TBW-Ligasaison mit Paukenschlägen

02.05.2024 von Jörg Weindl
Formation
Ligasaison des TBW mit einem, nein mehreren Paukenschlägen beendet: Am 27. April fand das letzte Turnier einer langen Formationssaison der Regionalliga TBW Latein statt. Die Saison, die seit vielen Jahren mal wieder bis spät in den April hinein reichte, fand mit dem siebten Turnier ihren Abschluss.

Überraschungen indes gab es aber keine mehr. Die Wertung des Turniers ging am Ende so aus, wie die Tabelle bereits gezeigt hat. Während das A-Team TSA d. TSG Kirchberg und das b-Team der TSG Badenia Weinheim wieder die Plätze im kleinen Finale austanzten, mit einem besseren Ende für die Kirchberger, war das große Finale quasi nur Formsache. Die Formationsgemeinschaft TSG 1846 Backnang/TSC Besigheim A verteidigte souverän auch im letzten Turnier ihren Anspruch auf den Aufstiegsplatz in die 2. Bundesliga Süd Latein und fuhr eindeutig den Sieg ein. Dahinter reihten sich ein die Teams aus Kirchheim/Teck an zweiter und Schwarz-Silber Frankfurt an dritter Stelle.

Mit Spannung wurde das Duell um den vierten Platz erwartet, lag doch zwischen den Waiblingern und dem Team aus Weissach im Tal nur ein halber Punkt Differenz vor dem Turnier. Das A-Team vom TSC fun&dance Waiblingen nutzte aber den Heimvorteil vor ausverkaufter Kulisse und sicherte sich den vierten Platz im Turnier und damit auch in der Endabrechnung. Der Saisonabschluss war ein Fest. Die Sonne scheint, das Publikum strahlte und genoss sichtlich die gute Stimmung der Teams und dem gut aufgelegten Moderatorenduo Philipp Hasselwander und Jörg Weindl.

Bislang war sie immer eine Randerscheinung, aber an diesem Tag übertrumpfte die Hobbyliga sogar zahlenmäßig die etablierte Regionalliga. Acht Teams gingen an den Start, so viele wie noch in die in dieser Saison. Entsprechend motiviert gingen die Teams auf die Fläche, wollte doch jedes von Ihnen nochmals Punkte für die Gesamtwertung einfahren. Gewonnen, wieder einmal muss man sagen, hat die Formation der Tanzschule we Dance aus Ulm, diesmal dicht gefolgt von der TG Nürtingen. Die beiden machten dann auch in der Endabrechnung der Saison 2024 die Plätze eins und zwei aus.

Für großen Jubel sorgte bei der Siegerehrung der Hinweis auf die TSO-Änderungen für die Formationen vom kommenden Jahr. So können nun auch Teams mit fünf Paaren und dazu auf bis zu 50% gleichgeschlechtliche Paare an den Start gehen. Es zeichnet sich ab, dass diese Entscheidung einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Landesligastärken im kommenden Jahr haben wird. Der Formationsbeauftragte des TBW, Jörg Weindl, sprach sogar euphorisch von der dringenden Notwendigkeit der Wiedereinführung einer Oberliga, zumindest im TBW. Das bleibt aber zunächst in der Entscheidung des Bundessportwarts.

Einen Tag später folgte an selber Stelle das Highlight für zumindest sechs Teams der Landesliga TBW Latein. Es ging um den Aufstieg in die Regionalliga in der kommenden Saison. Die elf Teams wurden zu Saisonbeginn in zwei Ligagruppen eingeteilt, so dass nun die jeweils ersten drei sich um zwei Aufstiegsplätze beworben haben. In aller Kürze wurde das Turnier vor ebenfalls gut besuchtem Haus mit einer Vorrunde durchgeführt, in der die Wertungsrichter klar vier Teams im Finale erneut sehen wollten.

Die Leistungen der Teams haben sich nochmals gesteigert und so konnte am ende des Finals keiner so recht wissen, wer das Rennen jetzt machen wird. Die Wertungsrichter machten es doch recht spannend. Als ersten kam die Wertung für das C-Team des TSC Residenz Ludwigsburg, die doch recht eindeutig zum Leidwesen der Ludwigsburger ausging: Platz 4. Die Wertung für die Teams aus Mannheim, und Ulm sowie der FG Rhein-Main hingegen waren doch sehr durcheinander, so das am Ende in der Halle keiner so recht wusste, wer hat jetzt gewonnen, wer wurde zweiter.

Nur Turnierleiter Jörg weindl und sein Beisitzer Philipp Hasselwander grinsten schon, da sie das Ergebnis, wohl als einzige im Kopf mitrechnen konnten. Erst bei der Siegerehrung wurde es dann laut als zuerst die Hessen und dann due Mannheimer über die Plätze 2 und 1 jubelten konnten. Denkbar knapp, um genau eine einzige Platzziffer, blieb dem B-Team des SSV Ulm nur der undankbare dritte Platz. Aber von Frust oder Traurigkeit war nicht lange was zu sehen. Alle Teams feierten den Saisonabschluss gemeinsam und vor allem ausgelassen.

TBW News

Formation
|
Paukenschlag bei den Lateinformationen
Sensationell: Gleich zwei TBW-Teams schaffen den Aufstieg zur 1. Bundesliga der Lateinformationen. Die A-Teams des 1. TC Ludwigsburg und der TSG Badenia ertanzten sich beim Aufstiegsturnier in Birkenau das…
Jugend
|
EM Erfolg für Overheu
Als einzige Tänzerin aus Deutschland nahm Caroline Sophie Overheu bei den Europameisterschaften der Junioren II Latein teil. Unter insgesamt 87 Teilnehmerinnen setzte sie sich bis ins Semifinale durch.
Mehrere Kategorien
|
Internationale Erfolge
Im tschechischen Brno hagelte es Medaillen für TBW-Paare. Mit Goldmedaillen im Gepäck reisten Dumitrescu/Joos, Bier/Ishchenko und Visan/Sokolow zurück nach Deutschland. In der Slowakei gewinnen…
Masters
|
Wieder DM-Bronze für Ehepaar Möller
Am zweiten Tag Deutschen Meisterschaften im Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach gibt es eine weitere Medaille für den TBW. Knut und Iris Möller werden für Ihre Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft…
Masters
|
DM-Gold für Ehepaare Engel und Groß
Tag 1 der Deutsche Meisterschaften im Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach: Das Pfingstwochenende steht in Stuttgart-Feuerbach ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaften verschiedener Altersgruppen.
Mehrere Kategorien
|
Hessen Tanzt 2024: Die Erfolge
Drei Tage lang ist die Frankfurter Eissporthalle der Nabel der Tanzsportwelt. Das riesige Tanzspektakel hat in diesem Jahr 1332 Paare aus 32 Nationen angezogen. Und die TBW-Paare brachten tolle Ergebnisse…
Veranstaltungen
|
Gesucht für die GOC
Folgende Aushilfen werden für Messeaussteller gesucht:
Verband
|
Das Protokoll des Verbandstages ist online
Das Protokoll des 60. Verbandstages des TBW ist jetzt online.