Hauptgruppe

Goldstadtpokal 2019: Einfach weltklasse!

27.01.2019 von Lars Keller

Balan/Moshenska gelingt etwas, was zuvor noch kein Tanzpaar geschafft hat: Sie gewinnen zum fünften Mal in Folge den Pforzheimer Goldstadtpokal. Auch in der Standardsektion ist die Weltspitze am Start und der Sieg geht an die Vizeweltmeister aus Litauen.

Dem Schwarz-Weiß-Club Pforzheim gelingt es Jahr für Jahr, ein Ereignis auf die Beine zu stellen, das nicht nur anerkennend und magnetisch auf die Tanzsportwelt wirkt, sondern auch das Ereignis der Pforzheimer Gesellschaft ist. Auch in der 58. Auflage brachte der Goldstadtpokal internationalen Glanz in die Stadt an der Enz. In einen festlichen Ball eingebettet, werden drei internationale Turniere angeboten und im Rahmenprogramm eine unterhaltsame Mischung aus Comedy, Akrobatik und rhythmischem Trommelspektakel.

SWC Präsident Bernd Roßnagel und sein Team luden ein – und alle kamen. Der Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch hatte nicht nur lobende Grußworte mitgebracht, sondern gab auch gemeinsam mit seiner Ehefrau den Startschuss zum Ball mit dem traditionellen Eröffnungswalzer. Die Sponsoren kamen ebenfalls zu Wort und unterstrichen die hervorgehobene Bedeutung dieser Veranstaltung für Pforzheim.

Nicht nur die Organisatoren haben alles richtig gemacht, sondern auch die Vizeweltmeister Marius Andrei Balan/ Khrystyna Moshenska (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) im WDSF World Open Latein Turnier. Zum fünften Mal in Folge gewannen sie den Goldstadtpokal und durften auch eine Trophäe in Empfang nehmen, die jährlich in einem Designwettbewerb neu gestaltet wird und ein absoluten Unikat ist. Die Ausnahmetänzer nahmen den wertvollen und schweren Pokal mit großer Freude entgegen und begeisterten zur Mitternachtsshow noch mit einem rassigen Siegertanz. Ebenfalls das Finale erreichten Maxim Stepanov/Ksenya Rybina, die nach langer verletzungsbedingter Tanzpause von Ksenya endlich wieder auf dem Parkett zu sehen sind. Im Semifinale belegten Razvan Dumitrescu/Jacqueline Joos den achten und Arthur Ankerstein/Georgina Barbu den zwölften Platz.

Im kleinen aber extremst feinen Standardturnier sah das Pforzheimer Publikum ebenfalls ein Finale der Weltklasse, welches die Vizeweltmeister Evaldas Sodeika/Ieva Zukauskaite (Litauen) eindeutig für sich entschieden. Platz zwei gewannen Anton Skuratov/Alena Uehlin (TTC München) und den dritten Platz belegte das sympathische Paar aus Irland, Alessandro Bosco/Laura Nolan.

Bei der Jugend schaffte ein weiteres Pforzheimer Lateinpaar den Einzug ins Finale: Maik Zimmer/ Adeline Kastalion belegten den fünften Platz des internationalen und hochkarätigen Jugendturniers. Der Sieg des „red young Cup“ der Sparkasse Pforzheim ging an das chinesische Paar Yang Zichen/Li Yi Tong.

WDSF World Open Latein (71 Paare)

Das Finale:
1. Marius Andrei Balan/Khrystyna Moshenska, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (194.711)
2. Andrea Silvestri/Martina Varadi, Ungarn (187.458)
3. Jakub Lipowski/Diandra-Aniela Illes, Polen (181.207)
4. Paul Moldovan/Cristina Tatar, Rumänien (176.376)
5. Konstantin Gorodilov/Dominika Bergmannova, Estland (175.875)
6. Maxim Stepanov/Ksenya Rybina, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (173.375)
----
8. Razvan Dumitrescu/Jacqueline Joos, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
12. Artur Ankerstein/Georgina Barbu, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
17.-18. Sergiu Maruster/ Anastasia Stan, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
25.-26. Jan Albeck/Nicola Helm, 1. TC Ludwigsburg
31. Sascha Ramazashvili/ Nicole Faller, TSG Freiburg
38. Vincent Costanzo/Emili Feist, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
39.-44. Metin Önal/Klaudia Szabo, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
45.-48. Maik Zimmer/Adeline Kastalion, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
45.-48. Marc Roswag/Chaska Huaman-Bodemer, TC Schwarz-Weiß Reutlingen

Zum Ergebnis