Jugend

Welche neuen Infos gibt es für die Jugend? Wann sind die Meisterschaften und wann die Termine für das Kadertraining? Und wer ist überhaupt im Kader?

Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

     Jugend      Lars Keller

Am Ostermontag erreichte den TBW die traurige Nachricht, dass sich Vincent Costanzo/Emili Feist getrennt haben.Enzo und Emili waren Mitglieder im D3 Kader.

weiterlesen
     Jugend      Lars Keller

Auch der zweite Tag der Deutschen Meisterschaften stand ganz im Zeichen von fast frühsommerlichem Sonnenschein. Zu angenehmer Uhrzeit trafen sich im Dresdener Kongresszentrum 27 Jugendpaare, um ihren...

weiterlesen
     Jugend      Lars Keller

Bei fast schon sommerlichen Temperaturen trafen sich die Junioren II B-Paare am Elbufer in Dresden zur Deutschen Meisterschaft Kombination. 25 Paare gingen an den Start.

weiterlesen
     Jugend      Lars Keller

Am Wochenende wurden wieder fleißig die Koffer gepackt und per Auto oder Flugzeug ging es für die TBW-Paare ins Ausland. Zimmer/Kastalion schafften den Hattrick mit drei Finalteilnahmen. Nazarenus/Weber...

weiterlesen
     Jugend      Lars Keller

Vier Tage lang traf sich die Tanzsportwelt in Italien bei den Star Championship in Pieve di Cento. Darunter natürlich auch Paare des TBW: Balan/Moshenska erreichten den zweiten Platz bei den World Open...

weiterlesen
     Jugend      Lars Keller

Beim ATC Blau-Gold i.d. TSG 1845 Heilbronn fanden die Süddeutschen Meisterschaften 10 Tänze der Junioren II B, Jugend A und Hauptgruppe A/S statt. Im Vergleich zum Vorjahr konnte ein deutliches Plus bei...

weiterlesen
     Jugend      Lars Keller

35 Paare traten zum Deutschlandpokal der Junioren I Latein in Bad Aibling an. Der Ausgang des Turniers war völlig offen, denn von den Vorjahresfinalisten war nur noch ein Paar mit am Start. Dieses Paar und...

weiterlesen
     Jugend      Lars Keller

Bei der Landesmeisterschaft vor drei Wochen mussten sich Maik Zimmer/Adeline Kastalion noch Marco Ziga/Melody Badt geschlagen geben. Bei der Jugend-DM in Bad Aibling konnten sie das Ergebnis im TBW-Duell...

weiterlesen

Meisterschaften 2019

02.02.2019 Kinder D-C-Latein
Junioren I D-B-Latein
Junioren II D-B-Latein
Tanzsportakademie Ludwigsburg
03.02.2019 Jugend D-A-Latein
GM Senioren I Kombi
Tanzsportakademie Ludwigsburg
21.09.2019 Kinder I/II D-C-Standard 
Junioren I D-B-Standard
Junioren II D-B-Standard
Jugend D-A-Standard 
TSC Residenz Ludwigsburg

Kaderpaare Latein

Stand 10.07.2018
innerhalb des Kaders in alphabetischer Reihenfolge
Kader DTV Kader TBW Name Club
    D2 Kevin Baumann - Valeria Mast Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
    D2 Alin-Andrei Beca - Michelle Nazarenus Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
   D2 Dennis Dewald / Daria Filter TSC Residenz Ludwigsburg
    D2 Viktor Kroter - Anna Lytovchenko Tanzsportzentrum Stuttgart Feuerbach
    D2 Daniel Lepski - Juliane Aschenbrenner ATC Blau-Gold i.d. TSG 1845 Heilbronn
    D2 Elias Nazarenus - Angelina Weber Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
    D2 Philipp Morlang - Eveline Ishchenko Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
    D2 Ivan Schneider - Nelli Vidator Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
   D2 Marco Ziga - Melody Badt Tanzsportzentrum Stuttgart Feuerbach
   D2 Maik Zimmer - Adeline Kastalion Schwarz-Weiß-Club Pforzheim

Kaderpaare Standard

Stand 30.05.2018
innerhalb des Kaders in alphabetischer Reihenfolge
Kader DTV Kader TBW Name Verein
Jugend D2 Emanuel Branjinovic - Viktoria Kiselev 1. TC Ludwigsburg
Jugend D2 Daniel Lepski - Juliane Aschenbrenner ATC Blau-Gold i.d. TSG 1845 Heilbronn
Junioren D2 Marco Ziga - Melody Badt Tanzsportzentrum Stuttgart Feuerbach
D2 Maik Zimmer - Adeline Kastalion Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
Talent D2 Viktor Kroter - Anna Lytovchenko Tanzsportzentrum Stuttgart Feuerbach

Die TBW-Nachwuchstrophy ist ein Projekt des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg zur Förderung der Jugend.

Sie wollen mehr erfahren? Hier geht es zur Homepage der TBW-Nachwuchstrophy.

Der TBW möchte seine jungen Talente nicht nur in sportlicher Hinsicht sondern auch gleichzeitig auf ihrem Bildungsweg unterstützen. Dies soll dazu beitragen, dass die berufliche Ausbildung jenseits der Tanzfläche nicht zu kurz kommt. Aus diesem Grund hat das Präsidium des TBW auf seiner Sitzung im August eine „Förderinitiative für Schule und Beruf“ beschlossen. Zum Beauftragten für die Förderinitiative wurde Rudi Gallus-Groß berufen.

Mit der Förderinitiative will der TBW zuallererst seiner sozialen Verantwortung gegenüber den Sportlern gerecht werden, denn auch hochbegabte Sportler schaffen nicht mit Sicherheit  eine Profikarriere und sollten sich daher schulische oder berufliche Qualifikationen sichern.

Die Fördermaßnahmen beinhalten unterrichtliche Tätigkeiten, die dazu dienen:

  • Deutsch-Zertifikate zu erwerben, die Voraussetzung für die Aufnahme in eine Schule oder Hochschule sind (typisch bei Tänzern mit Migrationshintergrund)
  • Versetzungsgefährdungen in der Schule zu reduzieren bzw. zu verhindern
  • Aufgrund sportlicher Verpflichtungen ausgefallene Lehrplan-Einheiten aufzuholen
  • Abschlussprüfungen zu bestehen .

Diese Fördermaßnahmen sind kein Ersatz, sondern eine Ergänzung des traditionellen Kursangebotes schulischer und freier Bildungsträger.

Gefördert werden Tänzerinnen und Tänzer, die zum aktuellen Zeitpunkt in die Landeskader D2 bis D4 berufen sind, sich in Ausbildung befinden und nicht älter als 21 Jahre sind. Zu einem späteren Zeitpunkt soll geprüft werden, ob die Fördermaßnahmen auf Tänzerinnen und Tänzer im D1 Kader und im Formationskader ausgedehnt werden können.

Die Fördermaßnahmen müssen schriftlich beim TBW-Beauftragten Rudi Gallus-Groß beantragt werden (foerderinitiative@tbw.de), der die Maßnahmen in Rücksprache mit der Sportwartin Petra Dres als zuständiges Präsidiumsmitglied und der Schul- und Migrationsbeauftragten des TBW Ute Zimmermann veranlasst oder ablehnt, die sachgerechte und effiziente Durchführung kontrolliert und auch die Lernerfolge überprüft. In den Antrag müssen neben den persönlichen Angaben zum Antragssteller Angaben zu der besuchten Schule, der Klassenstufe, den betroffenen Fächern und zur Begründung der Fördermaßnahmen gemacht werden. Ein Ansprechpartner der betreffenden Schule für Rückfragen (Klassenlehrer, Fachlehrer) muss ebenfalls ausgewiesen werden.

Zur Finanzierung wird ein Eigenanteil von 5 € pro Förderstunde von den Sportlerinnen und Sportlern erhoben.

Die Fördermaßnahmen des TBW können an Bedingungen geknüpft werden, wenn der geplante Fördererfolg nicht oder nicht ausreichend eintritt. Dies können z.B. die Reduzierung der Turnierstarts oder die Reduzierung der Trainingsfrequenz sein, falls schulische Belange dies zwingen erfordern.

Verstößt der geförderte Tänzer bzw. Tänzerin gegen diese Auflagen, kann als Konsequenz der Wegfall der Förderung und auch die Reduzierung oder der Wegfall der Sportförderung erfolgen.

Die Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache und beim Nachweis entsprechender Zertifikate ist auf max. 9 Monate begrenzt.

Rudi Gallus-Groß
TBW-Beauftragter Förderinitiative für Schule und Beruf
Kontakt:foerderinitiative(@)tbw.de