Juli 2015

JMD-Abschlussturnier der Ober- und Regionalliga Süd02.07.2015 (08:51) von Petra Dres

Enigma - Foto: Thomas Schittenhelm
Enigma - Foto: Thomas Schittenhelm

JMD-Abschlussturnier der Ober- und Regionalliga Süd am 13.06.2015 in Mannheim

Sunrise, TV Schwalbach  und Distract, TSC Baden-Baden steigen in die Regionalliga auf. Enigma vom PSC Mannheim-Schönau Direktaufsteiger in die 2. Bundesliga Süd-Ost

Das mit großer Spannung erwartete Abschlussturnier  der Ober- und Regionalliga Süd in der Sporthalle des Johanna-Geissmar-Gymnasiums in Mannheim endete ohne große Überraschungen. Beide Tabellenführer, sowohl Sunrise von der TSA d. TV Schwalbach (OL) als auch Enigma vom ausrichtenden PSC Mannheim- Schönau (RL) , konnten ihrer Favoritenrolle nicht nur gerecht werden, sondern schafften jeweils mit 5  ersten Plätzen souverän den Aufstieg in die Regional- bzw. 2. BundesligaSüd-Ost .

Turnierleiter Wolfgang Kerbs und Beisitzerin Gaby Döhla führten vor bis zu 400 gut aufgelegten Zuschauern routiniert durch Vor- und Endrunde. Da in der Oberliga durch die Abwesenheit der Formation Noko (Brebach) der Absteiger in die Verbandsliga schon feststand, blieb die Platzierung im kleinen Finale ohne Folgen. Obwohl bisher auf dem dritten Ranglistenplatz fand sich Excitement nur im kleinen Finale wieder und belegte insgesamt den letzten Turnierplatz, die Enttäuschung bei den Hemsbacherinnen war groß. Insgesamt setze sich Silhouette  (PSC Mannheim-Schönau) gegenüber Jazz a’ Nova ( TSC Teningen) und Excitement ( SG Hemsbach ) durch und belegte den 6. Platz.

Im Großen Finale mit fünf  Formationen starteten wie schon „fast gewohnt“ Les Amis, TSV Sulzberg, die nach dem vorangegangenen Turnier in Neutraubling ein weiteres Mal Dritter werden konnten und die Sneekears TTC München, die ebenfalls erneut einen Vierten Platz ertanzten.

In der spannenden Finalrunde überzeugte am Ende die saarländische Mannschaft Sunrise vom TV Schwalbach alle Wertungsrichter mit einer überragenden Leistung und siegte vor Ventura,  TSC Herrenberg. Distract vom TSC Baden-Baden belegte überraschend nur Platz 5, nachdem sie auf den vorangegangenen Turnieren in Herrenberg, Saarbrücken und Neutraubling jeweils Zweiter wurden. Sie konnten aber den 2. Tabellenplatz verteidigen und steigen somit mit Sunrise in die Regionalliga Süd auf.

In der Regionalliga konnte die heimische Formation Enigma viele Zuschauer in die Halle locken, waren sie doch Tabellenführer und der Aufstieg zum Greifen nah. So war die Unterstützung des Publikums sicherlich auch ein Faktor für die überzeugende Leistung in Vor-und Endrunde, sodass sich auch hier im Finale alle Wertungsricher für Enigma entschieden. Somit tanzt in der nächsten Saison erstmals in der Vereinsgeschichte eine Formation aus Mannheim in der 2. Bundesliga.

Die nächsten Plätze belegten Mosaik, Rot-Weiß Neutraubling (2.) und Feeling vom TV Rußhütte(3.), die sich gegenüber Alegria vom ATC Blau-Gold Heilbronn (4.) durchsetzten.

Das Finale der sieben Regionalligisten ergänzten Freeze vom VFL Herrenberg (5.), Taktgefühl, TSV Mainburg (6.) und Young Explosion, VFL Herrenberg (7.)

Die Leistungsdichte in den vielseitigen, kreativen und sehr unterschiedlichen Choreografien spiegelten sich schon während der gesamten Saison in den unterschiedlichen Wertungen und Plätzen wieder, sodass bei Bekanntgabe der Rangliste durch die DTV Beauftragte Gaby Döhla erneut mit Spannung erwartet wurde.

Großer Jubel bei den Direktaufsteigern, verständliche Enttäuschung bei den Absteigern Ability vom VFL Herrenberg. Mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Saison 2016 wurden alle Formationen in die Sommerpause verabschiedet.

Johanna Kerbs

TBW-Trophy in Tübingen02.07.2015 (07:55) von Petra Dres

TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt
TBW-Flaggen - Foto: Leonhardt

Bitte denkt dran: Melde- und Bestätigungschluss ist Dienstag, 07.07.2015, 23:59:59. Danach ist keine Meldung mehr möglich, nachmelden ist auch nicht mehr möglich.

An die Paare: wenn Sie die Turniere selbst melden, kontrollieren Sie bitte, ob Ihr Sportwart den Start auch bestätigt hat (bis Dienstag, 07.07.2015, 23:59:59). Sonst kommen Sie umsonst nach Tübingen.

Bitte auch nicht vergessen: Startbuch und/oder ID-Karte und eventuelle Laufzettel mitbringen.
Ein Start mit Startbuch ist weiterhin möglich. Sollte das Papierstartbuch schon "geschlossen" sein, also Punkte und Platzierungen ins ESV-Portal übernommen sein, ist ein Start nur noch mit den ID-Karten beider Partner möglich. Die Möglichkeit, Ersatz-ID-Karten auszudrucken, ist im ESV-Portal aktiviert.

Für Paare aus dem Ausland: erst im ESV-Portal registrieren, dann im ESV-Portal melden. Bei Fragen zum ESV-Portal wenden Sie sich bitte an den ESV-Support.