Enzklösterle I: Debütanten-Tag

05.04.2024 von Lars Keller
Lehre
Der erste Tag der Super-Kombi Enzklösterle 2024 war sozusagen der Tag der Debütanten. Einige TBW-Verbandstrainer hielten ihre erste Lecture in Enzklösterle und wurden von einem fachkundigen Publikum warm empfangen.

Dieses Jahr begann das traditionelle Fortbildungswochenende für Trainer:innen, Wertungsrichter:innen und Turnierleiter:innen am Freitag nach Ostern anders als gewohnt. Bei den Lectures sah man nicht die Top-Kadersportler:innen als Demo-Paare, sondern die Referent:innen brachten ihre jungen Paare mit, die teilweise erst in der D- oder C-Klasse tanzten oder noch gar keine Turniererfahrung im Einzeltanzen hatten. So sollte die Entwicklung aufgezeigt werden, die Paarte im Lauf ihrer Tanzkarriere durchfahren und sowohl die Trainer:innen als auch die Wertungsrichter:innen für die unterschiedlichen Leistungsklassen sensibilisiert werden. Ein Konzept, das von den Lehrgangsgästen äußerst positiv aufgenommen wurde. 

Nach der Begrüßung durch TBW-Präsident Wilfried Scheible und Landessportwartin Petra Dres ging es direkt los mit der Standard-Lecture von TBW-Verbandstrainerin Julia Niemann, für die es die erste Lecture in Enzklösterle war. Sie hatte die Junioren II C Hryhorii Yevlash/Megan Pietsch als Demopaar mitgebracht. "Wir müssen als Trainer zwei Körper, zwei Energien zu einem geballten Körper zusammenbringen", erklärte Niemann und zeigte an dem jungen Paar, wie dies gelingen kann.

Als nächste Debütanten auf dem Enzklösterle-Parkett durfte man Tasja Schulz-Novoselov/Anatolly Novoselov begrüßen. Die TBW-Verbandstrainer nahmen sich ebenfalls dem DTV-Jahresthema "Level of Energy" an, was sie an ihrem Paar Gleb Tkachenko/Arina
Portniahina demonstrierten. Gerade einmal D-Klasse Junioren II/Jugend Standard, schlugen sie sich mehr als souverän in der Festhalle. Hier merkte man die Erfahrung, die sie als Top-Paar in der Latein A-Klasse und Anschlusspaar an das Finale ihrer Deutschen Meisterschaft mitbringen. Und man sah, dass sich hier auch in der Standard-Sektion etwas wirklich Gutes entwickeln wird.

Überfachlich wurde es mit den dritten Debütanten, Valeska und Benjamin Exner, die Jugendschutzbeauftragten des TBW. Sie brachten unter anderem einen Musterfall einer Grenzüberschreitung mit und ließen Lösungsmöglichkeiten in Zweiergruppen erarbeiten. Sie boten zum Abschluss auch ihre aktive Unterstützung bei Interventionskonzepten für Vereine an.

Lecture Nummer 4 war wieder ein Debütant: dieses Mal Emanuil Karakatsanis, der ganz besonders mutig war. Nicht nur hatte er sich das schwierige Thema "Jive" ausgesucht, sondern mit Thorben Kalitz/Aurelia Eich ein Jugend-Paar ausgewählt, das noch überhaupt keine Turniererfahrung im Einzeltanzen mitbrachte - aber die beiden schlugen sich großartig. Die Lecture verging mit viel Humor wie im Flug.

Mit TBW-Landestrainer Joachim Krause war ein alter Hase als nächstes dran. Er hatte ebenfalls den Jive für sich ausgewählt und demonstrierte seine Vorstellung von Rhythmus und Akzenten im Live gleich selbst. Oder er arbeitete mit dem gesamten Saal, in dem er unter anderem im Sitzen mit Stretchbewegungen die Hüften aktivieren ließ. "Tanzen ist stretchen, stretchen, stretchen - egal ob im Tango oder im Jive", so Krause in seiner Latein-Lecture. 

Den Abschluss des ersten Tags machte Sergiu Luca, der Ivan Smekalkin/Ivanna Bondaryeva als Demopaaar mitbrachte, die in der Junioren II B Latein tanzen und letztjährige GOC-Gewinner ihrer Klasse waren. Mit den beiden demonstrierte Luca die unterschiedlichen Entwicklungsstufen mit Choreografien aus der D-, C- und B-Klasse. Auch Luca betonte, wie ihn das diesjährige Lehrgangskonzept der Super-Kombi begeisterte: "Auf den Kongressen sieht man doch sonst nur Spitzenpaare", was mit viel Applaus quittiert wurde.

Die Teilnehmenden in Enzlösterle erlebten einen abwechslungsreichen Lehrgangstag, der nicht nur viel frischen Wind ins Enztal brachte, sondern auch viele neue Erkenntnisse, Ideen und Motivation für die versammelte Tanzsportfamilie. Wir sind freudig gespannt auf Tag 2 ...

TBW News

Formation
|
Paukenschlag bei den Lateinformationen
Sensationell: Gleich zwei TBW-Teams schaffen den Aufstieg zur 1. Bundesliga der Lateinformationen. Die A-Teams des 1. TC Ludwigsburg und der TSG Badenia ertanzten sich beim Aufstiegsturnier in Birkenau das…
Jugend
|
EM Erfolg für Overheu
Als einzige Tänzerin aus Deutschland nahm Caroline Sophie Overheu bei den Europameisterschaften der Junioren II Latein teil. Unter insgesamt 87 Teilnehmerinnen setzte sie sich bis ins Semifinale durch.
Mehrere Kategorien
|
Internationale Erfolge
Im tschechischen Brno hagelte es Medaillen für TBW-Paare. Mit Goldmedaillen im Gepäck reisten Dumitrescu/Joos, Bier/Ishchenko und Visan/Sokolow zurück nach Deutschland. In der Slowakei gewinnen…
Masters
|
Wieder DM-Bronze für Ehepaar Möller
Am zweiten Tag Deutschen Meisterschaften im Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach gibt es eine weitere Medaille für den TBW. Knut und Iris Möller werden für Ihre Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft…
Masters
|
DM-Gold für Ehepaare Engel und Groß
Tag 1 der Deutsche Meisterschaften im Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach: Das Pfingstwochenende steht in Stuttgart-Feuerbach ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaften verschiedener Altersgruppen.
Mehrere Kategorien
|
Hessen Tanzt 2024: Die Erfolge
Drei Tage lang ist die Frankfurter Eissporthalle der Nabel der Tanzsportwelt. Das riesige Tanzspektakel hat in diesem Jahr 1332 Paare aus 32 Nationen angezogen. Und die TBW-Paare brachten tolle Ergebnisse…
Veranstaltungen
|
Gesucht für die GOC
Folgende Aushilfen werden für Messeaussteller gesucht:
Verband
|
Das Protokoll des Verbandstages ist online
Das Protokoll des 60. Verbandstages des TBW ist jetzt online.