Jugend

Hessen tanzt: WDSF Open Jugend Latein

18.05.2019 von Petra Dres

Semifinaleinzug für die Pforzheimer Maik Zimmer/Adeline Kastalion. Mit 82 Paaren startete um die Mittagszeit das Turnier der WDSF Open Jugend Latein. Nach sechs Stunden und fünf Runden bot das Ergebnis eine kleine Überraschung.

Das Turnier gewann deutlich an Dynmik, als die sechs Sternchenpaare in der ersten Zwischenrunde in das Turnier einstiegen. Das Finale mit sechs Paaren war international besetzt. Zu den zwei deutschen Paaren, die sich für die Schlussrunde qualifizierten, gesellten sich zwei Paare aus Russland und je eines aus Litauen und Österreich.

Auf Rang sechs tanzten Tim Grabenwoeger/Natalie Cremar aus Österreich, die einen vierten, einen fünften und drei sechste Plätze für sich verbuchten. David Jenner/Elisabeth Tuigunov erreichten mit einem vierten, drei fünften und einem sechsten Platz Rang fünf. Vor ihnen platzierten sich Justin Lauer/Alisia Trunov, die drei vierte, einen fünften und einen sechsten Platz auf ihrem Konto vorfanden.

Um Platz zwei kämpften die beiden russischen Paare. Die Nase vorne in dem Zweikampf hatten Egor Nikolaev/Aleksandra Raskatova, die mit einem Punkt Vorsprung Zweiter wurden und Sergey Bykovsky/Uliana Zhukova auf Rang drei verwiesen. Klare Sieger mit allen gewonnen Tänzen wurden Augustinas Trinkus/Neda Elena Salugaite.

1. Augustinas Trinkus/Neda Elena Salugaite, Litauen (5)
2. Egor Nikolaev/Aleksandra Raskatova, Russland (12)
3. Sergey Bykovsky/Uliana Zhukova, Russland (13)
4. Justin Lauer/Alisia Trunov, Deutschland (23)
5. David Jenner/Elisabeth Tuigunov, Deutschland (25)
6. Tim Grabenwoeger/Natalie Cremar, Österreich (27)
---
9.-10. Maik Zimmer/Adeline Kastalion, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
17.-18. Marco Ziga/Melodie Badt, TSZ Stuttgart-Feuerbach
30. Edvin Perevoznak/Valentina Predic, TSZ Calw
35.-36. Laurin Mächtig/Xenia Stubert, TSZ Stuttgart-Feuerbach
41.-42. Marc Ginger/Annelie Siegele, TSC Residenz Ludwigsburg

Zum Ergebnis