JMD

„Flash!“ schafft die Sensation bei der DM

17.06.2018 von Lars Keller

Deutsche Meisterschaft Jazz- und Modern Dance Jugend: Zum ersten Mal seit 2013 geht der Deutsche Meistertitel Jazz- und Modern Dance in der Jugend nicht nach Saarlouis. Mit einer Majorität auf Zwei holt „Flash!“ den Titel nach Mannheim-Schönau.

Das Turnier blieb spannend bis zur letzten Minute. Fünf Formationen bestritten die Schlussrunde, drei davon hätten am Ende die Möglichkeit auf den Titelgewinn gehabt. Eine Eins ergab in der Quersumme das bessere Ergebnis für die Regionalmeister Süd. „Flash!“ hatte bereits mit einem starken Durchgang in der Vorrunde gezeigt, dass sie Ambitionen auf den Titel haben. Nach einem guten Finaldurchgang wies ihr Konto eine Bestnote mehr auf als ihre Konkurrenz aus Saarlouis. Damit fährt „l’équipe“ zum ersten Mal seit fünf Jahren mit einer Silbermedaille im Gepäck nach Hause.

Mit dem Thema „Bird Girl“ ertanzte sich „Pirouette“ in der letzten Runde drei Einsen, die aufgrund von je einer Fünf, zwei Vieren und einer Drei nicht zum Titelgewinn reichten. Die zwölf Tänzerinnen von Laura Vilar und Louisa Sophie Brebeck wurden für ihren stimmigen Vortrag mit der Bronzemedaille belohnt. Auf den Plätzen vier und fünf waren sich die Wertungsrichterinnen einig: „Move on“ hatte hier die Nase vorne und belegte Rang vier vor „Marsupilami“, die mit Rang fünf die WM-Teilnahme knapp verpassten.

14 JMD-Jugendformationen hatten sich dem Kampf um den Titel gestellt. Turnierleiter Stefan Wendt verkündete am Ende dieses spannenden Wettkampfes die WM-Teilnahme für die Plätze eins bis vier sowie die EM-Teilnahme für den Deutschen Meister und den Vizemeister.

Ergebnis DM JMD Jugend:
1. Flash!, TSA d. Power Sport Club Mannheim-Schönau 4-2-2-2-3-1-1
2. l’équipe, TSC Blau-Gold Saarlouis 2-1-3-3-2-2-2
3. Pirouette, TSA d. ASV Wuppertal  1-4-5-1-1-3-4
4. Move on, TSC Brühl im Brühler TV 1879   3-5-4-5-4-4-3
5. Marsupilami, 1. Jazzdance Club im Dance Center Freiburg  5-3-1-4-5-5-5
---
6. djenga, JTC im TV Großostheim
7.-8. Sushine, TSV Kastell Dinslaken
        Next Generation, TSC Dance Gallery Königsbrunn
---
9. Sannies, TSA d. Wildsdruffer Tanzteam 
10.-12. Jazzy Moves, Jazz Dance Club Cottbus 99 
            skip, TSA d. Kinder- und Jugendsportclub Döbeln
            Bonté, TSA d. Wildsdruffer Tanzteam 
13.-14. Pachenga, TSA d. TV 1894 Schwalbach
            Ganesha, TG Elbdeich d. MTV Germania Fliegenberg von 1909

Deutsche Meisterschaft Jazz- und Modern Dance - Hauptgruppe

Bei sommerlichen Temperaturen tanzten in Hamburg die Jazz- und Modern Dance (JMD) Formationen der Hautgruppe um den Deutschen Meistertitel sowie um die WM- und EM Teilnahmen. Am Ende eines spannenden Turniers waren die Tänzerinnen und Tänzer von „autres choses“ erneut das Maß aller Dinge. Das einzige Team aus Baden-Württemberg, „Dance works“ (1. TC Ludwigsburg), erreichte den geteilten 7.-9. Platz.

Ergebnis DM Jazz- und Modern Dance Hauptgruppe:
1. autres choses, TSC Blau-Gold Saarlouis (SLT)   1 1 1 1 1 1 1
2. Arabesque, ASV Wuppertal (TNW)   3 2 3 2 2 2 2
3. Kopirait Dance Company, Tanzschule Lepehne-Herbst (TNW)   2 4 2 3 3 4 4
4. La Nouvelle Expérience, SV Eidelstedt Hamburg (HATV)   4 3 4 4 4 3 3
5. The Dancing Rebels, TC Grün-Weiß Schermbeck (TNW)   5 5 5 5 5 5 5
---
6. Topas, GFG Steilshoop Hamburg (HATV)
7.-9. Piccola, TG Bobstadt 1925 (HTV)
7.-9. Galao, TV Großostheim (HTV)
7.-9. Dance works, 1. TC Ludwigsburg (TBW)
10. Fearless, VfL Wolfsburg (NTV)
---
11. performance, TSC Blau-Gold Saarlouis (SLT)
12./13. Feeling, TV Rußhütte, Saarbrücken (SLT)
          Flic-Flac, ASV Wuppertal (TNW)
14. Jazzy Flames, JDC Cottbus 99 (LTV Br)

Quelle: DTV/ Gaby Michel-Schuck