Verband

Corona: Informationen und Dokumente - Stand: 28.11.2020, 11:13 Uhr

28.11.2020 von Lars Keller

Informationen des TBW rund um die Corona-Pandemie.

Aktuell: Verlängerung der aktuellen Corona-Verordnung

28.11.2020: Verlängerung der Gültigkeit der aktuellen Corona-Verordnung

Die Gültigkeit der aktuellen CoronaVO und der damit verbundenen Einschränkungen für den Trainingsbetrieb wurden in der MinisterpräsidentInnenkonferenz dieser Woche vom 30. November auf den 20. Dezember 2020 verlängert.

Das Präsidium bittet inständig darum, sich im Training und auch in der öffentlichen Darstellung (z. B. Social Media) strikt an die gelten Bestimmungen zu halten. Fehlverhalten kann automatisch zu einer Verschlechterung der Lage für den Tanzsport in Baden-Württemberg führen. Es liegt allein in unseren Händen, wie sich die zukünftige Lage für uns alle gestaltet.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat außerdem eine neue Corona-Verordnung Absonderung erlassen. Diese enthält jedoch keine speziellen Maßnahmen für den Sport- und Trainingsbetrieb. In der Verordnung werden die Quarantäne- und Isolationsregeln für Baden-Württemberg einheitlich festgelegt. Informationen und Details unter: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/neue-corona-verordnung-zu-quarantaene-und-isolation/

07.11.2020: Erläuterungen zur Corona-Verordnung, Ergänzungen zu Jugendmannschaften

Im Verlauf dieser Woche herrschte ziemlich viel Unsicherheit bezüglich der Anwendung der neuen Corona-Verordnung (CoronaVO) des Landes, die ab 2. November in Kraft trat. Der TBW stand daher die ganze Zeit in engem Kontakt mit dem Kultusministerium (KMI). Das Ministerium teilte in dem intensiven und dem argumentativen Austausch mit dem Tanzsportverband Baden-Württemberg folgendes mit:

„Ziel der Verordnung ist es, soziale Kontakte und Begegnungsmöglichkeiten in allen Lebensbereichen, insbesondere der Freizeit, stark zu reduzieren, um die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus deutlich abzusenken und dadurch die Nachverfolgbarkeit der Kontakte infizierter Personen wieder durchgängig zu ermöglichen. Andernfalls ist nicht auszuschließen, dass unser Gesundheitswesen, insbesondere die Kliniken und Krankenhäusern, in absehbarer Zeit an die vorhandenen Kapazitätsgrenzen stoßen.“

Die aktuelle CoronaVO hat Vorrang gegenüber der bisherigen CoronaVO Sport. 

Bis 30. November sind die Trainingsstätten aufgrund der CoronaVO geschlossen. Aber es gibt Ausnahmen:

Einzel-, Paartraining

  • Unabhängig von der Anzahl der zur Verfügung stehenden Räume in der Trainingsstätte dürfen maximal zwei Personen, also maximal ein Paar, die Trainingsstätte für ihren Individualsport nutzen.
  • Ein Paar darf dabei aus zwei Haushalten bestehen und darf in seinem Verein oder einer öffentlich angemieteten Trainingsstätte seinen Individualsport ausüben. Dies gilt für Freizeit-, Breiten- sowie Leitungs- und Spitzensportler.
  • Ein direkter Kontakt zwischen den Tanzpaaren, die Ihren Individualsport ausüben ist untersagt. Betreten und Verlassen der Räume muss zeitlich versetzt erfolgen und organisiert werden.

Profi-, Spitzen-, Leistungssport

  • Die nachfolgend genannten Personengruppen dürfen den Trainings- und Übungsbetrieb gemäß der bekannten Vorgaben der CoronaVO Sport (z. B. im Hinblick auf die Gruppengröße von max. 20 Personen) durchführen:
    • Sportlerinnen und Sportler, die einen Arbeitsvertrag haben, der sie zu einer sportlichen Leistung gegen ein Entgelt verpflichtet und dieses überwiegend zur Sicherung des Lebensunterhalts dient,
    • selbstständige, vereins- oder verbandsungebundene Sportlerinnen und Sportler (Vollzeittätigkeit),
    • Sportlerinnen und Sportler mit Bundeskader- oder mit Landeskaderstatus;
    • Mannschaften länderübergreifender Ligen (z. B. Bundesligen, Regionalliga Südwest Fußball…) der Hauptgruppe
    • Tänzerinnen und Tänzer von Jugendmannschaften (vergleichbar mind. U15 oder älter), deren Mannschaften in der höchsten länderübergreifenden Liga startberechtigt sind.

Formationen, Teams, Mannschaften

  • Hauptgruppe: Formationen länderübergreifender Ligen (z. B. Bundesligen, Regionalliga Südwest Fußball…) der Hauptgruppe dürfen mit maximal 20 Personen weiter trainieren.
  • Jugend (vergleichbar mind. U15 oder älter): Mannschaften, die in der höchsten länderübergreifenden Liga startberechtigt sind, dürfen mit maximal 20 Personen weiter trainieren.
  • Der/die Trainer zählen hier jeweils nicht mit und dürfen auf die 20 Personen hinzu gezählt werden.

In jedem Fall gilt:

  • Ausreichende Lüftungszeiten zwischen den Trainingszeiten sind sicherzustellen.
  • Weiterhein besteht die Dokumentationspflicht. 

Das Präsidium bittet inständig darum, sich im Training und auch in der öffentlichen Darstellung (z. B. Social Media) strikt an die gelten Bestimmungen zu halten. Fehlverhalten kann automatisch zu einer Verschlechterung der Lage für den Tanzsport in Baden-Württemberg führen. Es liegt allein in unseren Händen, wie sich die zukünftige Lage für uns alle gestaltet.

Lokal kann die neue CoronaVO unterschiedlich ausgelegt werden. DIes ist bedauerlich aber derzeit wohl zu akzeptieren. Wir arbeiten wieder daran, möglichst landesweit einheitliche Auslegeungen zu erreichen.

01.11.2020: Neufassung der Corona-Verordnung

Die wesentlichen Inhalte: Die Sportstätten müssen ab 2. bis 30. November schließen. Freies Training ist unter strengen Auflagen möglich. Profi- und Spitzensportler dürfen trainieren.

Auszüge aus „Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung“ des Landes Baden-Württemberg:

  • Öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten einschließlich anderer Einrichtungen wie Fitnessstudios, Yogastudios und Tanzschulen müssen schließen. Ausgenommen ist unter anderem die Nutzung für den Spitzen- und Profisport.
  • Öffentliche und private Sportanlagen oder Sportstätten können zudem im Freizeit- und Amateurindividualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts genutzt werden.
    (Anmerkung der Redaktion: Dies gestattet z. B. das freie Training eines Paares, bzw. einer Familie)
  • Training und Wettkämpfe im Profisport dürfen nur noch ohne Zuschauer unter Einhaltung der strengen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen stattfinden.
  • Profi- und Spitzensportler sind Sportlerinnen und Sportler, die einen Arbeitsvertrag haben, der sie zu einer sportlichen Leistung gegen ein Entgelt verpflichtet und dieses überwiegend zur Sicherung des Lebensunterhalts dient. Es sind Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten sowie paralympische Bundes- und Landeskaderathletinnen und -athleten, selbstständige, vereins- oder verbandsungebundene Sportlerinnen und Sportler (Vollzeittätigkeit), Mannschaften, die in länderübergreifenden Ligen spielen, der 1. bis 3. Bundesligen aller Sportarten, vereins- oder verbandsungebundene Profisportlerinnen und -sportler ohne Bundeskaderstatus, sowie professionelle Balletttänzerinnen und -tänzer.
    (Anmerkung der Redaktion: Dies gestattet das Training der Bundes- und der Landeskadersthletinnen- und athleten sowie der Formationen des 1. bis 3. Bundesligen. Hinweis: Die Bedingungen wie z. B. Gruppengröße und Trainingsauflagen für das Training im Spitzen- und Profisport sind aktuell noch nicht bekannt.)

Quelle: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/

22.10.2020: Neufassung der Corona Verordnung Sport

Die Corona Verordnung Sport (CoronaVO Sport) wurde angepasst und tritt am 23. Oktober 2020 in Kraft. Die CoronaVO Sport verweist nun nicht mehr auf die übergeordnete CoronaVO, sondern regelt die Gruppengröße selbst. Diese wird in § 3 Abs. 1 auf 20 Personen begrenzt – es ergibt sich dadurch also keine Änderung für die Vereine.

Damit das aber so bleibt, dürfen aus dem Sport keine Infektionszahlen entstehen. Daher: Befolgen Sie die Hygienekonzepte in Ihrem Verein und die allgemeinen Hygieneregeln. Waschen Sie sich häufig die Hände, halten Sie Abstand und tragen Sie eine Maske. Bleiben Sie bitte gesund.

Hier die aktuellen Corona-Verordnungen zum Download als PDF:

18.10.2020: Neufassung der Corona Verordnung

Die Corona Verordnung (CoronaVO) wurde der aktuelle Situation mit steigenden Infektionszahlen angepasst und tritt am 19. Oktober 2020 in Kraft. U. a. wird die Maskenpflicht darin ausgeweitet und Ansammungen bzw. private Zusammentreffen auf zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt.

Außerdem werden „Veranstaltungen“ auf 100 Personen begrenzt. Dies hat jedoch noch keine Auswirkungen auf Sportveranstaltungen, da die CoronaVO Sport als sogenanntes „lex specialis“ der CorovaCO vor geht. In der CoronaVO Sport wurden aktuell noch keine Änderungen vorgenommen. Bzgl. der Gruppengröße im Training würde jedoch aktuell auch die Regelung mit 10 Personen gelten – wir gehen hier jedoch davon aus, dass das Kutusministrium hier schnell nachjustieren wird.

09.10.2020: Neufassung der Corona Verordnung Sport

Per sogenannter Notverordnung vom 8. Oktober 2020 wird die Corona Verordnung Sport (CoronaVO Sport) nach nur einer Woche nochmals neu verfasst. Die Verordnung tritt am 9. Oktober 2020 in Kraft und tritt zum 31. Januar 2021 außer Kraft.

Die wesentlichste Änderung, den Tanzsport betreffend, findet sich in § 4 Abs. 5:
1. allen Zuschauerinnen und Zuschauern sind feste Sitzplatze mit einem Mindestabstand von 1,5 Metem in alle Richtungen zuzuweisen, sofern nicht § 2 Absatz 2 in Verbindung mit § 9 Absatz 2 CoronaVO etwas anderes zulässt; hiervon abweichend dürfen bis zu vier Zuschauerinnen und Zuschauem Sitzplätze ohne Abstand zugewiesen werden, sofern deren Tickets mit derselben Rechnungsadresse oder demselben digitalen Warenkorb bestellt wurden; solange Zuschauerinnen und Zuschauer sich nicht auf ihrem fest zugewiesenen Sitzplatz befinden, müssen sie eine nicht medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sofem kein Fall des § 3 Absatz 2 Nummer I,2,5 oder 6 CoronaVO vorliegt;

19.09.2020: Neufassung der Corona Verordnung Sport

Per sogenannter Notverordnung vom 18. September 2020 wird die Corona Verordnung Sport (CoronaVO Sport) nach nur einer Woche nochmals neu verfasst. Die Verordnung tritt am 19. September 2020 in Kraft und tritt zum 31. Januar 2021 außer Kraft.

Das Kultusministerium Baden-Württemberg teilt dazu mit:

Ab dem 19. September sind in einer Testphase im Profisport wieder mehr Zuschauer möglich. Die Regelung sieht vor, dass maximal 20 Prozent der im Regelbetrieb zulässigen Zuschauer einem Spiel beiwohnen dürfen. Bedingung für die Zulassung von Zuschauern sind aber ausgefeilte Hygienekonzepte.

Die neue Regelung für Wettkämpfe und Wettbewerbe im Spitzen- und Profisport sieht detailliert vor, dass in einer sechswöchigen Testphase bei Sportstätten mit einer Kapazität von bis zu 5.000 Personen bis zu 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer einen Sportwettkampf vor Ort verfolgen dürfen. Wenn die Kapazität mehr als 5.000 Plätze beträgt, sind maximal 20 Prozent der im Regelbetrieb zulässigen Zuschaueranzahl möglich.

Die Hygienevorgaben sehen beispielsweise vor, dass allen Zuschauerinnen und Zuschauern feste Sitzplätze mit einem Abstand von 1,5 Metern in alle Richtungen zugewiesen werden. Wenn sich die Zuschauerinnen und Zuschauer nicht auf dem zugewiesenen Sitzplatz befinden, müssen sie eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. 

13.09.2020: Neufassung des Schutz- und Hygienekonzepts online

Die inzwischen 3. Fassung des Schutz- und Hygienekonzepts zur Durchführung von Tanzsportturnieren in der Corona-Pandemie ist online und steht zum Download zur Verfügung.

Die Änderungen:
ZIffer 2.1: Die Regelung zur Personenzahl bei Sportwettkämpfen wurde entsprechend der aktuellen CoronaVO Sport eingearbeitet.
Ziffer 2.7.1 Nr. 1: Statt Verpflichtung auf die Mindestanforderungen des Ausrichters usw. bei Anmeldung in ESV nun bei Check-In geändert.
Anhang 5: Neu – Raummuster zur Anordnung von Umkleideräumen.
Anhang 6: Neu – Maßnahmenpaket des DTV.

Downloads:

08.09.2020: Neufassung der Corona-Verordnung Sport zum 14. September

Corona-Verordnung Sport (CoronaVO Sport):
Die Gültigkeit der Verordnung des Landes Baden-Württemberg wurde bis 13. September verlängert (§ 7), also bis Ende der Sommerferien. Ab dem 14. September gilt dann die Neufassung der CoronaVO Sport und soll am 31.01.2021 außer Kraft treten. Die für den Tanzsport essenziellste Veränderung stellt § 3 Abs. 1 dar:

§3 Abs. 1 CoronaVO Sport – Anzahl der Personen im Training oder der Übungseinheit:
Die Personenanzahl bei stationären am Platz stattfindenden Basic-Einheiten unter Beibehaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter ist nicht mehr beschränkt.
Sollte es für den Übungs- und Trainingsbetrieb zwingend erforderlich sein, so dürfen mehr als 20 Personen an dem Training teilnehmen. Das zwingende Erfordernis dürfte jedoch nur in eng begrenzten Einzelfällen im Tanzsport erfüllt sein.

Weiter wurde § 4 Abs. 3 angepasst:

§4 Abs. 3 CoronaVO Sport – Personenanzahl bei Sportwettkämpfen:
Bis 31.10.2020 sind maximal 500 Personen (Sportler und Zuschauer zusammen gerechnet). Für den Zeitraum 31.10.2020 bis 31.01.2021 wird in der Verordnung keine Begrenzung geregelt. Über den 31.10.2020 gibt es noch keine Regelung, da Bund und Länder eine Arbeitsgruppe eingesetzt haben, die im Laufe des Oktobers Vorschläge präsentieren soll, wie sportliche Großveranstaltungen – über die bisher bestehenden Regelungen hinaus – wieder gestattet werden können. Hierbei geht es insbesondere um die Frage, wie viele Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen werden können, ohne dadurch ein wesentlich erhöhtes Infektionsrisiko in Kauf zu nehmen. Es geht also um Schutz- und Hygienekonzepte. Es ist schwer abzuschätzen, auf welche Vorschläge sich die Arbeitsgruppe einigen wird. Vieles wird vom weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens abhängen.

Corona-Verordnung (CoronaVO):
Die Geltungsdauer der Verordnung des Landes Baden-Württemberg wurde bereits bis zum 30. September 2020 verlängert (§ 21 Absatz 3 Satz 2). Damit erhalten Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen rechtzeitig die notwendige Planungs- und Regelungssicherheit, da die meisten Regelungen der Corona-Verordnung zum 31. August 2020 – und damit während der Sommerferien – außer Kraft getreten wären.

23.08.2020

Das Unterrichtsdokumentationsmuster wurde nochmals überarbeitet und steht als Download in den Formaten PDF und DOCX zur Verfügung.

09.07.2020: TBW-Präsidium bestellt Corona-Beauftragten

Während des Führungsseminars vom 9. bis 12. Juli, hat das TBW-Präsidium Dominik Flaig als Corona-Beauftragten des TBW bestellt (siehe Newsmeldung).

Flaig bündelt die Maßnahmen und Kommunikation der Vereine und des Verbands, damit der Tanzsport in Baden-Württemberg als einheitliche Interessenvertretung auftritt. Der Corona-Beauftrage des TBW ist per Mail unter der neu eingerichteten Mail-Adresse corona(@)tbw.de erreichbar. Wir bitten unsere Mitglieder, von Einzelanfragen an die Ministerien abzusehen und so unsere Kraft durch einheitliche Kommunikation zu stärken.

01.08.2020: Turnierdurchführung unter Corona-Bedingungen

Auf dem Führungsseminar des TBW-Präsidiums war das Thema Corona im absoluten Mittelpunkt. So wurde unter anderem diskutiert, wie trotz der Auflagen Turnierveranstaltungen durchgeführt werden können und ein Entwurf für ein Schutz- und Hygienekonzept zur Durchführung von Tanzsportturnieren diskutiert und verabschiedet. 

Es muss jedoch festgestellt werden, dass die Auflagen derzeit noch hoch sind, wahrscheinlich sogar zu hoch für viele Ausrichter. Der TBW empfiehlt daher unter den derzeitigen Bedingungen verschiedener Corona-Verordnungen keine Tanzsportturniere durchzuführen. Das Schutz- und Hygienekonzept stellt daher eine Handlungsempfehlung dar, für den Fall, dass dennoch ein Tanzsportturnier durchgeführt werden soll.

In der 2. Fassung (Stand 01.08.2020) wurden die wichtigsten Punkte aus der WDSF Veröffentlichung eingearbeitet. Zusätzlich wurden in Ziffer 3.1.4 wichtige Punkte des LGA zur Dokumentationspflicht aufgenommen und in Ziffer 3.2.1 kleine notwendige Ergänzungen hinzugefügt.

Corona-Verordnungen

Die Corona-Verordnungen wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage zumeist für Lockerungen von Maßnahmen mehrfach geändert. Jetzt wurden die kompletten Verordnungen Baden-Württemberg neu gefasst, sie ist damit übersichtlicher und leichter verständlich. Im Wesentlichen gelten jetzt für den Tanzsport in Baden-Württemberg nur noch zwei Verordnungen: die CoronaVO und die CoronaVO Sport.

Mit Wirkung zum dem 1. Juli 2020 wurden drei Corona-Verordnung, die den Sportbereich berühren, in einer neuen Corona-Verordnung Sport (CoronaVO Sport) zusammengeführt.

Die wichtigsten Regelungen:

  1. In Gruppen bis zu 20 Personen (Anm. d. Red.: Personen, nicht Paare!) können die für das Training oder die Übungseinheit üblichen Trainingssituationen ohne die Einhaltung des ansonsten erforderlichen Mindestabstands durchgeführt werden.
    Laut Auskunft des Kultusministeriums muss der Trainer bei der Berechnung der Personenanzahl nicht berücksichtigt werden. Soll heißen: Die Gruppengröße darf 20 Personen + TrainerIn betragen.
     
  2. In Sportarten, in denen durchgängig oder über einen längeren Zeitraum ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist (z. B. Ringen und Paartanz), sind jedoch möglichst feste Trainings- oder Übungspaare zu bilden.
     
  3. Sportwettkämpfe und Sportwettbewerbe sind – auch im Breitensport – in allen Sportarten wieder zulässig.
    Untersagt sind bis einschließlich 31. Oktober 2020 Veranstaltungen mit insgesamt 500 Sportlerinnen und Sportlern sowie Zuschauerinnen und Zuschauern (die zahlenmäßige Aufteilung zwischen Sportlerinnen und Sportlern und Zuschauerinnen und Zuschauern ist dem Veranstalter freigestellt).
    Achtung: Unter den Zuschauerinnen und Zuschauern ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
     
  4. Umkleiden und Duschen dürfen wieder benutzt werden. Es ist jedoch sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Nutzerinnen und Nutzern eingehalten werden kann. Der Aufenthalt ist zeitlich auf das unbedingt erforderliche Maß zu beschränken.

Die bisherigen Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten sind weiterhin einzuhalten.

Aktuelle Corona-Verordnungen für Baden-Württemberg:

Das Land Baden-Württemberg erlässt mit hoher Taktung neue Corona-Verordnungen beziehungsweise Neufassungen dieser Verordnungen. Darin sind unter anderem erweiterte soziale Kontaktmöglichkeiten und die weiteren Öffnungen im Dienstleistungsbereich sowie für den Breitensport im Freien und Profisport geregelt.

Hier die aktuellen Corona-Verordnungen zum Download als PDF:

 

Downloads /Arbeitshilfen des TBW:


Bitte beachten Sie: 
Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der Antworten. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Antworten nicht zwingend auch auf Ihren konkreten Sachverhalt anwendbar sind und Rechtsfragen einzelfallabhängig und unter Berücksichtigung der anwendbaren Rechtsgrundlage zu entscheiden sind. Dieses Informationsangebot ist keine Rechtsberatung.


 


Anträge auf „Soforthilfe Sport“ ab sofort möglich

Die Landesregierung hat am 16. Juni die „Soforthilfe Sport“ über 11,635 Millionen Euro beschlossen. Damit ist nun endlich der Weg frei für die seit langem vom WLSB geforderten unbürokratischen Notfall- und Liquiditätshilfen für den gemeinnützigen Sport im Land und damit auch die TBW-Mitgliedsvereine.
 
Die wichtigsten Punkte für unsere Mitgliedsvereine im Überblick:

Anträge können ab sofort und bis 30. November 2020 gestellt werden.

Soforthilfe Sport wird gewährt, um durch die Corona-Pandemie entstandene existenzgefährdende Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Ein solcher Engpass wird angenommen, wenn die Einnahmen des Antragsstellers aus Ideellem Bereich, Zweckbetrieb und Vermögensverwaltung voraussichtlich nicht ausreichen, um die laufenden Ausgaben bis Jahresende zu decken.

Die Höhe der Soforthilfe für Sportvereine beträgt 15 Euro je Mitglied, maximal jedoch bis zur Höhe des Liquiditätsengpasses.
Die Geschäftsstellen der baden-württembergischen Sportbünde nehmen die Anträge entgegen per Mail oder per Post. 

Das Antragsformular, alle relevanten Informationen und Hinweise sowie eine Liste häufig gestellter Fragen (FAQ) finden Sie auf 

Wegen Corona: German Open Championships 2020 fallen aus

Auch das größte Tanzturnier der Welt ist ein Opfer der Corona-Pandemie: Die 34. Auflage der German Open Championships (GOC), die vom 11. bis 15. August 2020 im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle (KKL) Stuttgart stattfinden sollte, fällt aus.

„Nachdem die Landesregierung am 2. Mai die Durchführung aller größeren Sportveranstaltungen mit Zuschauern bis 31. August verboten hatte, blieb uns kein Entscheidungsspielraum“, erklärte Wilfried Scheible, Geschäftsführer der German Open Championships Tanz Event Management GmbH, nach einer Telefonkonferenz der Verantwortlichen am 4. Mai. 

Absage Verbandstag + Enzklösterle

Aufgrund der dynamischen Situation hat sich das TBW-Präsidium schweren Herzens dazu entschieden, sowohl den Verbandstag am 29.03.2020 als auch die 33. Superkombi Enzklösterle vom 17.-19.04.2020 abzusagen.  Weitere Informationen zu einem Ersatztermin des Verbandstags werden folgen. Ob für Enzklösterle ein Ersatztermin im Herbst gefunden werden kann, wird geprüft. Bereits überwiesene Gebühren werden rückerstattet. Dies kann aber einige Zeit dauern, da die Geschäftsstelle noch eingeschränkt besetzt ist.

Da die Corona-Krise die Käfte im TBW derzeit über die Maßen bindet, bitten aktuell von Anfragen zu den o.g. Punkten an die Geschäftsstelle abzusehen. Wir werden zeitnah informieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

LLZ geschlossen

Das Landesleistungszentrum (LLZ) ist aktuell noch geschlossen.

 

Absagen Kader

21.03.2020: Jugend D1-Kader und Jugendtalentkader Standard und Latein

21.-22.03.2020: Jugend D2-Kader Standard

23.-24.05.2020: Jugend D1-, D2-Kader Latein und Talentkader

Absagen Lehre

Folgende Lehrgänge mussten abgesagt werden:

Lehrgang 20/17 ("Tanzend bis ins hohe Alter", interessante Tanzformen für Senioren)

Lehrgang 20/18 (Englische Tänze)

Lehrgänge 20/19, 20/20 & 20/21 (Superkombi)

Lehrgang 20/22 (Lehrgang mit Anita Pocz: Jive/Samba)

Lehrgang 20/23 (TSTV-Lehrgang mit Bernd Junghans und Marius Wrobel:  Salsa, Unterrichtsmethoden)

Lehrgang 20/31 und 20/32 (Breitensportwochenende)

Lehrgang 20/03/01 (Trainer C Breitensport: Infotag und Musiktheorie)

Lehrgang 20/03/02 (Trainer C Breitensport: Modul West Coast Swing)

Absagen Einzelturniere

14.03.2020: Deutsche Meisterschaft Hauptgruppe S Latein, Magdeburg (Absage DTV)

14.03.2020: Quellenpokal, Schwabenlandhalle Fellbach, Casino-Club-Cannstatt

21.03.2020: Ballturnier, Kurhaus Bad Rappenau, TSG Siegelsbach - BadRappenau
► ein Ersatztermin steht bereits fest: 21.11.2020

21.03.2020: NeckarAlbTanzfestival TÜ, TTC Rot-Gold Tübingen

21.-22.03.2020: NeckarAlbTanzfestival RT, TSCR Reutlingen, TC Schwarz-Weiß Reutlingen

22.03.2020: Frühlingspokal 2020, Sportzentrum Disam, TC Rot-Weiß Schwäbisch-Gmünd

28.-29.03.2020: TBW-Jugend-Trophy, Öhringen, TSC Rot-Weiß Öhringen

04.-05.04.2020: TBW-Trophy der Hauptgruppen, Bürgerzentrum Südstadt Karlsruhe, TSC Astoria Karlsruhe

10.-13.04.2020: Blaues Band der Spree 2020, Berlin

25.-26.04.2020: Bodenseetanzfest - TC Konstanz, TSF Meersburg, Graf Zeppelin Friedrichshafen, BG Überlingen, Club Lindau und VTSC Bregnz-Dornbirn

30.04.2020: Ballturnier, Forum am Schlosspark, Tanzsportakademie Ludwigsburg

02.05.2020: 10. Böblinger Tanzgala mit DM Kombination und DP Senioren Latein, Kongresshalle, TSC Rot-Weiß Böblingen
► ein Ersatztermin steht bereits fest: 28.11.2020

02.-03.05.2020: Hochrhein-Tanzsportttage 2020, Kornhaus, TSC Blau-Weiß Waldshut

08.-10.05-2020: Hessen tanzt 2020, Eissporthalle Frankfurt am Main

23.05.2020: Deutschlandcup Hauptgruppe A-Latein, Düsseldorf
► ein Ersatztermin steht bereits fest: 21.11.2020

30.-31.05.2020: 24. Pfingstturnier, Ludwigsburg, TSC Residenz Ludwigsburg

20.-21.06.2020: Jugendtanzsportfestival, Bad Liebenzell, Veranstaltergemeinschaft TSZ-Calw/SWC-Pforzheim

27.-28.06.2020: TBW-Trophy der Hauptgruppen, TSG-Halle Weinheim, TSA d. TSG 1862 Weinheim

25.-26.07.2020: TBW-Trophy der Hauptgruppen, Bürgerhaus Neuer Markt Bühl, TTC Bühl

01.-02.+08.-09.08.2020: Tanzturniere mit "Leistungsstarke 66" und "Goldene 55", Festhalle, TSC Enzklösterle

11.-15.08.2020: 34. German Open Championships, Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, Stuttgart

19.09.2020: Pokalturnier des TSC Villingen-Schwenningen + 2. Rottweiler Pokalturnier, Stadthalle Rottweil, TSA Rottweil u. TSC Villingen-Schwenningen

26.-27.09.2020: TBW-Trophy der Senioren, Bürgerzentrum Südstadt Karlsruhe, TSC Astoria Karlsruhe

03.10.2020: Tanzsportturnier, Emis Dance Academy, TSA d. TSG 1862 Weinheim

10.10.2020: Herbstturnier, TSC Rot-Weiß Karlsruhe

24.-25.10.2020: 17. Heilbronner Tanzsporttage, Hofwiesenzentrum Heilbronn-Sontheim, ATC Blau Gold in der TSG 1845 Heilbronn

14.-14.11.2020: TBW-Trophy der Senioren, Sporthalle der Andreas-Albert-Schule Frankenthal, TanzZentrum Ludwigshafen

21.11.2020: Staufenpokal 2020, Stadthalle Göppingen, TC Staufen Göppingen

28.11.2020: Rolf-Günther-Gedächtnispokal mit Ball, Nordbadenhalle Heddesheim, Heddesheimer Tanzsportclub

Absagen Formationen

21.-22.03.2020: Formationswochenende (2. Bundesliga Süd Latein, Regional- und Landesliga TBW, Hobbyliga), Bietigheim-Bissingen, TSG Bietigheim

28.-29.03.2020: Formationswochenende (Regional- und Landesliga TBW), Backnang, TSG Backnang Tanzsport

Die Stadt Bietigheim-Bissingen hat bis 18.04.2020 alle öffentlichen Veranstaltungen untersagt, um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus zu reduzieren. Der Epidemieverlauf soll eingedämmt und insbesondere Risikogruppen durch diese Maßnahmen geschützt werden. Davon betroffen ist auch das Formationswochenende 21.-22.03.2020 mit den Turnieren 2. Bundesliga Süd Latein, Regional- und Landesliga TBW sowie die Hobbyliga.

Der TBW sagt daher, in Absprache mit der TSG Bietigheim, die Turniere am 21.-22.03.2020 ab. In Folge dessen werden auch die Formationsturniere im ca. 30 km entfernten Backnang mit den Turnieren Regional- und Landesliga TBW am 28.-29.03.2020 abgesagt.
 
Die Ligasaison im Bereich TBW und die der 2. Bundesliga Süd Latein wird damit vorzeitig beendet und der derzeitige Tabellenstand ist gleichzeitig der Endstand. 

Absagen im Breitensport

03.-04.10.2020: Breitensportwochenende mit 15. Tag der Breitensportformationen, Pleidelsheim, TC Neckartal Pleidelshem

Weitere tanzsportbezogene Informationen und Absagen

National: www.tanzsport.de

International: www.worlddancesport.org

Entschädigungsmöglichkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz

Informationen der Landeshauptstadt Stuttgart zu Entschädigungsmöglichkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz.

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat die wichtigsten Punkte im folgenden kurz dargestellt und die
Behörde / Stelle genannt, an die Sie sich deswegen wenden müssen:

Was?Informationen / Zuständigkeit
Milliarden-Schutzschild der Bundesregierung (allgemein)https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2020-03-13-Corona-FAQ.html
SteuererleichterungenIhr Finanzamt
KurzarbeitBundesagentur für Arbeit
Bürgschaften zur Unterstützung der LiquiditätIhre Hausbank / KfW Bankengruppe
Ersatzansprüche gegen das Land Baden-Württemberg aufgrund von Verdienstausfällen durch eine individuelle Anordnung von Quarantäne oder Berufsverbot durch das GesundheitsamtGesundheitsamt des Landeshauptstadt Stuttgart (in Funktion als Landesbehörde)

 

Darüber hinaus hat das Land Baden-Württemberg einen Rettungsschirm für Unternehmen angekündigt:https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-kuendigt-rettungsschirm-fuer-unternehmen-an/

Wichtig zu wissen: Die Landeshauptstadt Stuttgart handelt in der Coronakrise nicht als Stadt, sondern in ihrer Funktion als Stadtkreis und damit als Behörde des Landes Baden-Württemberg. Besondere Erstattungsansprüche oder Ansprüche auf Fördermittel oder andere Unterstützung wegen der Corona-Epidemie gegen die Stadt selbst bestehen nicht.

Insbesondere die Sportvereine werden noch auf den Blog der Rechtsanwälte Wüterich Breucker hingewiesen, die hier zahlreiche aktuelle Fragestellungen um die oben genannten Themen dankenswerter Weise öffentlich zugänglich erörtern: https://www.wueterich-breucker.de/blog

Darüber hinaus hat auch der WLSB auf seiner Website zahlreiche Informationen zusammengestellt:
https://www.wlsb.de/aktuelles/news/921-neue-infoseite-corona-und-sportvereine