Oktober 2014

Paartrennung: Dragos Ana und Jana Wetzel30.10.2014 (10:26) von Petra Dres

Dragos Ana und Jana Wetzel - Foto: Tom Wilczek
Dragos Ana und Jana Wetzel - Foto: Tom Wilczek

Dragos Ana und Jana Wetzel (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) haben sich getrennt. Sie bedanken sich für die Unterstützung beim Deutschen Tanzsportverband, beim Tanzsportverband Baden-Württemberg, beim Schwarz-Weiß-Club Pforzheim und bei ihren Trainern.

Dragos und Jana waren Mitglied des Jugendkaders Latein des DTV und des D3/D2 Kaders Latein des TBW.

Beide möchten so schnell wie möglich wieder auf das Parkett zurückkehren und sind auf der Suche nach neuen Partnern.

Paso doble wird international ausgespielt28.10.2014 (09:17) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Die WDSF teilt mit:
Ab 1. Januar 2015 wird der Paso doble bei WDSF Meisterschaften, Cups und GrandSlams bis zum Ende gespielt.

 

In Deutschland gilt ab 1. Januar 2015 die Figurenbegrenzung für alle Paare der B-Klasse in Paso doble und Wiener Walzer (siehe auch Tanzspiegel 10/2014).

Paartrennung: Guiseppe Pio Scerra und Emanuela Tassoni28.10.2014 (09:07) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Guiseppe Pio Scerra und Emanuela Tassoni (TSC Astoria Karlsruhe) haben sich getrennt. Das Paar bedankt sich für die Unterstützung beim Tanzsportverband Baden-Würrtemberg, beim TSC Astoria Karlsruhe und bei seinen Trainern. Guiseppe und Emanuela waren Mitglied des D3-Kaders Latein des TBW.

Beide möchten weiter tanzen. Während Guiseppe bereits eine neue Partnerin gefunden hat, ist Emanuela noch auf der Suche  nach einem neuen Partner.

Moskau und Hradec Kralove- Internationale Ergebnisse27.10.2014 (08:19) von Petra Dres

Pavel Pasechnik und Marta Arndt - Foto: Bob van Ooik
Pavel Pasechnik und Marta Arndt - Foto: Bob van Ooik

Zum GrandSlam Standardturnier nach Moskau fuhren Anatoliy Novoselv / Tasja Schulz (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim). Am Start waren 250 Paare. Anatoliy und Tasja erreichten die dritte Runde und belegten Platz 31.

Zum Ergebnis

Mit 282 Paaren war das GrandSlam Lateinturnier in Moskau noch größer als die Standarddisziplin. Pavel Pasechnik / Marta Arndt (TSC Astoria Karlsruhe) erreichten das Finale und belegten Platz fünf.

Finalergebnis:
1. Armen Tsaturyan / Svetlana Gudyno, Russland (192,70)
2. Charles-Guillaume Schmitt / Elena Salikhova, Frankreich (184,74)
3. Andrey Kiselev / Anastasia Kiseleva, Russland (183,76)
4. Stanislav Nikolaev / Elena Ziuziukina, Russland (181,63)
5. Pavel Pasechnik / Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe (180,63)
6. Yury Simachev / Anastasia Klokotova, Russland (179,89)

Zum Ergebnis

 

In Hradec Kralove (Tschechien) gingen Andrzej Cibis / Victoria Kleinfelder (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) an den Start. Im Feld der 26 Paare erreichten sie das Semifinale und belegten Platz acht.

Zum Ergebnis

Deutsche Meisterschaft Jugend Standard26.10.2014 (15:04) von Petra Dres

Dominik Stöckl und Katharina Belz - Foto: Peter Schmitz
Dominik Stöckl und Katharina Belz - Foto: Peter Schmitz

"Sechs Paare, drei Bundesländer", kündigte Turnierleiter Philipp Feht die Endrunde der deutschen Meisterschaft der Jugend in den Standardtänzen an. Mit 47 Paaren begann das Turnier in der Stadthalle in Wetzlar, nach drei Runden standen drei Paare aus Baden-Württemberg, zwei aus Hessen und eines aus Rheinland-Pfalz zur Finalrunde bereit. Mit einer hervorrangenden Leistung über alle vier Runden sicherten sich Dominik Stöckl / Katharina Belz (TSZ Stuttgart-Feuerbach) ihren ersten deutschen Meistertitel mit allen Einsen. Ebenso souverän und mit 34 zweiten Plätzen tanzten Jan Janzen / Victoria Litvinova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) auf Platz zwei. Beide Paare sind damit für die internationalen Wettkämpfe qualifiziert.

Über den Finaleinzug freuten sich Henrik Buchholz / Kristina Limonva (TSZ Stuttgart-Feuerbach), die sich ebenfalls über alle vier Runden sehr gut präsentierten und auf Rang sechs tanzten.

Finalergebnis:
1. Dominik Stöckl / Katharina Belz, TSZ Stuttgart-Feuerbach (5)
2. Jan Janzen / Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (10)
3. Stephan Klein / Karolina Gaar, TC Nova Gießen (16)
4. Mikael Tatarkin / Nicole Wirt, TZ Heusenstamm ((19)
5. Nikita und Elisabeth Yatsun,  TC Saltatio Neustadt (25)
6. Henrik Buchholz / Kristina Limonova, TSZ Stuttgart-Feuerbach (30)

weiteres Ergebnis:
19.-20. Philip Panek / Melissa Schenk, 1. TC Ludwigsburg

Zum Ergebnis

Deutsche Meisterschaft Senioren Standard26.10.2014 (07:06) von Petra Dres

Patrick Karrer und Andrea Vöhringer - Foto: Tom Wilczek
Patrick Karrer und Andrea Vöhringer - Foto: Tom Wilczek

Der TC Metropol Bielefeld richtete im Rahmen der 800-Jahrfeier der Stadt Bielefeld die Deutsche Meisterschaft Senioren I S-Standard liebevoll und gut organisiert aus. Acht Paare des TBW nahmen daran teil. Als einziges Paar ohne Stern kamen die neuen Landesmeister Patrick Karrer / Andrea Vöhringer vom TTC Rot-Gold Tübingen ins Finale und belegten dort den hervorragenden fünften Platz. Am Start waren 60 Paare. (Text: Volker Günther)

Finalergebnis:
1. Thorsten Zirm / Sonja Schwarz, Blau-Gold-Casino Darmstadt
2. Andreas Lippok / Karin Eva Rode, TC Royal Oberhausen 
3. Thorsten Strauß / Alma Marit Herrmann, TSa im VfL Pinneberg
4. Klaus Genterczewsky / Julia Quinot, TSC Neuwied
5. Patrick Karrer / Andrea Vöhringer, TTC Rot-Gold Tübingen
6. Jörg Gutmann / Isabel Matthes, TC Rot-Weiß Casino Mainz

Weitere Ergebnisse:
17. Bruno und Monika Bohn, TC Schwarz-Weiß Reutlingen
18./19.  Carsten und Alexandra Petsch, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
20./21.  Roland Tines / Heidrun Puskas, TSC Astoria Karlsruhe

Zum Ergebnis

 

Weltmeisterschaft Jugend Latein25.10.2014 (20:11) von Petra Dres

Nikita Schneider und Jacqueline Joos - Foto: Bob van Ooik
Nikita Schneider und Jacqueline Joos - Foto: Bob van Ooik

68 Paare gingen bei der Weltmeisterschaft Jugend Latein in Moskau an den Start. Die deutschen Meister Nikita Schneider / Jacqueline Joos (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) erreichten das Semifinale und tanzten auf Platz elf.

Zum Ergebnis

Deutsche Meisterschaft Junionren II B-Standard25.10.2014 (20:00) von Petra Dres

Michael Ziga und Victoria Sauerwald - Foto: Tom Wilczek
Michael Ziga und Victoria Sauerwald - Foto: Tom Wilczek

Die deutsche Meisterschaft der Junioren II B-Standard startete mit 47 Paaren in der Stadthalle in Wetzlar. Bis ins Finale tanzten Michael Ziga / Victoria Sauerwald (TSZ Stuttgart-Feuerbach). Sie kamen auf Rang sechs.

1. Nikita und Elisabeth Yatsun, TSC Saltatio Neustadt (5)
2. Arseni Pavlov/Nicole Balski, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848 (10)
3. Kevin Khan/Liana Küstner, TSA d. 1. SC Norderstedt (15)
4. Phillip Reichelt/Julia Kober, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß (20)
5. Daniila Sitovs/Rita Schumichin, Art of Dance, Köln (25)
6. Michael Ziga/Victoria Sauerwald, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach (30)

Weitere Ergebnisse:
7. Philpp Panek / Melissa Schenk, 1. TC Ludwigsburg
8. Andrei Cicoare / Alina Blehm, 1. TC Ludwigsburg
9.
Ivan Ishanov / Jessica Dieser, TSZ Stuttgart-Feuerbach
11. Thomas Altergot / Evelyn Braun, ATC Blau-Gold Heilbronn
21. Daniel Lepski / Julianne Aschenbrenner, ATC Blau-Gold Heilbronn
25. Arthur und Marina Awick, 1. TC Ludwigsburg 

Zum Ergebnis

Deutschland-Pokal Junioren I B-Standard25.10.2014 (19:42) von Petra Dres

Daniel Lepski und Julianne Aschenbrenner - Foto: Tom Wilczek
Daniel Lepski und Julianne Aschenbrenner - Foto: Tom Wilczek

Mit 25 Paaren begann der Deutschland-Pokal der Junioren I B-Standard in der Stadthalle in Wetzlar. Das Finale erreichten Daniel Lepski / Juliane Aschenbrenner (ATC Blau-Gold Heilbronn). Sie kamen mit vier vierten Plätzen und einem geteilten fünften Rang auf Platz vier.

1.    Daniila Sitovs/Rita Schumichin, Art of Dance, Köln (5)
2.    Efrem Kuzmichenko/Samira Hafez, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin 1848 (12)
3.    Sven Rosanski/Anastasia Konor, Askania - TSC Berlin (13)
4.    Daniel Lepski/Juliane Aschenbrenner, ATC Blau-Gold in der TSG 1845 Heilbronn (21,5)
5.    Nikita Steiger/Emilie Denius, Grün-Gold-Casino Wuppertal (25,5)
6.    David Jenner/Elisabeth Tuigunov, Die Residenz Münster (28)

Weitere Ergebnisse:
9. Marco Ziega / Xenia Stubert, TSZ Stuttgart-Feuerbach
12. Laurin Mächtig / Alissia Schenk, 1. TC Ludwigsburg 

Zum Gesamtergebnis

Newsletter "Infodienst Ehrenamt im Sport" des DOSB24.10.2014 (08:07) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Einige interessante Themen, die auch für die Vereine im TBW interessant sind, hat der DOSB in seinem Newsletter "Infodienst Ehrenamt im Sport" aufgeführt:

DOSB-Projekt macht ehrenamtliche Vorstandsarbeit attraktiver

Seit April 2013 werden Maßnahmen erprobt, wie Vorstandsämter (wieder) attraktiver gestaltet werden und wie Vereine ihre Vorstandsstrukturen zukunftsbezogen weiterentwickeln können. Mehr Informationen

Sendelizenz für Sportdeutschland.TV

Die Internetplattform Sportdeutschland.TV hat die Sendelizenz in der Tasche und damit die Zulassung zur Veranstaltung eines bundesweit verbreiteten Fernsehprogramms. Weitere Informationen

Neue Lösungen für die Förderung des Sports finden

Die sportpolitischen Sprecherinnen und Sprecher der CDU-Landtagsfraktionen haben sich mit dem Verfall von Sportstätten und mit der Unterfinanzierung des organisierten Sports befasst. Zum Beitrag

Abstimmen für den Deutschen Engagementpreis 2014

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit ruft alle Bürgerinnen und Bürger zur Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2014 auf. Mehr Informationen

Scheinwerferlicht auf "Sympathiegewinner" im Ehrenamt

Der Landessportbund Brandenburg und Lotto Brandenburg wollen die fleißigen Helfer des Sports mit dem Ehrenamtspreis “Sportsympathiegewinner” ins Scheinwerferlicht bringen. Zur Ausschreibung

 

Weitere Themen des Newsletters finden Sie hier:

Englische Tänze mit Marieke van Leersum22.10.2014 (16:24) von Petra Dres

Die Teilnehmer des Lehrganges "englische Tänze" in Ruit - Foto: Privat
Die Teilnehmer des Lehrganges "englische Tänze" in Ruit - Foto: Privat

Ende September war es wieder soweit: vom 26.-28.09. haben Marieke und ihr Mann Kai fleißig mit den Teilnehmern getanzt. Viele Liebhaber der englischen Tänze, aber auch wieder einige Neue haben sich an der Sportschule in Ruit eingefunden, um mit viel Eifer und Freude die Choreographien nachzutanzen. Von einfach bis richtig anspruchsvoll war alles im Angebot. 30 Tänze inklusive einiger Wiederholungen haben den tänzerischen Horizont bereichert. Halfe Hannikin, Since first I saw your face, Alice, Parthenia, Winter Waltz, Marina - um nur einige Namen einmal zu nennen, wurden fleißig in der Gasse (Hände vier von oben!), im Kreis, zu drei Paaren in der Gasse getanzt.

Der TBW freut sich immer wieder über die Treue der Teilnehmer/Innen, die seit vielen Jahren kommen. Ebenso wichtig aber auch, dass die neuen lizensierten Trainer/Innen teilnehmen, um einmal etwas ganz anderes zu erleben. Mit 25 – 30 Tänzern/Innen macht diese Art zu tanzen dann so richtig Spaß. Auch das gesellige Beisammensein wird natürlich von allen sehr gepflegt. So freuen sich alle auf ein Wiedersehen an der Sportschule in Ruit vom 25.-27.9.2015, wenn die Englischen Tänze wieder auf dem Programm stehen!

Maritta Böhme

Helsinki - Internationale Ergebnisse- ergänzt19.10.2014 (17:51) von Petra Dres

Andrzei Cibis und Victoria Kleinfelder - Foto: privat
Andrzei Cibis und Victoria Kleinfelder - Foto: privat

WDSF North European Championship (39 Paare)

Andrzei Cibis / Victoria Kleinfelder (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) erreichten die zweite Runde und kamen auf Platz 18.

Zum Ergebnis

 

WDSF World Open Latein (72 Paare)

In diesem Turnier hatten Andrzei Cibis / Victoria Kleinfelder (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) etwas Pech. Als Anschlusspaar an die dritte Runde beendeten sie das Turnier auf Platz 25.

Zum Ergebnis

 

WDSF Open Senior II Standard (38 Paare)

Albert und Andrea Rommel (TSZ Stuttgart-Feuerbach) kamen hier in die zweite Runde und belegten Platz 17.

Zum Ergebnis

Endveranstaltung Goldene 5519.10.2014 (11:06) von Petra Dres

Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann
Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann

Ein großartiges Finale tanzten die Top-Sechs der Rangliste der Goldenen 55 in ihrer Endveranstaltung im Club Saltatio in Hamburg. Dynamisches und vor allem musikalisches Tanzen zeigten alle sechs Paare, ganz vorn am Ende die Favoriten Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann mit einer tänzerisch hervorragenden Leistung. Und auch die anderen fünf Finalplätze vergaben die Wertungsrichter Ranglisten-konform: Oliver Luthardt/Anne Hinz, erst im zweiten der vier Qualifikationsturniere eingestiegen, behaupteten Platz zwei vor Rainer und Astrid Quenzel.

1. Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann, TSC Rot-Gold Sinsheim (5)
2. Oliver Luthardt/Anne Hinz, Tanzclub Concordia Lübeck (10)
3. Rainer und Astrid Quenzel, Hildesheimer Tanzsport Club HTC (15)
4. Wolfgang Walter/Ilse von Beyer, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg (22)
5. Michael und Grazyna Wierzbicki, TSA d. TSV Glinde 1930 (23)
6. Götz Bierbaum/Maren Müller-Bierbaum, TSC Savoy München (30)

Helsinki - Internationale Erfolge19.10.2014 (10:34) von Petra Dres

Jan Janzen und Victoria Litvinova - Foto: Tom Wilczek
Jan Janzen und Victoria Litvinova - Foto: Tom Wilczek

Am Freitag gingen im WDSF Open Youth Lateinturnier im finnischen Helsinki 46 Paare an den Start. Jan Janzen / Victoria Litvinova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) erreichten das Finale und kamen auf Platz zwei. Dabei holten sie den Sieg in Samba und Cha-Cha, in Rumba kamen sie auf Platz zwei, in Paso doble und Jive verließen sie als Dritte das Parkett.

Ebenfalls ins Finale kamen Nikita Schneider / Jacqueline Joos (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim). Sie kamen knapp geschlagen mit einem Punkt Rückstand auf Platz sechs.

Finalergebnis:
1. Karl Aniscenko / Estere Beatrise Klapere, Lettland (8)
2. Jan Janzen / Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (10)
3. Mikael Tatarkin / Nicole Wirt, Deutschland (17)
4. Natans Katkovskis / Jelizaveta Manija, Lettland (17)
5. Everts Gulbis / Elina Kalvane, Lettland (26)
6. Nikita Schneider / Jacqueline Joos, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (27)

Zum Ergebnis

 

Am Samstag starteten in der gleichen Altersgruppe 58 Paare. Jan Janzen / Victoria Litvinova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) erreichten erneut das Finale und tanzten auf Rang drei.

Finalergebnis:
1. Viacheslav Samokhin / Polina Teleshova, Russland (5)
2. Natans Katkovskis / Jelizaveta Manija, Lettland (11)
3. Jan Janzen / Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (16)
4. Karl Aniscenko / Estere Beatrise Klapere, Lettland (18)
5. Yury Lioli / Valeria Remina, Russland (25)
6. Brynjar Bjornsson / Perla Steingrimsdottir, Island (30)

Zum Ergebnis

TSZ Stuttgart-Feuerbach erhält das "Grüne Band"19.10.2014 (10:31) von Petra Dres

Verleihung "Grünes Band" - Foto: Picture Alliance
Verleihung "Grünes Band" - Foto: Picture Alliance

Fünf Vereine aus Baden-Württemberg erhielten in Stuttgart die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichung „Grünes Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“, darunter auch das TSZ Stuttgart-Feuerbach. Moritz Fürste, Hockey-Olympiasieger und Botschafter des „Grünen Bandes“ überreichte die Trophäen.

Das TSZ Stuttgart-Feuerbach blickt auf zurzeit 643 Mitglieder. Diese kommen aus 20 Nationen, rund 65 Prozent der Jugendlichen haben einen Migrationshintergrund. Viele Talente gingen aus dem Training des TSZ hervor, die regional und national zahlreiche Erfolge einfuhren. Bei der Verleihung zeigten die Kinder und Jugendlichen des TSZ Stuttgart-Feuerbach eine mitreißende Show, die den Gebietsfilialleiter Roland Löffler fast auf die Idee brachten, die Filiale jeden Tag mit Musik und Tanz zu eröffnen.

 

Seit 1986 fördern die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche.  Das „Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Für das „Grüne Band“ können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis Ende März jeden Jahres bei ihren Spitzenverbänden bewerben. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des DOSB und schließen unter anderem die Trainersituation, die Zusammenarbeit mit Institutionen wie Schulen oder Olympiastützpunkten, die Doping-Prävention sowie pädagogische Aspekte der Leistungsförderung mit ein.

Die Jury prämiert jedes Jahr 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes. Voraussetzung für die Vereine ist, dass sie aktive Talentsuche und -förderung von Jugendlichen sowie aktive Dopingprävention betreiben. Fünf Experten, 50 Auszeichnungen. Hinter der Entscheidung, welche 50 Vereine für vorbildliche Nachwuchsförderung prämiert werden, steht eine hochkarätige Jury. Sie stützt ihre Entscheidungen auf standardisierte Prämierungskriterien, die auf dem Nachwuchs-Leistungssport-Konzeptes des DOSB basieren.

Auf der "Checkliste" der Jury stehen die Art der Talentsichtung in den Bewerbervereinen, Beispiele systematischer Talentförderung, die Darstellung der Trainersituation, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, Art und Umfang sozialer und pädagogischer Aspekte der Leistungsförderung, die sportmedizinische und die Ernährungsberatung sowie die Dopingprävention. Zu guter Letzt wirft das Gremium natürlich auch einen Blick auf nationale und internationale Erfolge im Nachwuchs- und Spitzenbereich. (Quelle: DOSB)

Die Jury
Dr. Michael Vesper
Uwe Hellmann
Karin Augustin
Dr. Christa Thiel
Meike Evers-Rölver

Rüdiger Klein verstorben17.10.2014 (08:21) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Den TBW erreichte die traurige Nachricht: heute , 17. Oktober 2014, verstarb der Vorsitzende des Landesverbandes für karnevalistischen Tanzsport in Baden-Württemberg, Rüdiger Klein, an den Folgen eines Schlaganfalles.

Rüdiger Klein war ein sehr rühriger Funktionär. Er war stets für seine Mitglieder da und brachte seinen Verband in unermütlicher Arbeit nach vorne. Er war ein emsiger Vertreter und setzte sich vorbildlich für den LkT an vielen Stellen ein. Der Tanzsport verliert mit Rüdiger Klein einen einen Vorsitzenden, der mit ganzen Herz bei seinem Amt war.

Das Präsidium des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg spricht seiner Familie sein tief empfundenes Beileid aus.

Neuausbildung Wertungsrichter A14.10.2014 (12:15) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Heike Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Heike Leonhardt

TBW-Lehrwart plant für 2015 eine Neuausbildung Wertungsrichter A. Die Ausbildung findet im LLZ in Pforzheim statt und beginnt im Juli 2015. Der Prüfungstermin ist für November 2015 geplant. Voranmeldungen für diese Ausbildung werden schon entgegengenommen. Weitere Informationen folgen noch.

WLSB hebt Beiträge an14.10.2014 (11:06) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Heike Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Heike Leonhardt

Bei der Delegiertenversammlung am Nachmittag des 29. ordentlichen Landessportbundtages wurde mit sehr großer Mehrheit eine Beitragserhöhung von 10 Prozent beschlossen. Klaus Tappesser machte deutlich, dass diese moderate Erhöhung nach zehn Jahren nicht nur angemessen, sondern auch notwendig ist: „Der WLSB möchte auch in Zukunft seine Fachverbände und Sportkreise sowie seine Sportvereine als Dienstleister mit Tatkraft und Knowhow unterstützen können“, zudem müsse man die Inflationsrate von zwei Prozent ausgleichen. Der Beschluss sieht eine Erhöhung der Erwachsenen-Beiträge von 4,45 Euro auf 4,90 Euro und der Kinderbeiträge von 2,00 Euro auf 2,20 Euro vor. Der Sockelbeitrag von 100 Euro pro Verein bleibt unverändert. 76 Prozent der gesamten Beitragssumme fließen zurück an die Fachverbände, 6,5 Prozent gehen an die Sportkreise und nur der Rest steht dem WLSB zur Verfügung.

Eine Aufstellung der Beiträge finden Sie hier.

Ranglistenturniere JMD - Sonntag12.10.2014 (17:25) von Petra Dres

JMD
JMD

Auch am zweiten Tag der Ranglistenturniere Jazz- und Modern Dance waren zahlreiche Teilnehmer am Start. Für Sonntag standen zwei Altersgruppen auf dem Zeitplan: Hauptgruppe Duo und Jugend Solo

Jugend Solo weiblich (32 Starter)
1. Kristina Haar, TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 2 2 1 1 1
2. Anna Grünwald, Tanzsportgemeinschaft Bavaria e.V., Augsburg 3 1 2 2 2
3. Nina Knan, Tanzsportgemeinschaft Bavaria e.V., Augsburg 1 3 3 3 5
4. Lena Vierus, TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 6 4 4 4 3
5. Eva Simianer, Tanzsportgemeinschaft Bavaria e.V., Augsburg 4 5 5 5 4
6. Emily Hein, Jazztanzclub im TV Großostheim e.V. 5 6 6 6 6

Jugend solo männlich (2 Starter)
1. Paul Linke, TGV Rosengarten e.V., Lampertheim
2. Georg Piehl, TSA d. TV 1894 Eitorf e.V.

Hauptgruppe Duo (31 Starter)
1. Patrick Griebel - Kristina Haar, TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 1 1 1 1 3
2. Frederic Ney - Anna Ziegler, TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 2 2 3 2 1
3. Sascha Hoffmann - Katja Geisler, Tanzverein 90 Berlin e.V. 3 5 2 3 2
4. Benjamin Huch-Hallwachs - Raphael Gruchott, TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 4 4 4 4 4
5. Kristina Krieger - Daria Prudnikova, TSA d. SVE Hamburg von 1880 e.V. 6 3 5 5 6
6. Lisa-Marie Wagner - Elke Kalupar, Tanzsportgemeinschaft Bavaria e.V., Augsburg 5 6 6 6 5

Zu den Ergebnissen:

Weltmeisterschaft Jugend Standard11.10.2014 (21:48) von Petra Dres

Dominik Stöckl und Katharina Belz - Foto: Peter Schmitz
Dominik Stöckl und Katharina Belz - Foto: Peter Schmitz

In Chisinau (Moldawien) wurde die Weltmeisterschaft der Jugend Standard ausgetragen. 60 Paare gingen an den Start und am Ende gab es Grund zur Freude. Dominik Stöckl / Katharina Belz (TSZ Stuttgart-Feuerbach) erreichten die Runde der besten 24 Paare. Ein einziges Kreuz fehlte den jungen Stuttgartern zum Erreichen der Vorschlussrunde. Als Anschlusspaar an das Semifinale belegten sie Platz 15-17.

Jan Janzen / Victoria Litvinova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim), die zweiten deutschen Vertreter im Feld, kamen in die zweite Runde und beendeten das Turnier auf Platz 27.

Weltmeister der Jugend Standard wurden die Russen Evgeny Nikitin / Anastasia Miliutina.

Zum Ergebnis

Ranglistenturniere JMD11.10.2014 (21:14) von Petra Dres

JMD
JMD

Die Sporthalle des Johanna Geissmar Gymansiums war der Treffpunkt für die Teilnehmer in der Disziplin Jazz- und Modern Dance. In fünf Kategorien wurden die Ranglistensieger und -platzierte gesucht. Die Leistungen aller Teilnehmer lagen auf einem sehr guten Niveau. Auch der ausrichtenden PSC Mannheim-Schönau war mit dem Verlauf der Turniere und der Ressonanz zufrieden.

Die Ergebnisse des Samstag:

Hauptgruppe Small Groups (14 Starter)
1. autres choses TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 1 1 1 1 1
2. Outfaced Tanzverein 90 Berlin e.V. 2 2 2 2 2
3. New Dance Company Jazztanzclub im TV Großostheim e.V. 4 3 3 3 4
4. Dejavu Tanzsportgemeinschaft Bavaria e.V., Augsburg 3 4 4 4 5
5. Fearless TSA d. VfL Wolfsburg e.V. 7 6 5 6 3
6. La Danse Tanzschule Lepehne-Herbst 6 5 6 5 7
7. Imagination TSA im TC Schöningen 5 7 7 7 6

Hauptgruppe Solo männlich (5 Starter)
1. Patrick Griebel TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 1 1 1 1 1
2. Frederic Ney TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 3 2 2 2 2
3. Sascha Hoffmann Tanzverein 90 Berlin e.V. 2 3 4 3 3
4. Robert Gruhlke Tanzverein 90 Berlin e.V. 4 4 5 4 4
5. Mika Einmal Tanzschule Lepehne-Herbst 5 5 3 5 5

Hauptgruppe Solo weiblich (36 Starter)
1. Louisa Sophie Brebeck TSA d. Allgem. Sportverein Wuppertal e.V. 2 1 1 1 1
2. Anna Ziegler TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 3 2 2 2 2
3. Kristina Krieger TSA d. SVE Hamburg von 1880 e.V. 1 3 3 4 3
4. Linda Rapp TGV Rosengarten e.V., Lampertheim 4 6 4 3 4
5. Lena Klink TSC 71 Egelsbach e.V. 5 4 5 6 7
6. Theresa Meckel TSA d. SSG Bensheim e.V. 6 5 7 5 5
7. Inessa Knaub DJK SF Dülmen - Abteilung Tanzen e.V. 7 7 6 7 6

Jugend Duo (14 Starter)
1. Lena Vierus - Marie Dibbern TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 1 2 1 1 1
2. Anna Grünwald - Nina Knan Tanzsportgemeinschaft Bavaria e.V., Augsburg 2 1 2 2 4
3. Ellen Hock - Leah Lindner Jazztanzclub im TV Großostheim e.V. 3 3 3 3 2
4. Laura Scholz - Lorena Scholz Jazztanzclub im TV Großostheim e.V. 4 4 4 4 3

Jugend Small Groups (9 Starter)
1. l'équipe TSC Blau-Gold Saarlouis e.V. 1 1 1 1 1
2. Next Generation Tanzsportgemeinschaft Bavaria e.V., Augsburg 2 2 2 2 2
3. Hot Chocolate Jazztanzclub im TV Großostheim e.V. 3 3 3 3 4
4. closh Jazztanzclub im TV Großostheim e.V. 5 5 4 4 3
5. Mirage 1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987 e.V. 4 4 5 5 5

Am Sonntag geht um 9.20 Uhr weiter, dann stehen die Wettbewerbe für Hauptgruppe Duo und Jugend Solo auf dem Programm.

Hier gibt es die Gesamtergebnisse der einzelnen Turniere:

Paartrennung: Marius-Andrei Balan und Nina Bezzubova10.10.2014 (11:59) von Petra Dres

Marius-Andrei Balan und Nina Bezzubova - Foto: GOC
Marius-Andrei Balan und Nina Bezzubova - Foto: GOC

Marius-Andrei Balan und Nina Bezzubova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) gehen von nun an getrennte Wege. Sie schreiben in ihrem Brief:

"Liebe Freunde,

von nun an werden wir unsere tänzerische Karriere auf getrennten Wegen beschreiten. Am letzten Wochenende haben wir bei der WM in Ostrava unser letztes gemeinsames Turnier bestritten. Wir haben in den vergangenen vier Jahren wunderschöne Erlebnisse erfahren dürfen und hierfür sind wir sehr dankbar.

Unser herzlicher Dank gilt dem SWC-Pforzheim, dem TBW und dem DTV, die uns immer zur Seite standen. Wir möchten uns bedanken bei unseren Trainern Harry Körner, Olga Müller-Omeltchenko, Franco Fromica, Carolyn Smith, Sandro Hoffmann, Jürgen Neudeck, Holger Nitsche, Alice-Marlene Schlögl und allen weitern Trainern, die uns mit ihrem Wissen weitergebracht haben. Wir bedanken uns bei unseren Fans weltweit und bei unsern Sponsoren für die herausragende Unterstützung.

Es war für uns eine Ehre, Deutschland gemeinsam vertreten zu dürfen.

Wir haben vor, schnellstmöglich in neuer Paarkombination wieder aufs Parkett zurückzukommen.

Eure Nina und Euer Marius"

 

DTV-Breitensporttournee "Tanz dich fit"10.10.2014 (11:00) von Petra Dres

DTV-Breitensporttournee "Tanz dich fit"
DTV-Breitensporttournee "Tanz dich fit"

Für die vierte DTV-Breitensporttournee „Tanz Dich fit“ am kommenden Wochenende (11. und 12. Oktober 2014) in Ludwigsburg haben sich bereits rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet.

Wir bitten alle Teilnehmer, am Samstag, den 11.10.2014, pünktlich vor Ort zu sein. Der Check-in ist bereits ab 8.30 Uhr möglich.

Die Veranstaltung beginnt um 9.40 Uhr mit der gemeinsamen offiziellen Begrüßung.

Infos unter www.dtv-breitensporttournee.de und Zeitplan.

Rücktritt aus dem TBW-Präsidium09.10.2014 (16:51) von Petra Dres

Heidi Estler - Foto: Estler
Heidi Estler - Foto: Estler

Heidi Estler, im Juni als erste Frau an die Spitze des Bundesverbandes gewählt, ist vom Amt der Vizepräsidentin des TBW zurückgetreten.

Heidi Estler ist bereits seit 1997 auf Funktionärsebene tätig. Sie wurde als Pressesprecherin in das Präsidium des TBW gewählt. Dieses Amt hatte sie zehn Jahre inne. 2006 wurde sie auf Vorschlag des damalgen DTV-Präsidenten Franz Allert, als Pressesprecherin im DTV-Präsidium gewählt. Im Landesverband TBW wechselte sie auf die Position der Schriftführerin. 2010 wurde sie beim DTV-Verbandstag zur Vizepräsidentin gewählt. 2011 folgte der Wechsel auf das gleiche Amt auf Landesebene. 

Heidi Estler legt nun ihr Amt auf Landesebene nieder. Präsident Wilfried Scheible bedankte sich bei Heidi Estler für die langen Jahre der guten Arbeit im TBW-Präsidium. Er baut auch weiterhin auf die "kurzen Dienstwege" und freut sich wie alle Mitglieder des TBW-Präsidiums auf weitere gute Zusammenarbeit mit der DTV-Präsidentin. Er wünschte ihr für ihre neuen Aufgaben alles Gute.

Turnierabsage: 18./19. Oktober 2014 TSC Astoria Stuttgart07.10.2014 (09:23) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Der TSC Astoria Stuttgart teilt mit: wegen geringer Meldungen ist das Turnierwochenende am 18. und 19. Oktober 2014 abgesagt.

Steenwijk - Internationale Erfolge07.10.2014 (08:47) von Petra Dres

Mit elf Paaren startete das WDSF Open Lateinturnier im holländischen Steenwijk. Jonathan Maier / Romy Kuhlmann (TSZ Stuttgart-Feuerbach) erreichten das Finale und kamen auf Platz vier.

Zum Ergebnis

Steenwijk - Internationale Erfolge07.10.2014 (08:26) von Petra Dres

22 Paare gingen im WDSF Open Senior I Standardturnier im holländischen Steenwijk an den Start. Sven und Ramona Spengemann erreichten das Semifinale und belegten Platz elf.

Zum Ergebnis

Beim WDSF Open Senior II Standardturnier in Steenwijk traten auch Ralf und Stella Lämmermaier (TSC Astoria Stuttgart) an. Sie kamen ebenfalls ins Semifinale und auch auf Platz elf.

Zum Ergebnis

Köln - Rangliste Senioren I S-Standard05.10.2014 (23:40) von Petra Dres

46 Paare der Sen I S-Klasse trafen sich in Köln zu ihrem Ranglistenturnier in den Standardtänzen, um vor der Deutschen Meisterschaft noch einmal die Form zu testen. Einige von ihnen nahmen sogar die Doppelbelastung in Kauf und hatten tags zuvor die „Holland Masters“ mitgetanzt. Andreas Lippok/Karin Eva Rode hatten am Ende souverän die Nase vorn, erreichten mit jeweils sämtlichen Kreuzen das Finale und gaben nur sieben erste Plätze ab. Ganz klar auf dem zweiten Platz sahen die Wertungsrichter Klaus Genterczewsky/Julia Quinot, auch der dritte Platz von Carsten und Alexandra Petsch war im Endeffekt unumstritten, während es auf den Plätzen vier bis sechs deutlich enger zuging.

Text: Ronald Frowein

1. Andreas Lippok/Karin Eva Rode, TC Royal Oberhausen (5)
2. Klaus Genterczewsky/Julia Quinot, TSC Neuwied (10)
3. Carsten und Alexandra Petsch, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (15)
4. Jörg Gutmann/Dr. Isabel Matthes, TC Rot-Weiß-Casino Mainz (23)
5. Dr. Michael Hesse/Sara Wagner, TSZ Grevenbroich (25)
6. Kim und Silke Bartels, TSA d. VfL Wolfsburg (27)

Quelle: DTV

Weitere Ergebnisse:
14. Christian Lang / Jadwiga Gadzinska, TSZ Stuttgart-Feuerbach
17.-18. Dirk und Fabienne Regitz, TSA d. TSG 1862 Weinheim
19. Roland Tines / Heidrun Puskas, TSC Astoria Karlsruhe

Zum Ergebnis

Weltmeisterschaft Latein05.10.2014 (23:06) von Petra Dres

Marius-Andrei Balan und Nina Bezzubova - Foto: Archiv
Marius-Andrei Balan und Nina Bezzubova - Foto: Archiv

In der nahezu ausverkauften Cez Arena im tschechischen Ostrava fand die Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen statt. 78 Paare traten an, um vor lautstarker Kulissen den Weltmeister auszutanzen. Marius-Andrei Balan / Nina Bezzubova (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) tanzten ein starkes Turnier und erreichten das Finale. Der Wunsch der deutschen Delegation nach einer Medaille ging leider nicht in Erfüllung, die deutschen Meister kamen auf den vierten Platz.

Pavel Pasechnik / Marta Arndt (TSC Astoria Karlsruhe) tanzten ebenfalls ein sehr gutes Turnier und kamen – zum Bedauern der deutschen Fans – wie im letzten Jahr auf Rang sieben.

Zum dritten Mal Weltmeister wurden die Italiener Aniello Langella / Khrystyna Moshenska. 

Finalergebnis
1. Aniello Langella / Khrystyna Moshenska, Italien
2. Armen Tsaturyan / Svetlana Gudyno, Russische Föderation
3. Gabriele Goffredo / Anna Matus, Moldawien
4. Marius-Andrei Balan / Nina Bezzubova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
5. Charles-Guillaume Schmitt / Elena Salikhova, Frankreich
6. Andrei Kiselev / Anastasia Kiseleva, Russische Föderation
….
7. Pavel Pasechnik / Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe

Zum Ergebnis

Ostrava - Internationale Erfolge05.10.2014 (22:26) von Petra Dres

Mit 30 Paaren startete das Turnier der WDSF Open Junior I Latin. Am Ende standen Daniel Lenz / Vanessa Viktoria Gerke (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) ganz vorne in der Siegerreihe.

Zum Ergebnis

 

Ins Semifinale des WDSF Open Youth Lateinturniers tanzten David Stoica / Georgiana Barbu (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim). Sie wurden im Feld der 34 Paare auf Platz neun.
Zum Ergebnis

Deutschland-Pokal Senioren III S-Standard05.10.2014 (10:17) von Petra Dres

Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann - Foto: Archiv
Alexander Hick und Petra-Alexandra Leßmann - Foto: Archiv

Im Marktgrafensaal in Schwabach richtete das Rot-Gold-Casino Nürnberg den Deutschland-Pokal der Senioren III S-Standard aus. An den Start gingen am Nachmittag 77 Paare. Das Finale am Abend erreichten sieben Paare, die sich noch Hoffnung auf den Titel machen durften. Nur zwei Bestnoten fehlten Bernd und Monika Kiefer (TC Rot-Weiss Casinoa Mainz) zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Ergebnis:
1. Bernd und Monika Kiefer,TC Rot-Weiss Casino Mainz (5)
2. Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann, TSC Rot-Gold Sinsheim (10)
3. Wolfgang Walter/Ilse von Beyer, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg (15)
4. Rainer und Astrid Quenzel, Hildesheimer TSC (20)
5. Peter und Regina Fischer, TC Blau-Orange Wiesbaden (26)
6. Stefan Mußmann/Dagmar Rudolph-Mußmann, Boston Club Düsseldorf (29)
7. Michael und Grazyna Wierzbicki, TSA d. TSV Glinde (35)    

Quelle: DTV

Weitere Ergebnisse:
11. Dieter Keppeler / Manuela Schraut-Keppeler, TSG Freiburg
14.-15. Raymond und Martine Wiedemann, TSC Baden-Baden
23.-14. Klaus und Irene Kast, ATK Suebia Stuttgart
32.-34. Dr. Manfred und Andrea Lerch, 1. TC Heidenheim i. SV Mergelstetten
37.-40. Franz Steiner / Susanne Green-Steiner, ATC ´Graf Zeppelin´Friedrichshafen
45.-46. Mario Schmid / Annette Röll, TTC Rot-Weiß Freiburg

Zum Ergebnis

Köln - Rangliste Hauptgruppe S-Standard05.10.2014 (10:14) von Petra Dres

Michael Rödelbronn und Mariya Proskurnina - Foto : Volker Hey
Michael Rödelbronn und Mariya Proskurnina - Foto : Volker Hey

Lediglich 19 Paare starteten beim ersten Turnier des neuen Ranglistenjahres der Hauptgruppe Standard beim TTC Rot-Gold Köln. Dem schönen Wetter geschuldet hielt sich auch das Publikumsinteresse in Grenzen. Schade, denn man sah ein Turnier, das auf den Plätzen bis zum Schluss spannend blieb. Klare Sieger in allen Tänzen wurden allerdings die „alten Hasen“ im Feld, Daniel Radu/Anne Weber, die nur vereinzelte Bestnoten abgaben. Dahinter schenkte sich „der Nachwuchs“ nichts und schöpfte sein Potenzial auf der üppig großen Tanzfläche voll aus. Die unterschiedlichen Wertungen waren auch durchaus nachvollziehbar. Michael Rödelbronn/Mariya Proskurnina ertanzten schließlich mit vier zweiten Plätzen den Silberrang vor Nikita Goncharov/Alina Siranya Muschalik.

Text: Ronald Frowein
Quelle: DTV 

1. Daniel Radu/Anne Weber, Braunschweiger TSC (5)
2. Michael Rödelbronn/Mariya Proskurnina, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (11)
3. Nikita Goncharov/Alina Siranya Muschalik, TSA im VfL Pinneberg (17)
4. Grigorij Gelfond/Isabel Tinnis, TC Blau-Orange Wiesbaden (18)
5. Moritz Krauter/Madeline Weingärtner, 1. TC Ludwigsburg (24)
6. Linus Holm Foged/Alina Mißfeldt, TTC Savoy Norderstedt (30)
Weiteres Ergebnis:
12. Mantas Bruder / Anastasia Shamis, TSZ Stuttgart-Feuerbach

Ostrava - Internationale Turniere - aktualisiert05.10.2014 (07:30) von Petra Dres

Marek Bures, Anastasiia Khadjeh-Nouri und die TBW-Delegation - Foto: Bures
Marek Bures, Anastasiia Khadjeh-Nouri und die TBW-Delegation - Foto: Bures

Bis ins Finale des WDSF International Open Latein tanzten Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Stuttgart). Die deutsche Delegation hatte sie unter den ersten Drei gesehen, sie wurden allerdings schon bei Platz vier aufgerufen.

Ins Semifinale kamen Sergiu Maruster / Alina Grozea (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim), die ein sehr gutes Turnier tanzten. Sie kamen auf Platz 13.

Weiteres Ergebnis:
28.-30. David Stoica / Georgiana Barbu, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim

Zum Ergebnis

 

Ebenfalls ins Finale des WDSF International Open Turniers, aber in Standard, tanzten Anatoliy Novoselov / Tasja Schulz (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim). Sie kamen auf Rang vier.

Zum Ergebnis

Änderung TBW-Trophy für 201502.10.2014 (10:21) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Da es immer schwieriger - wenn nicht gar unmöglich - wird, einen Ausrichter zu finden, der eine Halle für drei Flächen vorweisen kann, hat sich das Präsidium des TBW zu einer Änderung der TBW-Trophy ab 2015 entschlossen.

Hauptgruppe und Hauptgruppe II
Die Durchführung kann sowohl auf zwei als auch auf drei Flächen erfolgen. In 2015 werden keine "+"-Turniere mehr angboten.

Senioren
Die immer größer werdende Anzahl der Klassen macht es unmöglich, die Trophy der Senioren weiterhin auf drei Flächen durchzuführen. Daher wurde eine Aufteilung und Blockbildung für diese Turnierserie beschlossen.

Informationen über die Aufteilung finden Sie auf der SEite der TBW-Trophy.