeisterschaft Senioren Standard01.03.2015 (19:04) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Die Starterzahlen lassen eine spätere Anfangszeit zu. Daher wird der Zeitplan für die Landesmeisterschaft der Senioren II und Senioren IV in Biberach angepasst. Die Startzeiten sehen nun wie folgt aus:

11.00  Uhr  Sen II D
12.00  Uhr  Sen II C
13.30  Uhr  Sen II B

14.00  Uhr  Sen IV B
15.00  Uhr  Sen IV A
16.00  Uhr  Sen IV S

17.00  Uhr Sen II A
18.30  Uhr Sen II S

1. Bundesliga Formationen Standard01.03.2015 (19:01) von Petra Dres

1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: privat
1. TC Ludwigsburg A-Team - Foto: privat

Vor der Bundesliga-Saison kündigte Head-Coach Norman Beck an, die Zeit für einen Führungswechsel sei reif – und er sollte recht behalten. Die Standardformation kehrte am vergangenen Samstag beim Abschlussturnier in Braunschweig schon zum zweiten Mal in Folge mit einem ersten Platz zurück. Während der Sieg in Nürnberg noch von der Tatsache „getrübt“ war, dass der langjährige Rivale Braunschweig nur mit sieben Paaren angetreten war, lassen die Fakten rund um den jüngsten Erfolg der Ludwigsburger keinen mehr daran zweifeln, dass man mit dieser Mannschaft in Zukunft rechnen muss: Der amtierende Weltmeister trat dieses mal wieder zu acht an und wurde im eigenen Haus geschlagen. „Das ist sensationell und räumt alle Zweifel an der neuen Ludwigsburger Stärke aus“, dokumentiert der Vizepräsident Turniersport diesen Turnierausgang.

Nach dem Sieg vor zwei Wochen in Nürnberg arbeitete die Mannschaft noch einmal richtig hart und reiste mit einem klaren Ziel zum Saisonabschlussturnier. Man wollte das vorausgegangene Ergebnis bestätigt wissen. Dass dies kein Spaziergang werden würde, war insbesondere vor dem Hintergrund des Austragungsortes allen Beteiligten klar.  Willensstark startete die Mannschaft in den Turniertag, und musste in der Stellprobe merken, welch Druck sie sich selbst auferlegt hatte. Hier lief noch nicht alles rund und das Trainer-Ehepaar Norman und Dagmar Beck musste in der Kabine einige Korrekturen vornehmen. Diese wurden in der Vorrunde konsequent umgesetzt.  Die Mannschaft präsentierte sich in der Vorrunde zwar nicht komplett fehlerfrei aber von Anfang an souverän dem Wertungsgericht und einem fairen Braunschweiger Publikum. Doch auch die Weltmeister wollten dieses Turnier gewinnen und zeigten von Anfang an eine sehr souveräne Leistung. Wollte man das Turnier gewinnen, musste es im Finale also noch ein bisschen mehr sein. Als letztes Team sollte die Mannschaft auf die Fläche und zeigte einen absolut siegeswürdigen Durchgang. Jetzt lag es an den Wertungsrichtern, wie sie die sehr dicht bei einander liegenden Leistungen der beiden Traditionsmannschaften bewerteten. Die Entscheidung ging mit 4 zu 3 Einsen für Ludwigsburg aus – Die Mannschaft brach in Jubel aus und unser Geburtstagskind, Trainerin Dagmar Beck, verdrückte sogar die ein oder andere Freudenträne. Die Mannschaft, die als die jüngste der Liga gilt, und die Trainer, die zu den erfahrensten der Liga gehören, wurden für harte und professionelle Arbeit belohnt.

Jubel auch beim „17. Mann“  -  den Fans. Eltern und Freunde der Formation scheuten keine Mühen knapp 20 Personen reisten in Kleinbussen am Turniertag nach Braunschweig um die Mannschaft moralisch und lautstark zu unterstützen. „Das Ergebnis der letzten beiden Turniere hat sich die Mannschaft zwar redlich verdient, doch ohne den Zusammenhalt und die Unterstützung unserer Fans wäre das so nicht möglich gewesen“ bedankte sich Trainer Norman Beck im Anschluss an das Turnier bei allen angereisten. Es ist für die Mannschaft wichtig und schön so viel Rückendeckung zu erfahren.

Nachdem die Bundesliga Saison nun abgeschlossen und der Weltmeister zweimal geschlagen wurde, richten sich nahtlos die Blicke nach vorne. Am 28.11.2015 findet in der Ludwigsburger MHP Arena die Weltmeisterschaft der Standardformationen statt und die Mannschaft hat hier ein klares Ziel.

Seien sie mit dabei und unterstützen Sie die deutschen Teams. Mehr Informationen unter http://wm-formationen-standard-2015.de.

 

Matthias Forer

 

1. 1. TC Ludwigburg A               1 2 2 1 1 2 1
2. Braunschweiger TSC A             2 1 1 2 2 1 2
3. TSC Schwarz-Gold Göttingen A     3 3 3 3 3 3 3
4. TSC Rot-Gold Casino Nürnberg A   5 4 4 4 4 4 4
5. T.C.H. Oldenburg A               4 5 5 5 5 5 5
-----
6. TSC Schwarz-Gold Göttingen B     6 6 7 6 7 7 6
7. Braunschweiger TSC B             7 7 6 7 6 6 7
8. Club Saltatio Hamburg A          8 8 8 8 8 8 8

Abgestiegen in die 2. Bundesliga Standard Braunschweiger TSC B Club Saltatio Hamburg A

Deutsche Meisterschaft Jugend Latein01.03.2015 (17:30) von Petra Dres

65 Paare – bei 75 Meldungen – traten am zweiten Tag des Meisterschaftswochenendes in der Sporthalle des Kurfürst-Ruprecht-Gymnasiums in Neustadt an, um den neuen deutschen Meister zu ermitteln. Über fünf Runden zeigten die Paare ausgezeichnete Leistungen in der sehr schön hergerichteten Halle.

Deutsche Vizemeister wurden Jan Janzen / Victoria Litvinova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim), die mit vier zweiten Plätzen und dem Sieg im Jive Silber ertanzten. Eng wurde es auf den Plätzen drei bis fünf, die jeweils nur zwei Punkte auseinander lagen. Den Kürzeren zogen Dragos Ana / Darya Gerenschuck (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim), die nach Platz drei in der Samba auf die Plätze fünf und vier gewertet wurden. Sie kamen am Ende auf Rang fünf.

Finalergebnis:
1. Mikael Tatarkin/Nicole Wirt, Tanzsportzentrum Heusenstamm (6)
2. Jan Janzen/Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (9)
3. David Ovsievitch/Elisabeth Wormsbecher, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiss (18)
4. Daniel Dingis/Natalia Velikina, Grün-Gold Club Bremen (20)
5. Dragos Ana/Darya Gerenchuck, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (22)
6. Daniel Schmuck/Veronika Obholz, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg (30)

Weitere Ergebnisse:
9. Michael Ziga / Victoria Sauerwald, TSZ Stuttgart-Feuerbach
23. Dennis Lienerth / Franziska Schaaf, ATC Blau-Gold i.d. TSG 1845 Heilbronn
26. Daniel Bauer / Nicole Faller, TSG Freiburg
39. Till Dammann / Valerie Durban, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
43.-45. Nick Sommerauer / Theresa Luca Koch, TSC Höfingen
48.-49. Andrei Cicoare / Alina Blehm, 1. TC Ludwigsburg (verletz)

Zum Ergebnis